Die Geschenke des Älterwerdens

Anuprada White Foto: Facebook

Anuprada White, eine wundervolle Musikerin und Meditationslehrerin, hat auf facebook etwas geteilt, was mich sehr berührt hat: “Während ich mich meinem 88 Geburtstag nähere, erlebe ich diese Zeit in meinem Leben als die wichtigste, die schönste und die bedeutungsvollste von allen.

Natürlich verschlechtert sich der Körper und damit muss ich leben. Tatsächlich inspiriert mich das, neue Wege zu finden, um sich zu bewegen, von einem Stuhl aufzustehen usw. jeden Tag.

Was mich wegpustet, ist die Vertiefung des Bewusstseins, das jeden Tag geschieht, die Vertiefung der Liebe, in der ich jeden Tag bade, die Veränderungen, die ich täglich in mir selbst beobachte, die Entdeckungen, die sich mir jeden Tag zeigen. Die Antworten die jeden Tag zu mir kommen zu den Fragen “Wer bin ich?” und “Wer ist der andere?”, “Was ist Liebe?”

Das Gefühl, nur zu beobachten und dann plötzlich zu sehen, dass ich unbewusst geworden bin — in beiden Fällen ist es das Bewusstsein für alles, was ich sehe, das ist wichtig, nicht das, was ich gesehen habe, oder was ich vermisst habe.

Was für ein Rätsel ist das Ding, das wir Leben nennen — und bald werde ich in ein noch größeres Geheimnis eintreten: das, was wir Tod nennen. Wie wird das sein? Ich bin echt gespannt!

Und Dankbarkeit? Ja, das ist der Boden, auf dem ich lebe, die Nahrung, aus der ich meine Energie sammle, die Inspiration, die mich anfeuert! Und die Freundschaften! So viel Liebe, so unerwartet, aus allen Ecken der Erde — Kontakt mit Menschen, die sich an frühe Musik machen, Gruppen erinnern, sogar eine kleine Bemerkung, die im Vorbeigehen gemacht wurde! Dinge, die ich vor langer Zeit vergessen habe. Oh mein Gott! Was habe ich getan, um so ein wunderschönes Leben zu verdienen?

Das ist es, was für mich altern ist. Liebe, Anuprada

Originaltext von facebook:
Sakino wrote a very beautiful story about what ageing means to her. That got me thinking about what ageing means to me, and I thought maybe you, my friends on Facebook, might like to read that. So here goes: As I approach my 88th birthday, I am experiencing this time in my life as the most important, the most beautiful, and the most meaningful of all. Of course, the body is deteriorating, and I have to live with that. Actually, that inspires me to find new ways to move, to get up from a chair, etc. every day. What blows me away is the deepening of the awareness that happens every day, the deepening of the love that I bathe in every day, the changes that I observe in myself every day, the discoveries that present themselves to me every day, the answers that come every day to “Who am I?” and “Who is the other?” “What is love?” The feeling of just watching, and then suddenly seeing that I have become unaware — in both cases, the awareness of whatever I see is the important thing, not the thing that I have seen, or that I have missed. What a mystery is this thing we call life — and soon I will be entering an even bigger mystery: that which we call death. What will that be like? I’m really curious! And gratitude? Yes, that is the ground on which I live, the food I gather my energy from, the inspiration that fires me up! And the friendships! So much love, so unexpected, from every corner of the earth — connecting with people who remember early music-making, groups, even a small remark made in passing! Things I have forgotten long ago. My god! What have I done to earn such a gorgeous life? This is what ageing is for me. Love, Anuprada ❤

Danke fürs finden Conny Dollbaum

Sharing is Caring 🧡
Posted in Herzlichter Verwendete Schlagwörter:
7 Kommentare zu “Die Geschenke des Älterwerdens
  1. Oh, das ist großartig, so lebendig, inspirierend, berührend! Mein Herz und meine Hüften lachen vor Freude :-)). Nur das mit dem Körper, das lasst uns gern nochmal neu denken …… 😜. Vielen Dank, Conny und Bettina!!!

    • Liebe Claudia,
      ja, das mit dem KÖrper würde ich auch neu überdenken. Ich bin zwar erst 70, doch fit und denke, dass – wenn man “dranbleibt”, das auch noch lange so bleiben kann. Ich bin auf der Suche nach Menschen, die das auch so sehen. Ich finde es erschreckend, wie viele Menschen der Meinung sind, dass es körperlich automatisch abwärts gehen müßte. Eine Gruppe der fitten 100er wäre für mich ein Ziel! Sonst gehe ich mit dem Inhalt völlig konform. Ich liebe das Alter! Schöne Grüße aus Österreich.

      • Margitta sagt:

        Hier bin ich , Margitta, 77 Jahre auf der Erde und auf der Findereise nach Menschen, die “anders ” älter werden (so sah ich es als 5-jähriges Mädchen:”Ich werde anders alt” – ich fühle mich total lebendig – und die Knieschmerzen hatte ich schon als Kind. liebe Frischegrüße aus Thüringen

      • Annelie Weinhold sagt:

        Liebe Monika,
        genauso sehe ich das auch. Mit 70 fühle ich mich fit, energievoll und will es noch lange bleiben. Beim Bergwandern, Yoga, Gartenarbeit tanke ich auf – körperlich und geistig.
        Gern würde ich mit Dir in Kontakt treten. Ich wohne (noch) in Bayern.
        Liebe Grüße Annelie

  2. Anne sagt:

    Wow, wie wunderschön diese Erkenntnisse und der Frieden, den diese Worte verbreiten. Wir alle werden einmal “alt” sein und natürlich kann nur der Körper altern. Der Geist ist ewig und unveränderlich. Es liegt an uns, wie wir auf unser Leben zurückblicken und auf das, was wir Tod nennen. Ich bin auch sehr gespannt, wie das sein wird. Ich weiß – es gibt nichts zu fürchten. Von Herzen Dank für’s Teilen dieses berührenden Textes.

  3. Johannes sagt:

    Welch ein wundervolles Vorbild… Danke 🙏

  4. Doris Otte sagt:

    Herzlichen Dank. Meine Mutter schaute vom Krankenbett mit 90 Jahren lange und ganz ruhig – friedvoll in den Himmel und sagte dann :“ Ich bin so gespannt. wie ed da oben sein wird .“
    Wenige Wochen später schlief sie in den Himmel 💝 Doja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.