Jeder trägt die Wahrheit in sich

Annika Dietmann ist Musikerin, Songwriterin und Künstlerin. Im vergangenen Jahr war sie mit dem Sänger und Songwriter SEOM (aktuelles gemeinsames Video “Licht”) auf Tournee. Ihre Lieder sind poetisch, tief und authentisch,  führen in eine tiefe Stille und in ein Verbundensein – zurück zu sich selbst und zu einem größeren Ganzen.

In einem Video-Gespräch (siehe unten) sprachen Sabrina Gundert, Autorin und Coachin, und Annika Dietmann über Annikas Musik, wie die Texte zu ihren Liedern entstehen, über innere Führung, das Sprengen von Grenzen und Öffnen von Räumen und warum es sich lohnt, die eigene Wahrheit zu erforschen und der eigenen Vision zu trauen – und wie das gehen kann.

Am Ende stellt Annika, passend zum Thema des Gesprächs, ihr Lied vor „Wir sind eins“. Viel Freude beim Anschauen, Anhören und Eintauchen! Zur Einstimmung ein Auszug aus dem Interview.

Der eigenen Vision folgen

Annika Dietmann: Ich erfahre durch Musik das Leben sehr intensiv. Generell auch durch Kunst, Farben, Klänge. Ich sehe daher eine Möglichkeit, bei Konzerten all diese Sinneseindrücke zu verbinden und bemerke auch, wie sehr die Menschen mitfühlen. Dass diese sehr tief eintauchen können, Sinne fühlen, die sie sonst nicht mehr so wahrnehmen können oder diese wieder wachgerufen werden und das finde ich wunderschön!

Sabrina Gundert: Es klingt, als ob deine Musik zurück zu sich selbst führt und man sich gleichzeitig eingebettet erfährt in ein großes Ganzes .

Annika Dietmann: Ja, das ist mir auch sehr wichtig, dass jeder Mensch seine ganz eigene Wahrheit wieder spürt oder ein Gefühl zu sich bekommt. Oft sind wir so abgetrennt von uns selbst oder haben einfach keine Zeit mehr, uns uns selbst zuzuwenden. Und das ist ein großer Herzenswunsch, dass jeder individuell fühlt, was er will und auch die eigene Kraft wieder wahrnimmt. Deswegen ist es mir auch so wichtig, diese „Räume“ bei den Konzerten zu kreieren, wo jeder, ob jung oder alt und egal welcher „Gruppierung“ oder Meinung er angehört, sich frei fühlen kann. Dass man es wirklich erfahren kann, wie sich so etwas anfühlt und dadurch mehr und mehr den Mut aufbringt, sich voll und ganz zu entfalten. Dass man genau richtig ist, wie man ist, und noch so viel mehr.

Sabrina Gundert: Du hast auch von der subjektiven Wahrheit gesprochen, dass wir oft das Gefühl haben, wir müssten alle dieselbe Wahrheit haben, aber was es für einen Wert in sich trägt, wenn jeder weiß, wofür er selbst steht.

Annika Dietmann: Ich habe mich schon immer gefragt, was wäre denn, wenn jeder Mensch komplett in seiner Kraft stehen würde? Und ich sehe dann immer ein Bild vor mir von einer Kugel, die von einem perfekt gespannten Netz umgeben ist, weil jeder Mensch genau in seiner Kraft ist. Als Beispiel: Jeder Mensch hat eine völlig eigene Realität, hat andere Dinge erlebt. Der eine beschreibt Dinge anhand von Religionen, der andere fühlt es in der Mathematik, wieder ein anderer fühlt sich zur Natur hingezogen. Doch wir alle meinen oder fühlen schlussendlich dasselbe, beschreiben es nur anders. Und da sehe ich eine Chance: Ich bin der Meinung, wenn jeder in seiner Kraft wäre und sozusagen aus reiner Liebe handelt und aus wirklicher Begeisterung, dass sich alles von Natur aus ausgleichen würde und ein harmonisches Miteinander bildet. Der eine würde sich dann zum Kochen hingezogen fühlen, der andere zum Häuser bauen, und so weiter. Es gibt kein Höher, Besser, Weiter, Mehr, jeder ist an seinem Platz.

Sabrina Gundert: Für mich ist es auch das Bild, welches Potenzial in jedem steckt, was möglich wird, wenn jeder an seinem Platz steht und auch der Frieden, der auf der Welt entstehen würde, weil jeder weiß, er ist hier richtig und er kann hier wirken und einfach sein.

Erlebst du dich mit deinem Weg und deiner Vision wie eingebettet in ein großes Ganzes, im Sinne von anderen Menschen, die diese Vision teilen? Jeder geht für seine Vision und gleichzeitig verwebt es sich zu einem Größeren. Auch bei SEOMs Musik kann ich diese Ausrichtung fühlen. Ich habe das Gefühl, dass seit einiger Zeit immer mehr Menschen mit der Vision in Richtung Miteinander, Verbundensein, Frieden, wie man es auch nennen will, gehen.

Annika Dietmann: Das finde ich auch sehr spannend zu beobachten. Vor einigen Jahren dachte ich noch, ich sei alleine mit meiner Einstellung. Deswegen war es auch spannend zu sehen, wie die Verbindungen zwischen den Menschen mit dieser Vision sind. Ich bin auch mit vielen Künstlern vernetzt und viele kennen sich dann auch wieder untereinander. Ich kann mir einfach vorstellen, dass man an einen gewissen Punkt kommt, an dem man sich sich selbst zuwendet und diese innere Magie oder Stimme wieder fühlt, dass man automatisch das Bedürfnis hat, das zu teilen. Man entwickelt automatisch diesen Herzenswunsch, dass es jeder wieder fühlen kann, weil es etwas so Besonderes und Schönes ist, diese Verbindung wieder wahrzunehmen! Ich glaube, man muss auch nicht „spirituell“ sein, sondern das kann jeder erfahren. Es freut mich, zu sehen, dass immer mehr Menschen mit ihrer Vision rausgehen und so einen Mut aufbringen. Ich habe das Gefühl, je mutiger man ist, desto mehr wird man „belohnt“.

Sabrina Gundert: Würdest du sagen, es lohnt sich immer, der eigenen Vision zu folgen?

Annika Dietmann: Wenn man es tief in seinem Herz fühlt, ja. Weil ich glaube, dass wir wirklich wieder dahin zurückkommen dürfen, dass wenn wir unsere eigene Wahrheit wahrnehmen, uns trauen dürfen. Wenn unser Herz „ja“ sagt, dann ist es nicht falsch. Ich denke, es gibt generell kein Richtig oder Falsch, jeder hat einfach seinen individuellen Weg und je offener wir alle werden, desto mehr lernen wir voneinander.

Mehr zu Annika Dietmann und ihrer Musik hier: https://annika-dietmann.de
Album „Unplugged Sessions“
Annika Dietmanns YouTube-Kanal

Sabrina Gundert begleitet Menschen dabei, sich zu erinnern, wofür sie hergekommen sind auf diese Welt. Bücher von ihr: „Auf dem Herzensweg – Lebensgeschichten spiritueller Frauen“, „Hab Mut und geh – Das Herzensweg-Praxisbuch“. Ihre aktuellen Onlinekreise findest du hier: https://www.sabrinagundert.de/onlinekreise

Posted in Menschen Verwendete Schlagwörter: , ,
8 Kommentare zu “Jeder trägt die Wahrheit in sich
  1. Ich hab mich gefreut, euch zuhören zu können. Das hat mir sehr gut getan. Danke, Joachim

  2. Avatar Ingeborg sagt:

    Wunderschön alles ausgedrückt, die eigene Vision in der Gemeinschaft

  3. Avatar Dorothea sagt:

    Von Herzen DANKE für dieses wunderbare interview, Ihr beiden. Ich habe Euch mit großer Begeisterung gelauscht, das hat mir große Freude gemacht und mich sehr berührt. Ich werde diese Seite mit interview gerne mit lieben Menschen teilen. Alles Liebe zu Euch, liebe Sabrina und liebe Annika und herzlichen Dank auch an Bettina Sahling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.