Zeit für Fragen nach Sinn und Sein

Zeit für Fragen nach Sinn und SeinAm Aschermittwoch (6. März) beginnt die Fastenzeit. 40 Tage lang verzichten viele auf lieb gewonnene Gewohnheiten. Der ökumenische Verein Andere Zeiten bietet in diesem Jahr wieder zwei Aktionen an, von denen sich Fasteninteressierte zwischen Aschermittwoch und Ostern begleiten lassen können: die wöchentliche Briefaktion 7 Wochen anders leben und den Fasten-Wegweiser wandeln mit Impulsen für jeden Tag.

Zeit für Fragen nach Sinn und Sein

Foto: anderezeiten.de

Die Impulse des Fasten-Wegweisers wandeln sprechen Geist, Körper und Seele an. Dabei folgt das 120 Seiten umfassende Büchlein der besonderen Dynamik der sieben Fastenwochen. Es ermuntert zum Aufbruch und zur Neugier, bietet aber ebenso Raum für nachdenkliche Töne und schmerzhafte Themen. Die Sonntage befassen sich mit den sieben Todsünden und gehen der Frage nach, ob oder wie sie uns heute noch angehen. Mein Fasten-Wegweiser 2019 ist ein Paperback-Büchlein mit Lesezeichen, 120 Seiten farbig illustriert. Es kostet 7 Euro (zzgl. Versand).

Zeit für Fragen nach Sinn und SeinWer sich zur Briefaktion 7 Wochen anders leben anmeldet, erhält zunächst eine Broschüre mit Informationen rund um die Fastenzeit und dann sieben Mal liebevoll gestaltete Post auf hochwertigem Papier. Mit den Erfahrungsberichten anderer Fastender, mit Gedichten, Karikaturen und einer biblischen Geschichte, die von Woche zu Woche weitererzählt wird, werden Teilnehmende in ihrem ganz persönlichen Vorhaben unterstützt. Die Teilnahmegebühr für die Aktion 7 Wochen anders leben beträgt 10,50 Euro inklusive Versandkosten. wandeln.

Im Internet können sich Fastende über Andere Zeiten virtuell begegnen. Auf der Seite www.anderezeiten.de gibt es ein frei zugängliches Fastenforum, in dem sich Interessierte unter Pseudonym beteiligen können.

Posted in Lichtübung Getagged mit: ,
Ein Kommentar zu “Zeit für Fragen nach Sinn und Sein
  1. Avatar Saran. sagt:

    Danke Bettina für deine Anregung. Jesus war 40 Tage in der Wüste, hat sich nur mit LICHT ernährt. Vielleicht sogar danach immer. Inzwischen weiß ich, dass es geht ohne Essen&Wasser. Ich habe mich allmählich entwickelt zum morgens Obst und mittags Rohkost Esser. Eben habe ich von Aintjos Klatu verstanden, dass es besser ist es ganz und nacheinander zu essen. Werde ich mal ausprobieren: was das mit mir macht. Tut mir sehr gut. Mein Magen ist ruhig voller Power. Mein „Gier“/“Hunger“ ist weg. Meine Haut fühlt sich sehr rein an. In meinem Kopf stellt sich auch was um. Manchmal ist mir schwindlich. Ist ein gutes Zeichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.