Die U-Bahn-Sängerin von Los Angeles

Screenshot youtube

Manche Geschichten sind  vielleicht nur in der Stadt der Engel möglich. Eine 52jährige Frau wird von einem Polizisten des nachts in einer U-Bahn-Station in Los Angeles beim Singen der Puccini-Arie “O mio babbino caro” gefilmt und stellt den Clip online.

Dieser verbreitet sich in viraler Schnelligkeit. Es stellt sich raus, dass die Frau Emily Zamourka heißt, Russin und seit 2 Jahren obdachlos ist, weil ihre Violine gestohlen wurde. Trotzdem ist Musik immer noch ihr Leben und so singt sie halt in der U-Bahn, weil es dort so schön klingt. Inzwischen berichten unzählige Medien weltweit über sie.

Und sie hat dadurch bestimmt beste Chancen wieder zu einem Musikinstrument und einer Wohnung zu kommen. Wunderbar!

Ein modernes Märchen nur möglich in Zeiten des Internets…

Wie schrieb der LA-Policeman zu seinem Post:
“4 million people call LA home. 4 million stories. 4 million voices…sometimes you just have to stop and listen to one, to hear something beautiful.”

Update vom 7.10.2019 Alles wird gut

Posted in Menschen Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.