Rücklicht: Anna Halprin


Die großartige Anna Halprin ist bestimmt in ihre letzte Reise getanzt. Die inspirierende Tänzern, Lehrerin und Choreographin ist im Alter von 100 verstorben. Danke für ihr vorbildliches Sein und die vielen Impulse, wie den Planetary Dance.

Mit tiefer Trauer und unermesslicher Liebe teilen wir die Nachricht von Annas Tod. Sie berührte und inspirierte so viele und erhielt so viel zurück. Alle, die mit ihr getanzt, mit ihr studiert und ihre Arbeit unterstützt haben, haben ihr Leben gesegnet und werden ihren Geist weiterhin segnen. Ihre Liebe und ihr Erbe werden weiterhin in den Händen und Herzen ihrer Familie leben, dank der vielen Studenten der Tänzerwerkstatt und des Tamalpa-Instituts, Kollegen auf der ganzen Welt und der zukünftigen Generationen, die weiterhin von ihrer Arbeit inspiriert sein werden.
Eine Feier ihres Lebens wird angekündigt.
-Die Familie Halprin

Die SZ würdigte sie zu ihrem Geburtstag letztes Jahr : “Vordenkerin des postmodernen Tanzes, Vorbild im friedlichen Kampf für Bürgerrechte: Die Choreografin Anna Halprin wird hundert Jahre alt. Eine wie sie bräuchte es jetzt. Eine, die friedfertig protestiert und trotzdem jede Menge Aufsehen erregt. Eine, die Wildfremde vergemeinschaftet und jedermanns Eigenheiten respektiert. Eine, die Menschen zum zärtlichen Umgang mit Hinfälligkeit ermutigt, zu Berührung und Umarmung.”

Mit “Breath made Visible” hat der Schweizer Filmemacher Ruedi Gerber Anna Halprin schon lange ein Denkmal gesetzt. Ein Film übers Tanzen, ein Film über Leben und Tod und ein Portrait über eine radikale Widmung des Lebens an den Tanz. Hier mehr.

Guten Morgen mit Anna Halprin

Sharing is Caring 🧡
Posted in Menschen Verwendete Schlagwörter: ,
2 Kommentare zu “Rücklicht: Anna Halprin
  1. Sylvia Daub sagt:

    Danke, das Interview beflügelt und inspiriert mich sehr, weil Frieden, Tanz, Musik und Kunst mir auch sehr wichtig sind. Namaste

  2. Melanie sagt:

    Was für eine wundervolle Frau! Habt ganz herzlichen Dank fürs Teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.