Die 12 Namen des Universums: AMMA – Ich bin


Von Matias de Stefano. 12 Mantras, die uns helfen, die Informationen, die der Arsayianer über die Schöpfung des Universums und die 12 Namen des Göttlichen gelehrt hat, zu fühlen und uns damit zu verbinden.

Mantra: MHS SHM – akk’al’mas himuy sutim, soramas himot mibit // Ich bin die Pforte zwischen aller Zeit und allem Raum.

AMMA bedeutet ICH BIN in der Sprache Saytu aus dem ägyptischen Atlantis.
Entlang des Khem, dem atlantischen Nil, lehrten Priester, die Arsayian genannt wurden, dass das Universum durch Gesang erschaffen wurde und dass seine Bausteine Klänge waren. Auf diese Weise waren Sprache und Gesang die Technologie, um sich mit den vielen Wahrheiten in allen Dimensionen zu verbinden.

Nach ihrem Wissen besaß das Universum 9 Dimensionen, die Vokale genannt wurden und in 3 Gruppen unterteilt waren: Geist, Emotion und Materie. Jeder Vokal musste den kosmischen Prozess der Selbstverwirklichung durchlaufen, durch den Prozess der Expression, Erfahrung, Integration und Transzendenz, und jede dieser Phasen wurde durch einen Konsonanten ausgedrückt, der wie die Vokale eine eigene Bedeutung besaß. So ergaben sich aus 9 Vokalen 36 Konsonanten (9×4=36), die die Grundlagen der Schöpfung sind.

Sie sagten, dass man den Namen des Göttlichen begegnen würde, wenn man dieser Reihenfolge folgt und verschiedene Wesen auf 3 Ebenen erschafft. Zum Beispiel würde der erste Konsonant des Geistes, der erste Konsonant der Emotion und der erste Konsonant der Materie uns den Namen MHS (Mahás) geben. Wenn wir diesen Vorgang mit dem zweiten Konsonanten, dem dritten und dem vierten wiederholen, kommen wir zu den 12 Namen.

Da das Universum zyklisch ist, zieht sich alles, was sich ausdehnt, auch wieder zusammen, so dass jeder Name durch seine positiven und negativen Aspekte verdoppelt wird und sich vom Äußeren zum Inneren bewegt, um ein Palindrom zu erzeugen: MSH SHM (Mahás Sahám).

Auf diese Weise ist jeder Name des Göttlichen eine Geschichte in sich selbst, die die verschiedenen Aspekte des Kosmos und die Reise der Schöpfung zur Selbsterkenntnis beschreibt.

Aktuelles Update von facebook:

Diese Sonnenfinsternis in Zwillinge führt uns in die Tiefen der Netzwerke und Kommunikation, all das, was uns als Individuen und Menschlichkeit verbindet.
Um die Art und Weise, wie wir kommunizieren und von der Welt lernen.
Außerdem beginnt unser energetischer Drachenweg zwischen dieser Juni-Sonnenfinsternis und Dezember.
Zwischen 11 Uhr und 13 Uhr findet die Nordpolfinsternis statt.
AUFGABE: Visualisiere uns in Abu Gurab mit den Bildern dieses Posts. / Stelle eine Kerze in der Mitte eines Kreises mit den astrologischen Zeichen. / Meditiere während der Sonnenfinsternis mit den Mantras ′′ AMMA die 12 Namen ′′ (siehe Stories). / Die Absicht, alle Diemensionen zu verbinden, um Informationen vom Himmel auf Erden herunterzuladen.

Alle weiteren Videos und mehr Informationen im youtube Kanal von Matias de Stefano (The Rememberer) und auf seiner Webseite

Erd-Gitter-Geometrie und das planetarische Netzwerk

Sharing is Caring 🧡
Posted in Herzlichter Verwendete Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.