Erd-Gitter-Geometrie und das planetarische Netzwerk


Von Sabine Langenscheidt. Um unsere Erde herum, können wir das Erd-Gitter-Netz visualisieren. Du siehst es hier als eine Kombination von Ikosaeder und Dodekaeder. Der Ikosaeder ist eine geometrische Form mit 20 dreieckigen Flächen und 12 Eckpunkten.

In atlantischen Zeiten stand der Ikosaeder mit dem Element Luft – oder einem subtileren Element, dass auf den Bergen; Bergrändern und schneebedeckten Gipfeln zu finden ist – für die Himmelsverbindung.

Diese 12 Eckpunkte können auch als Knotenpunkte im Planetarischen Netz bezeichnet werden.

Matias de Stefano beschreibt diese Knotenpunkte ähnlich wie Gelenke als horizontale und vertikale Flexibilitätszentren und Energieakkumulationen. Sie sammeln Informationen aus den verschiedenen Energielinien der Erde und ziehen alle positiven und negativen Energien zusammen, so dass ein „Portal“ entsteht, das Zeit und Raum neutralisiert und Informationen aus allen Dimensionen öffnet.

Das Netz bewegt sich im Laufe der Jahrhunderte magnetisch; aber es gibt geologische Fixpunkte.

Wenn wir Kontinente, Inseln und Ozeankämme als Verzerrung einer perfekten Geometrie ansehen, dann können wir die wichtigsten Knotenpunkte analog zu den 12 Ikosaeder-Punkten bestimmen:

. Labrador Meer . Ägypten . Baikal . Hawaii . Sumatra . Mikronesien . Galapagos . Fernando de Noronha . Südafrika . Südmagnetpol . Raivavae /Polinesien . Land des Feuers .

Der Dodekaeder enthält 12 fünfeckige Flächen, 30 Kanten und 20 Eckpunkte. In atlantischen Zeiten war diese geometrische Form mit Wasser assoziiert und interpretierte Begrenzungen als Täler und Flüsse, durch die das Leben fließt : es symbolisierte die Erdverbindung.

. Madeira . Lappland . Kachemira . Taiwan . Minami Torishima . Nordalaska . Arizona/ New Mexiko . Aal . Seyschellen . São Tomé und Príncipe . Ile Amsterdam . Dampier / Australien . Norfolkinsel . Kiribati Center . Marquesas-Inseln . Rapa Nui . Ross Sea . Ulvetlana/ Antarktis . Tristao da Cunha . Westparaquay .

Planetarisches Netzwerk

Auf der Anleitung von Google Maps kannst du die unterschiedliche Voreinstellungen eingeben und die 12 plus 20 -also insgesamt 32 Verbindungspunkte auf der Erde sichtbar machen. Planetarisches Netzwerk (auf Google Maps)

screenshot red-planetaria-yosoy-planetary-grid-i-am

Matias de Stefano geht davon aus, wenn wir die 32 wichtigsten Knotenpunkte verbinden, dann erhöht sich das Bewusstsein des Planeten zu einer ausgeglichenen und harmonischen Schwingung und Kohärenz.

Als bewusste Menschen verbinden wir Himmel und Erde – und beeinflussen mit unserem Bewusstsein das Energiefeld der Erde.

Stell dir vor, dass die 32 Knotenpunkte auch mit dem Erdkern verbunden sind. So sind es insgesamt 33.

Im Video oben siehst Du neue Visual zum Erd-Gitter-Netz. Eine Co-Creation von Minghao Xu und mir. Musik von Barnim Schultze.

Wir sind nicht nur eingeladen diese Zusammenhänge zu verstehen, sondern auch aktiv mitzugestalten, um bewusster Schöpfer unserer planetarischen Realität zu sein. Denn nur so ist es möglich EINS zu werden mit unserer inneren und äußeren Natur.

Die Atlanter betrachteten damals Ägypten als Nordpol des Bewusstseins und begannen von dort die geometrischen Formen des Planetennetzwerkes durch die Pyramiden von Gizeh zu weben.

Mit der Blume des Lebens werden biologische Zusammenhänge (Zellteilung und Mitose) und spirituelle Zusammenhänge (Zeitzyklen und Gedankenformen) sichtbar : alles ist fraktal miteinander verbunden und wir sind Reflexionen eines allumfassenderen Wesens.

Ägypten und die Pyramiden von Gizah ermöglichen als Kraftort besonderer Art im Zeitraum von August 2020 – Juli 2021 die Aktivierung des Planetarisches Netzwerkes. Matias de Stefano folgt seinem inneren Ruf und ist täglich in den Pyramiden. Darüber hinaus teilt sein kosmisches Wissen jeden Abend auf you tube (mehr auf seiner Webseite). Momentan geht es um die verschiedenen Dimensionen und Realitäten.

Zur Equinox am 21.3.2021 war ich zu einem kraftvollen Alignment -144- an den Pyramiden. Spirituell gesehen repräsentiert der Nil die (Wirbel-)Säule der Menschheit mit ihren 33 Wirbeln. Diese repräsentieren die Energiepunkte des Planeten, was den Fluss zur Achse der Welt macht.

Geografisch liegt Ägypten zwischen den Breiten- und Längengraden 30N-30E und 33N-33E. Sie basieren sowohl auf den Null-Meridian von Greenwich als auch auf dem Null-Meridian-Atlanten auf den kanarischen Inseln.

Die internationale Gruppe vor Matias de Stefano bei den Pyramiden

Sabine Langenscheidt in der Pyramide

Sabine Langenscheidt bietet energetische Workshops mit geometrischen Formen an: Platonic Solids – Fünf Elemente – Higher Harmonics – Frucht des Lebens – Sri Yantra – Zeichnen – Kontemplation. In diesen höheren Resonanzfeldern öffnen sich neue Erfahrungsräume, die dein Inneres Sehen & Intuitives Handeln stärken, um dein Harmonisches Selbst zu realisieren. www.selbstrealisation.de

Sharing is Caring 🧡
Posted in Heilung Verwendete Schlagwörter: ,
4 Kommentare zu “Erd-Gitter-Geometrie und das planetarische Netzwerk
  1. Danke. Ich bin auch seit letztes Jahr August dabei.
    Und danke auch für deine wunderschöne Internetseite.
    Und genauso vielen Dank an Newslichter, für die letzten Jahre.

    🙏💓

  2. Das freut mich Marco. Hoffe wir lernen uns mal persönlich kennen. Herzliche Grüße von den Pyramiden.

    • 💓 Danke Sabine

      Das wünsche ich mir auch. Vielleicht kannst du ja Matias von mir grüßen.

      Ich weiß noch nicht ob ich auch in Ägypten am 22022022 sein kann. Bin
      bereits mit anderen YOSOY Mitgliedern in Kontakt. Aber keiner ist bei Euch vor Ort.

      Viele positive Energie für Alle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.