Marianne Williamson: Eine Politik der Liebe


Marianne Williamson hat es in die Reihe der 12 Präsidentschaft-Kandidaten der Demokratischen Partei in den USA geschafft. Und sie wurde während der letzten TV-Debatte am meist gegoogelt. Somit verbreitet sich auch ihre zentrale Botschaft stärker denn je: Liebe und Gerechtigkeit.

Und es ist eine gute Nachricht, dass sich immer mehr Menschen und Medien für ihre Themen und Herangehensweise interessieren. Denn es erweitert den politischen Diskurs um eine spirituelle Herangehensweise. Das brauchen wir auch in Europa ganz dringend.

Mariannes Nachricht an Präsident Donald Trump:

“So Mister President, if you’re listening, I want you to hear me please: You have harnessed fear for political purposes, and only love can cast that out. So I, Sir, I have a feeling you know what you’re doing. I’m going to harness love for political purposes. I will meet you on that field, and Sir, love will win.”

“Also Mister Präsident, wenn Sie zuhören, möchte ich, dass Sie mich hören: Sie haben die Angst für politische Zwecke genutzt, und nur die Liebe kann diese vertreiben. Also ich, Sir, ich habe das Gefühl, dass Sie wissen, was Sie tun. Ich werde die Liebe für politische Zwecke nutzen. Ich werde Sie auf diesem Feld treffen, und Sir, die Liebe wird gewinnen.”

Teile des Beitrags aus dem Video von CNN nachlesen und weitere Quellen (leider alle auf englisch) nachlesen: hier.

Zur Webseite Marianne 2020

Aktuelles Buch: A Politics of Love – Eine Politik der Liebe

Bisher ist ihr neues Buch A Politics of Love leider auch nur auf englisch erschienen. Dabei würde es auch in Deutschland der politischen Debatte gut tun!

Auszug aus der Verlagsinformation: Heute ist Amerika wieder einmal in Aufruhr. Ein spiritueller Krebs der Angst droht, die erreichten Fortschritte zunichte zu machen. Zwietracht und Hass lösen unsere Gemeinschaftsbande auf und untergraben den Geist der sozialen Verantwortung – die Pflicht, die wir einander gegenüber empfinden. In diesem kraftvollen spirituellen Manifest bietet Marianne Williamson ein Tonikum für dieses kulturelle Geschwulst. Sie (Marianne) fordert uns auf, die Helden unserer Vergangenheit nachzuahmen und unsere tiefste spirituelle Verpflichtung zu leben: Wo einige Hass gesät haben, säen wir jetzt Liebe.

Williamson argumentiert, dass wir mehr tun müssen, als auf außenpolitische Fragen zu reagieren. Wir müssen die tieferen, inneren Ursachen angehen, die zu dieser aktuellen Dysfunktion geführt haben. Wir brauchen eine neue, ganz persönliche Politik der Liebe, die nicht nur vom Kopf, sondern vom Herzen kommt, nicht nur aus dem intellektuellen Verständnis, sondern aus einer echten Zuneigung füreinander. Indem wir uns der Liebe verpflichten, werden wir einen sinnvollen Beitrag zu den freudigen, heftigen und zerstörerischen Energien leisten, die in diesem kritischen Moment aufsteigen. Mit den Worten von Abraham Lincoln: “Wir müssen neu denken und neu handeln…. und dann werden wir unser Land retten

Posted in Menschen Getagged mit: , ,
3 Kommentare zu “Marianne Williamson: Eine Politik der Liebe
  1. Avatar Renate Rahmstorf sagt:

    Ach ja,spirituelle visionäre Politiker (…und immer natürlich auch die “…innen” 🙂
    die bräuchten wir in Europa!!! Ich weiß gar nicht, wen ich in Deutschland wählen soll; entweder wollen sie nicht oder wissen es nicht oder sie trauen sich nicht, die Notwendigkeiten auszusprechen, weil sie glauben, dann keine Mehrheiten zu finden und dann gibt es erst recht keinen Fortschritt.
    Das habe ich auf der Webside von M. Williamson gefunden:
    “What we most need now is a political visionary — someone with a deep understanding of where we have been and where we need to be going. While car mechanics are important, they aren’t necessarily the ones who know how to drive you to where you want to go”

  2. Avatar Ulrike Ghosh sagt:

    Seien wir nicht mutlos ! Der mutigen Marianne W. ist der Sieg unbedingt zu wünschen im nächsten Jahr , für Amerika und die Welt . Ich bin mir ganz sicher, wenn die Zeit da ist, werden die ‘richtigen’ Leute auch in Europa und in anderen Ländern wie Pilze aus dem Boden schiessen . Das bringt die neue Zeit mit sich, daß uns wahre Wunder präsentiert werden. Vergessen wir nicht, die dunkle Seite versucht natürlich permanent dieses zu verhindern. Aber wie M.W. sagt: die Liebe wird siegen .
    Glauben wir fest daran, tragen wir die Vsion der neuen Erde und Menschheit in uns und seien wir absolut zuversichtlich, daß wir noch eine bessere Welt erleben werden !
    Gott und seine Legionen an Helfern lenken alles was wir sehen und auch nicht sehen können , also begreifen wir, daß wir zuerst einmal , jeder für sich, den Frieden, die Ruhe und die Liebe in uns selbst erkennen müssen. Wir sind hier um zu wirken und wir sind nicht alleine !

  3. Avatar Renate Rahmstorf sagt:

    Oh ja, das stimmt und immer wieder werde ich daran erinnert – erstmal nur intellektuell 🙂 z. B. . durch die Newslichter:

    „Lass ziehen, was vergangen ist.
    Lass ziehen, was kommen mag.
    Lass ziehen, was gerade jetzt geschieht.
    Bemühe dich nicht,
    irgend etwas zu verstehen.
    Bemüh dich nicht,
    die Dinge zu forcieren.
    Entspann dich, jetzt, und ruhe dich aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.