„Seit ich zyklisch lebe, bin ich aufgeblüht“

„Seit ich zyklisch lebe, bin ich aufgeblüht“

Josianne Hosner. Fotografiert von Brigitte Mathys/brimadesign.ch

– 
ein Gespräch über den weiblichen Zyklus und was das Wissen um ihn verändert. Josisanne Hosner von quittenduft.ch ist begeisterte Mondzeit- und Zyklusforscherin und Kräuterfrau. Ihr Leben wie Arbeiten sind vom Zyklus geprägt – so produziert und verkauft sie beispielsweise einen Großteil der Produkte in ihrem Onlineshop zyklisch, viermal im Jahr, zu jeder Jahreszeit. Wie sie selbst dazu kam, den weiblichen Zyklus nicht nur zu einem Thema, sondern vor allem zu einer Lebensform für sich zu machen (und wie das ihr Leben positiv und wertvoll gewandelt hat), darüber spricht sie im Interview.

Liebe Josianne, was war der Grund, dass du selbst mit dem Erforschen deines weiblichen Zyklus begonnen hast?

Es waren zwei Bücher, welche mir mit circa 20 Jahren in die Hände fielen. Eines sah ich in der Buchhandlung, in der ich arbeitete (Roter Mond von Miranda Grey), das andere Buch (Drachenzeit von Louisa Francia) hat mir eine liebe Freundin geschenkt. Ich war Feuer und Flamme und dachte, ich werde von nun an meine Mens und meinen Zyklus monatlich feiern und Rote Zelte veranstalten. Es kam dann aber zuerst mal anders….

Wie ging es dann tatsächlich weiter für dich? Und wie lange erforschst du inzwischen deinen weiblichen Zyklus bewusst?

Seit gut vier Jahren gebe ich regelmäßig Kurse zum weiblichen Zyklus, welcher für mich längst kein ‚Thema‘ mehr ist, sondern eine Lebensform. Nach meiner Entdeckung der oben genannten Büchern und einer ersten Begeisterungswelle, führten mich lange Reisen an verschiedene Orte in der Welt. Zwei schwierige Beziehungen hintereinander ließen mich meine Begeisterung dafür vergessen. Ich war zu sehr auf das Außen fixiert, und habe mich selber als Frau zu oft zurückgestellt. Vor circa acht Jahren ist dann das Feuer wieder entfacht, in erster Linie das Feuer für mich selber, für meine Wünsche und Träume, für mein Frau-sein, für mein Wirken in der Welt, und ich habe aktiv mit dem Erforschen begonnen. Monatelang habe ich mich in verschiedenen Situationen beobachtet, habe über Jahre das Zyklusrad ausgefüllt, und bin so auf ganz viele aufschlussreiche Informationen über mich selber gekommen.

Was hat sich durch dieses zyklische Wissen für dich gewandelt – in deiner Arbeit, deinem Leben, Lieben und Sein, besonders auch im Zusammensein mit deiner Familie, deinem Partner und deinen Kindern?

So vieles! Das Zykluswissen beeinflusst JEDEN Bereich meines Lebens auf eine solch positive Weise. Wenn ich zurückblicke, war mein Leben vor diesem Wissen und aktiven Leben mit dem Zyklus ein rechter Sumpf. Ich war so oft schlecht gelaunt und hatte keine Ahnung, wieso. Ich war oft wütend, wusste nicht auf wen und was. Ich war nicht vollständig, ich habe Teile in mir vernachlässigt.

Seit ich zyklisch lebe, bin ich aufgeblüht. Ich habe viel mehr Lebensmut, ich bin ehrlicher, bin von der Raupe zum Schmetterling geworden. Ich urteile nicht mehr über mich selber, sondern kann meine Gefühle, Stimmungen, auch Wut und Trauer, gut einordnen und weiß, was ich mit diesen Informationen anfangen kann, die sie mir liefern. Ich weiß, wann ich ruhiger treten soll, ohne schlechtes Gewissen. Ich weiß, wann ich meine Workshops und Vorträge planen soll. Ich weiß aber auch, was ich machen kann, wenn ich zum Beispiel während der Mens einen schwierigen Termin habe, ein Gespräch, auf welches ich Null Bock habe. Kurz gesagt: Ich kann es mir nicht mehr vorstellen, ohne Zykluswissen durch den Alltag zu gehen – es war anstrengend! Und jetzt ist mein Leben zwar immer noch anspruchsvoll, aber es macht Freude und ich weiß genau, was mir wann gut tut. Das ist ein geniales Gefühl.
Was würdest du einer Frau mit auf den Weg geben wollen, die damit beginnen möchte, sich selbst und ihren Zyklus zu erforschen?

Dass HEUTE der beste Tag ist, mit dem Erforschen anzufangen! Es gibt kein ‚Warten‘ auf den besten Zeitpunkt. Du bist dein Zyklus, dein Zyklus bist du. Du kannst dir jeden Tag diese Fragen stellen, ich nenne es auch das Zyklus-Check-in: An welchem Zyklustag bin ich heute?
 Was tut mir heute gut? 
Was kann ich heute weglassen?

Wir leben in einer Gesellschaft, in der wir so vieles leisten sollten. Alles, immer, jetzt. Das ist so anstrengend und brennt aus. Wenn du zyklisch lebst, kannst du sagen: alles zu seiner Zeit. Das entspannt ungemein, nährt dich, und vor allem: du machst schlussendlich nicht weniger, wenn du mehr Pausen machst, sondern im Endeffekt sogar mehr. Und zwar mehr davon, was DIR gut tut. Das wünsche ich mir für jede Frau.

Das Interview führte Sabrina Gundert

Auf der Website von Josianne Hosner finden sich neben dem kostenfreien Zyklusrad zum monatlichen Ausfüllen (unter „Free“) auch ihre Onlinekurse zum Thema Zyklus und Mondzeit (als Einführung und Vertiefung) sowie ihre Mondzeit-Produkte. www.quittenduft.ch.

Sabrina Gundert begleitet Frauen und Männer mit ihren Coachings, Seminaren, Aus- und Fortbildungen wie mit ihren Büchern auf dem Weg zurück zu sich selbst. In ihre Kraft. Zu ihrer Essenz. Und damit zu dem, was ihnen wirklich, wirklich wichtig ist. www.sabrinagundert.de

Leben im Einklang mit dem weiblichen Zyklus

Posted in Heilung Getagged mit: ,
2 Kommentare zu “„Seit ich zyklisch lebe, bin ich aufgeblüht“
  1. Ramona Wöhlert sagt:

    Danke für diesen tollen Bericht, es inspiriert mich, noch tiefer und weiter mein Fau-Sein zu erforschen. Dies als „roten Faden“ zu erkennen, an dem ich mich entlang hangele…Seit 3 Monaten fülle ich mein Zyklus-Rad, meine Zyklus-Sonne, wie ich sie nenne aus und es hilft sehr, mich und meine Gefühle einzuordnen, zu verstehen und sanfter, milder mit mir zu sein. Liebe Grüße, Ramona Yasin

  2. Claudia sagt:

    Danke euch für dieses wundervolle Interview. Liebe Josianne, genau in dem Alter bin ich auch über die genannten Bücher „gestolpert“ und hatte viele Aha-Erlebnisse. Meinen Zyklus habe ich immer sehr bewusst gelebt. Da ich auch die Zyklen der Natur, des Jahreslaufs sehr bewusst lebe, hat all dies eine „Normailtät“ für mich. Wenn auch eine besondere, wundervolle.
    UND DANN bin ich vor einiger Zeit so gaaaanz „zufällig“ auf deiner Webseite gelandet und der ganze Zauber machte sich sofort wieder in mir weit, den ich im Alltag manchmal doch vergesse. Mit deinem Zyklusrad (DANKE!!!!!) das so schön und liebevoll gestaltet ist, ist es eine Freude nochmal mit wachem, liebvollem Blick auf mich in meinem Zyklus zu schauen… WUNDERvoll! Kurz gesagt: es ist außergewöhnlich und großartig, was du in die Welt bringst und bringt mein Herz zum Tanzen! So hoffe ich, dass viele viele Frauen davon erfahren- ich mache fleißig Werbung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.