FREA Restaurant: vegan und Zero Waste

FREA Restaurant: vegan und Zero Waste

Foto: FREA

Vegane Restaurant gib es inzwischen ja schon mehrere, aber dazu noch Zero Waste – das gibt es nur in Berlin im FREA.

Die Macher schreiben: „Uns ist es wichtig, mit FREA einen Ort zu schaffen, der ganzheitlich ist und Genuss mit Nachhaltigkeit verbindet, indem er keinen Müll produziert. Bei uns gibt es keine Mülltonnen. Unsere Kompostiermaschine verarbeitet all unseren Abfall innerhalb von 24 Stunden zu einem Bodenersatzstoff, welchen wir an unsere Zuliefer-Bauernhöfe zurückgeben können.“

Bei FREA gilt: ZERO Waste und ZERO Kompromiss bei 100% Geschmack

Sie beziehen ausschließlich Gemüse und Obst von Bio-Bauern und überwiegend aus der Region. Durch viel Handarbeit, geben wir all diesen wunderbaren Zutaten einen vollen Geschmack. Ob hausgemachtes Sauerteigbrot, handgemachte Pasta, Haselnussmilch oder Edelbitter-Schokolade – pflanzenbasierter Küche kann so vielfältig sein. Und schön eingerichtet ist das Restaurant auch noch.

Hier geht es zur Webseite.

FREA – PLANT BASED ZERO-WASTE RESTAURANT – NO PLASTICO FANTASTICO

Die Youtube-Videos werden mit einer Datenschutzkonformen 2-Klick-Lösung ausgeliefert, die erst nach dem Klick auf das Vorschaubild eine Verbindung zum Youtube-Server aufbaut.
Posted in Menschen Getagged mit: , ,
2 Kommentare zu “FREA Restaurant: vegan und Zero Waste
  1. Wundervoll!!!
    Ich wünsche Euch allen Erfolg, reichhaltige Kunden und super viel Freude.
    UND…weltweit Nachahmer.
    Das nächste mal in Berlin bin ich bei EUCH!!!

  2. Avatar Saran. sagt:

    Sehr gut! Ich kaufe mein Obst und meine Gemüse aufm Markt. Jeden Samstag. Wenn etwas in Plastik verpackt ist, kaufe ich es nicht. Auch Biosachen lasse ich liegen und kaufe dann lieber Regionales, bei dem ich die Menge selbst bestimmen kann.
    In unserem Bioladen kaufte ich mein Olivenöl in einem 3-Liter Kanister. Damit sparte ich 5 Glasflaschen. Auch gibt es ein Lädchen bei REWE am Stadtfeld, in dem man Schnäpse und Liköre aus großen Bottichen in kleinere Flaschen füllen kann. Es kommt. Es ist schon da. Ich schreibe von Schleswig, ein eingeschlafenes Nest. In Eckernförde gibt es seit Kurzem auch ein unverpackt Laden. Nach Husum der Zweite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.