Meditationen fürs Klima

Foto: Pixabay

Von Conny Dollbaum-Paulsen. Normalerweise hält Heilnetz sich raus aus der Politik – wir bemühen uns um konstruktive Nachrichten und regen uns so wenig wie möglich auf über all die gesundheitlichen, ökologischen und sozialen Merkwürdigkeiten in Deutschland und der Welt.

Aber der Klimawandel rüttelt ordentlich, auch an verschiedenen Heilnetz-Selbstverständnis-Ecken – wirft Fragen auf: Wie soll das gehen, individuell gesund zu sein, wenn die Erde und mit ihr viele Lebewesen aus dem letzten Loch pfeifen?

Wir wollen keinen Klimakrisen-Hype und wir wollen keine Leugnung – wir wollen aber, dass mehr passiert fürs Klima und damit für alle Lebewesen auf dieser Erde. Wir überlassen es den jungen Menschen von #fridaysforfuture, laut zu sein und nehmen den Part, der zu uns passt: Wir laden ein, still zu werden…

Meditationen zur Klimawoche

Das regionale Heilnetz in Bielefeld hat mit verschiedenen spirituellen Gruppen für die Klimawoche im September unter dem Titel #MeditationForFuture vom 20. bis 27.9.2019 insgesamt 14 Meditationstermine organisiert – damit wir still werden und uns erinnern, was uns wirklich wichtig ist. Damit wir uns in der Stille daran erinnern, dass alles mit allem verbunden ist. Damit wir die Stille nutzen, uns gemeinsam zu erinnern, dass unser Leid das der Welt ist und das der Welt auch unseres. Und damit wir uns erinnern, dass daraus nicht Zurückgezogenheit und Resignation, sondern kraftvolles Gehen für ein einfacheres, heilsameres, gerechteres und besseres Leben für alle entsteht.

Für die beteiligten Gruppen, die sich dem Bielefelder Klimabündnis angeschlossen haben, ist diese Erfahrung auch neu – 14 Möglichkeiten der stillen Meditation zum Thema Verbundenheit mit der Erde und allen Lebewesen als explizit so ausgesprochene Intention in dieser Woche…das macht Mut, das nährt. Da können Angst und Zorn und Zweifel ruhig kommen – wir werden daraus Mut und herz und Entschlossenheit machen. Still und freundlich. Und ausgesprochen hartnäckig…

Ein sehr besonderes Angebot, sich mit der Gesamtsituation wach zu verbinden und sich darin gegeneitig zu unterstützen, ist die Kreisarbeit von Rupert Weis & Svenja Hollweg. Der Titel: Der Klimawandel ist ein Beziehungsproblem lässt ahnen, in welche Richtung es geht – wir freuen uns sehr über diese Veranstaltung, die in der Süsterkirche in Bielefeld stattfindet.

Mehr zu #MeditationForFuture mit allen Meditations-Terminen hier.

Meditation überall…

Für alle Nicht-Bielefelder*innen (das sind ja ziemlich viele), die sich in eine Meditation einklinken wollen, bietet die Stadtpraxisgruppe nach Sylvia Kolk an zwei Tagen Meditationen von Zuhause aus an.

Nicht nur still – auch draußen dabei

Weil es uns auch wichtig erscheint, sich aktiv zu verbinden, streiken wir am 20. September mit den vielen Menschen weltweit, die ähnlich fühlen und die auch keine Lust mehr haben, einfach so weiterzumachen wie bisher. Wir sind den Jugendlichen unendlich dankbar – sie haben uns vorgemacht, wie die Welt in Bewegung gerät. Jetzt geben wir unseren Teil dazu – gemeinsam sind wir unausstehlich hartnäckig…

Heilnetz ist als Unternehmen wie auch die newslchter bei den #Entrepreneurs4future gelistet, einem Zusammenschluss von kleinen, mittleren und großen Unternehmen, die das Klimabündnis unterstützen.

Posted in Lichtübung Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.