Verbinde Dich Tag 22: Imago-Zellen

Hubble-Weltraum-Teleskop

Wenn die Zeit gekommen ist, bilden sich im Raupenkörper eine neue Art von Zellen, die bereits die Anlagen, die Imagination, die Vision des künftigen Schmetterlings in sich tragen, die Wissenschaftlerin Norie Huddle nennt sie Imagozellen.

Das Immunsystem der Raupe greift diese Zellen als fremdartig an und vernichtet oder unterdrückt die ersten Generationen. Doch die Zellen wandeln sich, werden immer mehr und widerstandsfähiger, während das “Raupensystem” immer schwächer wird. Die Zellen verklumpen schließlich und bilden kleine, autarke Nester, sie infizieren auch Raupenzellen, und siedeln sich an den Stellen im Raumpenkörper an, wo sie künftig im Schmetterling eine Aufgabe/Funktion wahrnehmen werden.

In der letzten Phase vernetzen sich die einzelnen Zellklumpen mit langen Fäden, die den ganzen Raupenkörper durchziehen … und schließlich “erkennen” sich die Zellen als Ganzes und in einem unglaublichen Prozess bildet sich innerhalb des sterbenden Raupenkörpers der bunte, flugfähige, völlig anders als die Raupe geartete Schmetterling.

Eine Analogie auf unsere Zeit

Überall auf der Welt entstehen derzeit Imagozellen, zunächst einzelne Menschen, die sich dann in Gruppen zusammentun und, von den verschiedensten persönlichen, politischen, ökonomischen, ökologischen Anliegen getrieben, eine anderes “Dasein” anstreben. Derzeit gibt es schon über 10 Millionen Initiativen weltweit, die an einer “neuen Welt” basteln. Und täglich werden es mehr.

Ihnen ist der “große Plan” meist nicht bewusst, dass es darum geht, einen großartigen Wandlungsprozess zu initiieren, zu tragen und zu gestalten, der etwas völlig Neues, heute noch Undenkbares hervorbringen wird. Doch durch die weltweite Vernetzung wird es immer mehr Menschen bewusster, und diejenigen, denen es bewusst wird, verzichten bewusst darauf, das Neue benennen zu wollen.

So muss sich jede/r selbst herausfinden, welche Form von Imagozelle er/sie sein könnte, welchen Platz sie/er im “Schmetterlingssystem” einnehmen wird (ein Farbtupfer z.B.).

Jeder einzelne muss sich kräftigen, um dem Raub(pen)system zu widerstehen, Krisen sind hier an der Tagesordnung, Zweifel, Angst, Verlassenheit ebenso.
Hier gilt es auch dem “nährenden”, wenn auch für die Imagos zerstörerischen Raubsystem, Würdigung entgegenzubringen. Der Niedergang dieses Systems kann auch als mythisches Opfer betrachtet werden, auch das beharrende Alte, der Schatten, muss als Erinnerung mit genommen werden in die leuchtend-farbige luftige Zukunft.

Vielleicht sind viele von uns stark damit beschäftigt, als Imagozelle überhaupt zu überleben. Die Zeit der Vernetzung wird aber kommen und diese wird womöglich auf ganz anderen Wegen erfolgen, als wir uns das heute vorstellen.

Sie wird von selbst passieren.

Infos aus einem Gespräch des philippinische Umweltaktivist Nicanor Perlas mit Geseko v. Lübke über die erstaunlichen Entdeckungen der amerikanischen Biologin und Autorin Norie Huddle über den Wandlungsprozess der Raupe zum Schmetterling.

Nimm Deinen Platz in unserem 44tägigen Lichtkreis ein!
Alle Beiträge nachlesen hier

 

Posted in Lichtbild Getagged mit:
5 Kommentare zu “Verbinde Dich Tag 22: Imago-Zellen
  1. Avatar Monika sagt:

    Ich habe diese Worte auch vor vielen Jahren von Geseko gehört oder in einem seiner Bücher gelesen und sie sind in den vergangenen Tagen wieder in mein Bewusstsein gekommen. Ja, so fühlt es sich an. Herzensgrüße, Monika 💛

  2. Wie wundervoll. Seit gestern Abend geht mir der Begriff Bewusstseinsfelder im Kopf herum. 10 Millionen Initiativen. Und ich schreibe gerade ein Buch darüber, das große Ganze, den großen Zusammenhang begreifbar zu machen und ihn zu würdigen. Wunderschön.

    Mein Vorgehen in dieser Zeit der großen Stille (die es für mich gerade ist): Ich schüttele mich wach (mit Osho), trinke mein Wasser, finde meine Intention und meine heiligsten Handlungen, dann lese ich die Newslichter, meditiere danach. Und dann schreibe ich einen ersten Text. Heute über Bewusstseinsfelder.

    Von Herzen: Danke, liebe Bettina, liebe Newslichter!
    Diese Fastenzeit ist ganz besonders.

  3. Immer wieder begegne ich dieser Geschichte und freue mich jedes Mal darüber. Sie ist so ermutigend, so hoffnungsvoll!

  4. Avatar Sylvia Spindler sagt:

    …eine wunder.volle Vision…je mehr Menschen diese teilen, desto wunderbarer🙏

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.