We Are Lovers – Wir sind Liebende

Foto: Elske Margraf

The more you praise and celebrate your life, the more there is in life to celebrate. – Oprah Winfrey Warst Du schon mal verliebt? Wenn ja, dann erinnerst Du Dich sicher ganz genau daran, wie es sich anfühlt. Wenn nein, dann ist es jetzt vielleicht an der Zeit, es mal auszuprobieren ☺.

Verliebtsein ist einer der schönsten, überwältigendsten (bei diesem Wort bekommt schon mein Korrekturprogramm einen Schluckauf…) erdumarmensten, explosivsten und süchtigmachendsten Zustände überhaupt. Diese Energie scheint nicht von dieser Welt zu sein. Alle Deine Sinne sind hellwach, jede Zelle vibriert. Du hörst die Engel singen und jeden Igel im Garten rascheln. Jeder Duft, jedes Geräusch, jede Berührung ist intensiver und farbenfroher. Du scheinst keinen Schlaf mehr zu brauchen, und das dauerverzückte, entrückte Lächeln auf Deinem Gesicht lockt jedes Pokerface aus der Reserve.

Du kannst Bäume ausreißen. Deine üblichen Schranken aus Angst, Zweifel, Anstrengung und Depression fahren entmachtet herunter. Du zeigst Dich. Du tanzt, wenn du gehst, Du lachst, wenn Du weinst. Du bist bereit Dich lächerlich zu machen, über Dächer zu laufen und die Sterne runter zu holen. Du riskierst etwas. Deine Aktien stehen hoch. Das Leben ist ein wundervolles Spiel. Vielleicht glauben andere, Du seist verrückt geworden. Vielleicht glaubst Du es auch. Und es stimmt. Dein Verstand funktioniert nicht mehr. Dein Geisteszustand verlässt den ‚Normalbereich’. Dein Herz macht Überstunden, Tag und Nacht. Es gibt sogar Leute die behaupten, Verliebtsein sei eine Art Geisteskrankheit.

Glaubt ihnen nicht!

Verliebtsein ist der gesundeste menschliche Zustand, den es gibt

Und hört mir zu: Verliebtsein ist der gesundeste menschliche Zustand, den es gibt!

Ich liebe es, verliebt zu sein. Und ich kann verliebt sein in eine Farbe, einen Baum, ein Wort, eine Katze auf meinem Schoß, einen anderen Menschen, in ein Gefühl, einen bequemen Tangoschuh, eine Crème Brulée, den Duft von Magnolien, eine absichtslose Berührung und einen offenen wachen Blick. Ich kann verliebt sein für einen Moment, eine Stunde, ein Jahr oder ein ganzes Leben.

Das romantische Verliebtsein in einen anderen Menschen gibt uns einen Ausblick auf das, was in unserem Leben möglich ist. Es ist ein shnapshot, ein gelungener Trailer des glorreichen Lebensfilms, der auf jeden einzelnen Menschen wartet. Und er wartet solange geduldig auch auf Dich, bis Du anfängst Dich so zu fühlen und so zu denken wie der Star, der Du bist und zu dem dieser Film gehört. Und dann geht’s los.

Es gibt beim Verliebtsein nur eine Kleinigkeit, über die die meisten Menschen nicht Bescheid wissen. Und ich sage Dir, es lohnt sich, sie zu kennen.

Wenn wir uns in einen anderen Menschen verlieben (oder auch zB in ein Auto), dann glauben die meisten von uns nämlich, dass die überirdischen, traumhaften, explosiven Gefühle (beim Auto vielleicht nicht ganz so dramatisch), die wir erleben, an diese Person oder an den Gegenstand gebunden sind. Und weil es sich so gut anfühlt, und da wir ja nicht blöd sind, tun wir dann alles dafür, dass uns das ‚Objekt’ unserer Begierde auf jeden Fall für möglichst lange Zeit, am besten für immer, zur Verfügung steht. Wirklich alles! Manche Menschen springen sogar in Schluchten oder töten dafür.

Und damit ist das Verliebtsein dann abrupt vorbei.

Die Macht der Wahl unserer Gedanken und Gefühle

In dem Moment, in dem wir entscheiden, dass das was wir ersehnen, von einem anderen Menschen, einem Ding, einem Umstand da draußen, abhängig ist, verlieren wir die Kontrolle über unser Leben.

„Als ob wir sie jemals gehabt hätten“, lacht mich da eine Stimme in mir aus, während ich es schreibe. Und es stimmt natürlich, in Wahrheit haben wir keine Kontrolle.

Können wir sie dann nicht auch gleich abgeben? An das Leben zum Beispiel?

Die einzige Kontrolle, die wir tatsächlich haben ist die Macht der Entscheidung. Wir haben die Macht in jedem Moment unseres Lebens zu wählen, was wir denken, und wie wir uns fühlen wollen. WAS? Ja, lass es Dir auf der Zunge zergehen: WIE WIR UNS FÜHLEN WOLLEN.

Ich glaubte sehr lange, dass ich das bin, was ein anderer Mensch in mir sieht. Ich definierte mich durch die Augen anderer und durch das Gefühl, das mir ihr Blick auf mich gab. Und ich wurde sehr früh zu einer Meisterin darin, die Blicke und Energien anderer zu lesen. Damit trug ich die Last auf mir, Menschen dahin manipulieren zu müssen, dass sie mich bestätigten. Und die Schuld in mir, mich selbst dem Leben nicht zu geben. Lass das sein.

Der Schlüssel ist, so wach zu werden, dass Du Deine Gefühle, auch die subtilen, stillen, unterdrückten mitbekommst. Und wenn Du das kannst, dann sind sie Dein unfehlbares inneres Navigationssystem, das Dich zu jedem Zeitpunkt zuverlässig warnt, wenn Du von Deinem inneren Kurs abkommst. Dein innerer Kurs ist Deine Essenz, Deine Mitte, Deine Achse, Deine Verbindung zu allem was ist, Dein inneres Wesen, Dein Herz, Gott, die Quelle…. Finde Deinen eigenen Namen dafür. Dein inneres Wesen weiß ganz genau, wer du wirklich bist. Es kennt Deine Schönheit, Deinen Wert, Deine Weisheit, Dein Wissen, Deine Ziele, Deine Aufgabe, Deine Herkunft, alle Deine Wünsche und richtig gute Antworten auf all Deine Fragen.

Und immer wenn Du Gedanken und in Folge Gefühle hegst, die vom Wissen Deines inneres Selbst abweichen, siehst Du Dich gerade anders als Dein inneres Selbst, das immer die Wahrheit kennt.

Und das tut weh. Es ist das einzige, was wirklich weh tut!

Wenn Du wacher wirst für Dich, Deine Gefühle und Gedanken, dann öffnest Du Dich nach und nach dafür, Dich durch die Augen Deines inneren Wesens zu sehen. Manche sagen, das ist Selbstwert. Andere nennen es Christusbewusstsein.

Dann wird alles anders. Nun nutzt Du jedes Gefühl und jede Emotion in Dir dankbar und bereitwillig, um wieder auf Kurs zu gehen. Du fängst an, Deinem inneren Wesen zuzuhören und Deinen Blick auf Dich selbst und die Welt, durch seine Liebe die keine Bedingungen kennt, zu schärfen. Es liebt die Wahrheit über Dich und alle anderen.

Liebe Dich in die Freiheit

Bedingungslose Liebe – was für ein Wort! Früher hab ich einfach nicht verstanden, was das sein sollte. Wie sollte das gehen?

Als ich zum ersten Mal schwanger war, bekam ich eine Ahnung davon. Du wirst Teil von etwas Größerem. Du streckst die Waffen. Du gibst Dich hin. Und Du willst es auch noch! Du hörst zu. Und Du folgst dem Leben in Dir, das wachsen und sich ausdehnen will. Bis es geboren wird. Und auch dann bist Du da. Und no way, dass Du Dich verpisst. Und selbst wenn es sich manchmal noch so besch***** anfühlt, Du bleibst. Und Du siehst Dein Kind mit liebenden Augen, und Du weißt, dass alles gut wird. Und Du findest einen Weg.

Ich stelle fest, Du findest diese Art der Liebe überall in Deinem Leben, wenn Du damit anfängst Deine Gefühle bewusst zu wählen. Wenn Du damit beginnst zu entscheiden wie Du Dich fühlen willst, unabhängig davon, was das Leben Dir im Außen zeigt, wirst Du frei. Bedingungslose Liebe ist ein innerer Energiezustand, der sagt: Ich liebe wen, was, wann und so viel ich will. Unabhängig von den Fakten im Außen. Und das bedeutet nicht, jeder kann mit mir machen, was er will. Es bedeutet, dass ich entscheide, wie ich mich in jeder Situation fühle. Niemand kann in mich hineinkriechen und meinen Schalter auf Liebe oder Wut stellen. Ich kann das. Und mich wohl fühlen, frohe Gedanken denken und lebendige Gefühle fühlen, das ist es, was ich will.

Das ist kein Negieren der Realität. Es ist ein waches Wahrnehmen dessen, was gerade ist. Und wenn es mir nicht gefällt, weiß ich was mir gefällt. Und damit weiß ich, worauf ich meinen Fokus richten will. Ich entscheide mich: Entweder für das Rühren in und den Widerstand gegen die offensichtlichen Fakten. Tut weh! Oder ich entscheide mich für den Fokus auf die Lösung, die ich sehen will. Im Englischen gibt es ein tolles Wort, ‚looking forward’. Es wird übersetzt mit ‚freuen’. Wörtlich bedeutet es, ‚nach vorne schauend’. Und dabei geht es nicht um passives Warten. Es geht darum aktiv meine Energie auf das zu richten, was ich will und mich schon mal darüber zu freuen, dass es kommt. Noch bevor es da ist. Tut nicht weh!

Die Macht, die Welten erschafft

Das ist die Macht, die Welten erschafft.

Meine Energie auf das richten, was ich will, bedeutet, dass ich das Ersehnte denke, sehe, manchmal auch rieche und höre und vor allem fühle.

Immer wenn wir jemanden oder etwas wollen, dann wollen wir das, weil wir ein bestimmtes Gefühl erleben wollen. Welches ist es bei Dir gerade? Wenn Du es kennst, dann tu Dinge, die Dich darin unterstützen, Dich so zu fühlen. Und lass das, was Dich nicht so fühlen lässt. Alles, was Dich entspannt und Dich mit Dir selbst in Verbindung bringt, ist gut. Erwarte von keinem anderen Menschen, oder Umstand dass er Dir dieses Gefühl gibt. Du würdest Dich selbst verlassen. Und ihr beide werdet unfrei.

Nimm Dir jeden Tag etwas Zeit, um in Stille mit Dir und in der Natur zu sein. Spür Deinen Atem, der Dich mit dem Rhythmus des Lebens verbindet.

Tu alles, was Dein Nervensystem und Deinen Körper entspannt. Lass Deinen Verstand ruhen. Schlaf, iss und bewege Dich so, wie es Dir gut tut. Vergiss nie zu atmen und zu pinkeln ☺. Ich meditiere täglich. Ich gehe in den Wald. Ich laufe. Ich schüttle mich. Ich koche. Ich räume auf. Ich höre gern Musik, die meine Stimmung von träumend über verspielt bis zu ausgelassen unterstützt. Ich tanze gern beim Kochen oder beim Aufräumen der Küche. Ich halte Mittagsschlaf. Wenn ich am Computer arbeite, lege ich mich zwischendurch auf den Boden oder laufe barfuß durch den Garten. Denk Dir was aus!

Liebe was das Zeug hält

Werde zum Herrscher, zur Herrscherin über Dein (Innen)Leben. Liebe, was das Zeug hält. Mach Deine Energie und Deine innere Ausrichtung zur Priorität in Deinem Leben. Unabhängig von den Umständen. Egal, was ein anderer sagt, ob er/sie da ist oder nicht. Bedingungslos. Nutze jeden Umstand und jeden Menschen, der Dich triggert als Hinweis auf eine Abweichung in Dir selbst von Deinem Kurs und der Wahrheit Deines inneren Selbst. Beteilige Dich nicht an Gesprächen über andere. Beschäftige Dich nicht lange mit dem, was Du nicht willst. Sprich nicht mal darüber. Und tue und entscheide nichts, wenn Du gerade nicht mit Deinem inneren Selbst verbunden bist.

Es ist Deine Ausrichtung und Deine Energie, die in Deinem Körper wohnen. Und sie erschaffen Dein Außen so sicher wie das Amen in der Kirche. Du kannst sie stauchen, vernachlässigen, übersehen, verstecken, anderen überlassen, dimmen und unterdrücken. Viel Spaß!

Und Dein Leben und Dein Körper werden aufblühen, wenn Du Deine Energie, Deine Liebe und Dein Verliebtsein hegst, pflegst, ausdehnst und teilst. Nichts und niemand anderes wird Dich jemals glücklich machen.

Von meiner Mitte aus, im Kontakt mit der Wahrheit meines inneren Selbst, verliebe ich mich ständig neu. In die Sonne, Menschen, Tiere, Pflanzen, unseren Esstisch, mich selbst, das Leben, in Katie Melua’s songs, das Stimmbruchlachen meiner Söhne, oder in das Gefühl von Heimat, wenn mein Mann den Rasen gemäht hat. Von hier aus kommen mir Gedanken, die mich inspirieren, mich zurechtrücken, mich lachen lassen und Impulse, die mich mit Klarheit und Leichtigkeit ins Handeln bringen.

Wir sind geschaffen, um zu lieben!

Claudia Shkatov

Claudia Shkatov
www.blissbow.de

Anfang November 2019 geht meine erste Frauengruppe auf eine einzigartige spirituelle Reise in die Wildnis von Südafrika. Wer bisher noch nicht so richtig verliebt ist in sich, die Existenz und das Leben, der hat gute Chancen, hier im Motherland für immer damit zu beginnen. In mir kribbelt die Vorfreude.

Die nächste Gruppe vom 05.-16. März 2020 wird die erste gemischte Gruppe sein, die diese Soul Quest unternimmt. Es gibt je 5 Plätze für Männer und für Frauen. Und es wird eine Reise sein, die das Potential hat, Dein Leben im besten Sinne vollkommen auf den Kopf zu stellen. Die Anmeldung ist ab sofort eröffnet. Ich bin voller Dankbarkeit dafür, dass sich auch diese Gruppe bereits zusammenfindet, noch bevor die Information explizit überhaupt auf meiner Webseite sichtbar ist. Wenn auch Du im März dabei sein willst, melde Dich daher bitte bei mir unter cs@blissbow.de.

Posted in Heilung Getagged mit: , ,
6 Kommentare zu “We Are Lovers – Wir sind Liebende
  1. Avatar Dagmar sagt:

    Liebe Claudia,
    Wow was für bewegende,nachdenkenswerte Worte!
    Danke!
    Dagmar

  2. Avatar Anna sagt:

    Wow, was für ein text!
    Spricht mir grade aus dem herzen!
    Wie ist es gut zu wissen, dass es jedem einzelnen von uns menschen so geht oder gehen kann!

  3. Avatar Anna Pirker sagt:

    Liebe Claudia,
    Danke für deine Zeilen… !

    Anna

  4. Avatar Lisa sagt:

    Ein wundervoller Beitrag!
    Herzlichen Dank dafür

  5. Wahrlich, wir sind geboren, um zu lieben, um LIEBE ZU SEIN. Hab tausend Dank für deine herzvoll-sprudelnd-liebend-lebendig-verliebten Worte, Claudia, du sprichst mir aus der Seele!

  6. Avatar Anny sagt:

    Danke Claudia, das tut grad unendlich gut. Pure Love ❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.