Endlich wieder gut schlafen!

Endlich wieder gut schlafen!

Foto: Pixabay

Die Folgen von Schlafmangelsind weithin bekannt. Wir leiden unter Erschöpfung, sind unkonzentriert, ängstlich und immer öfter krank. Aber was kann man tun, um sich einen tiefen und erholsamen Schlaf zurückzuholen? Aufgrund ihrer 20-jährigen Erfahrung in ganzheitlicher Medizin entwickelte Katrin Schubert ein Erste-Hilfe-Programm mit wirksamen 5-Minuten Übungen für einen besseren Schlaf.

Die „6-7-8-Technik“:

Lass Deine Zunge locker hinter Deinen oberen Zähnen liegen und zähle beim Einatmen langsam bis sechs. Halte dann deine Luft an und zähle bis sieben. Beim Ausatmen zählst Du bis acht und wiederholst diese Atemtechnik einige Male. Wenn Du diese Übung ausprobierst, bemerkst Du sicherlich, wie sich durch Deine Atmung auch Dein Körper entspannt.

Hintergrund: Abend- und Schlafroutinen

Für ein erleichtertes Einschlafen ist die Entspannung von Seele und Körper äußerst wichtig. Ebenfalls nützlich ist eine individuelle Schlafroutine, die den Schlaf vorbereitet und uns ins Traumland gleiten lässt. Für Katrin Schubert gehört dazu nicht nur die vollständige Dunkelheit im Schlafzimmer oder eine feste Zeit, zu der diese Routine beginnt, sondern auch das Führen eines Dankbarkeits-Tagebuches. Jeden Abend können wir einige Minuten dafür verwenden, an die positiven Momente des Tages zu denken und/oder diese aufzuschreiben. „Ein Gefühl der Dankbarkeit befreit uns von negativen Gedanken, von Ärger oder dem Gefühl, ein Opfer zu sein, und verbessert unsere Lebensqualität erheblich“, erklärt Schubert. Auch das Ausschalten aller elektronischen Geräte erleichtert das Einschlafen und verbessert den Schlaf.

Übung: Dank der Ferse in den Schlaf

Die stimulierende Wirkung von Akupressur kannst Du sehr einfach für ein erleichtertes Einschlafen nutzen. So gibt es einen schlaffördernden Punkt an der Ferse, der bei Schlafproblemen helfen kann. Massiere hierfür den Punkt, der genau in der Mitte Deiner Ferse liegt und achte bewusst auf Deine Atmung. Du kannst den Punkt entweder durch langsames Kreisen Deines Daumens stimulieren oder Du drückst Deinen Finger für fünf bis zehn Sekunden sanft auf den Punkt. Der Druck sollte dabei für Dich angenehm sein und nicht schmerzen. Wiederhole diese Übung zehnmal und wechsle dann den Fuß. Wenn Du Schwierigkeiten hast, den Punkt an der Ferse zu berühren kannst Du einen Stift oder einen ähnlichen Gegenstand zu Hilfe nehmen. Alternativ kannst Du auch mit Deiner Ferse über einen Ball oder einen Kiesel rollen.

Endlich wieder gut schlafen!Katrin Schubert weiß: „Es gibt eine Verbindung zwischen hervorragendem Schlaf, einem kontrollierten Stresslevel und einem gesunden Leben.“ Die Ärztin und Autorin behandelt seit Jahren Patienten mit Schlafproblemen. Gegen diese helfen zahlreiche Techniken, die leicht anzuwenden sind und helfen, Körper und Geist zu entspannen. Ihr Buch Fünf Minuten für mich – 20 einfache Techniken für besseren Schlaf umfasst einfache Techniken wie z.B. Akupressur, Reflexzonenmassage, Atemübungen und geführte Bilder. Zusätzlich gibt es praktische Übungen zur Überwindung der üblichen Effekte eines Jetlags.

PS: Die meisten Menschen schlafen wochentags zu wenig – und holen den Schlaf dann am Wochenende nach. Doch wie sich nun zeigt, hilft das leider nicht gegen die gesundheitlichen Folgen des Schlafmangels – im Gegenteil. Wie Forscher in einer Schlafstudie feststellten, bringt der Rhythmuswechsel die innere Uhr offenbar erst recht durcheinander. Hier mehr.

Posted in Lichtübung Getagged mit: ,
Ein Kommentar zu “Endlich wieder gut schlafen!
  1. Avatar Saran. sagt:

    Danke Katrin. Bei mir hat richtig tief schlafen mit meinem Essen zu tun. Ab 19 esse&trinke ich nicht mehr. Und, ich esse BEG=Bewusst EssenGenießen. Danke. Saran in Schleswig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.