Rücklicht: Sebastian Jobst

Sebastian Jobst Foto facebook

Manchmal erschließt sich der große Plan des Unviversum nicht und wir müssen in Liebe gehen lassen. Der Filmemacher Sebastian Jobst ist kürzlich ganz unerwartet verstorben. Und das mit nicht mal 39 Jahren und nachdem er erst gerade das Filmprojekt “AMA’RA – The Song of the Whales” vollendet und so großartig in die Welt gebracht hat.

Über die magische und ebenfalls tragische Geschichte von Marina Trost und ihrem Gesang mit den Walen habe ich Sebastian 2019 per Mail kennengelernt. Und habe so gerne dieses Filmprojekt unterstützt. Sebastian habe ich dabei als einen großen Herzensmenschen mit visionärer Kraft kennen gelernt, der uns hier auf Planet Erde fehlen wird. Danke für Dein Wirken und R.I.P.

Katarina Kezeric, Lebenspartnerin von Sebastian Jobst & Kampagnenmanagerin Amaara Song of the Whales schreibt auf facebook:

Sebastian war der großartigste, einfühlsamste und gutherzigste Mensch, der je diesen Planeten betreten hat. Er hat mit so einer kindlichen Freude mich jeden Tag zum Lachen gebracht und tanzte mit mir durch das Leben. Es ist schwer auszudrücken, wie schön das Leben mit ihm war, wie warm, wie sicher und wie voller Hoffnung. Wenn ich wütend war, hat er meine Wut in ein Lachen verwandelt.

Er war ein großer Visionär und hatte bisher 6 weitere Filme, die er ab 2022 verwirklichen wollte. Dazu Bücher und andere Projekte, die uns Menschen die Leichtigkeit und Liebe zurückbringen sollten. Dies wird nun nie in unsere Herzen kommen können.

Sebastian, du bist der schönste Mann der je gelebt hat, innen wie außen. Ich stehe noch unter Schock und weiß nicht, wie es ohne dich für mich weitergehen kann. Du hast mir einmal gesagt, dass eine Liebe wie die unsere eine Jahrtausend-Liebe ist und wir deswegen bis ans Ende der Tage zusammen sein werden. Ich bin jetzt alleine ohne dich und mein Herz weint ohne Unterbrechung. Wie kann ich ohne dich hier sein?
Es gibt noch so viel zu sagen aber das Wichtigste ist: Ich werde dich immer lieben, immer, immer, immer. Meine große Liebe!
Deine Katarina oder wie du mich immer nennst: Miezi

Zum Kondolenzbuch hier.

Unterstützt Marinas AMA’ARA – SONG of the WHALES

Sharing is Caring 🧡
Posted in Menschen Verwendete Schlagwörter: ,
5 Kommentare zu “Rücklicht: Sebastian Jobst
  1. Liebe Katarina!
    Ich wünsche dir viel Kraft für deinen Weg, den du jetzt (nur scheinbar) alleine gehst …
    Was für ein wundervoller Mensch er war, habe ich in dem hier von Bettina geteilten Video (wie wohl viele von uns) gespürt.

    Mich trägt seit Jahren der Gedanke, dass uns Weggefährten nie wirklich verlassen. Und in Gedanken die Verbindung immer und überall möglich ist.
    Die Verbindung ändert ihre Form, aber sie bleibt!
    Trau dich zu weinen und den Schmerz zu spüren, der aufbrandet, weil seine körperliche Präsenz nicht mehr da ist – und trau dich zu lachen, wie du mit Sebastian gelacht hast. Ein jedes zu deiner Zeit.

    In tiefem Mitgefühl
    Imke

  2. Ich hatte Sebastian nur wenige Stunden gekannt, als ich ihn 3x für sein AMA’ARA Projekt coachen durfte. Er war danach wie ausgewechselt und sehr gut “on track”.

    Ich weiß, dass er den Tod nicht für ein Ende gehalten hat und wünsche ihm eine freudige Rückkehr. Es steht eine sehr bewegende Aufbauperiode an. Als Schutzengel wird er Dich, Katarina, begleiten … sogar auch dann, wenn er zum Neuaufbau wieder unter uns weilen wird, als Sohn anderer Eltern.

    Nun ist auch Deine Zeit des Neuanfangs gekommen. Er steht Dir zur Seite. Einfach Loslaufen und dem Glück entgegen gehen.

    Ganz liebe Grüße
    Frank

  3. Kommentar Teil 1:
    Was für ein schöner Beitrag – danke dafür lieber Frank.
    Ich hab einfach mal durchgeweint, als mir Katarina gesagt hat, was passiert war… Den lieben Sebastian durfte ich beim wundervollen Illuminate Film Festival in Sedona kennenlernen, wo wir beide virtuell dabei waren und die Weltpremieren unserer Filme hatten. Ich war so berührt von der Geschichte von AMA´ARA… und es hat einfach sofort geklickt bei uns – Herzensverbindung und er war wie ein Seelenbruder für mich…wir haben noch davon gesprochen, gemeinsame Projekte zu machen… und jetzt das. Wie eh auch schon privat geschrieben – es gibt keine Worte.

  4. Kommentar Teil 2:
    Sebastian, wir vermissen dich in dieser Welt – wenngleich du ja trotzdem immer bei uns bist. Danke für alles, was du in die Welt gebracht hast – danke für dein Sein & dein Wirken, deine so gutmütige Seele, dein riesen Herz, dein kreatives Genie… danke, du hast diese Welt und so viele durch dein Sein bewegt und tust es weiterhin. Ich werde AMA´ARA weiterhin mit in die Welt tragen. Am meisten habe ich durch das Ganze realisiert, dass wir einfach jeden Moment genießen dürfen… denn wir wissen nie, wann unser letzter Atemzug gekommen ist… jeden Moment, jede Begegnung…jede Challenge… jede Umarmung… jedes Essen… einfach alles. Wir sind hier um zu Leben… voll und wahrhaftig unseren Weg zu gehen, egal was andere denken oder sagen… Ja, das Leben endet tödlich… für manche viel zu früh und dann wissen wir ja auch nicht, was der Seelenweg jedes einzelnen ist…

  5. Kommentar Teil 3:
    In den schlimmsten, furchtbarsten, traurigsten Momenten stecken doch “Geschenke” für uns… auch wenn diese nicht leicht zu sehen sind… Ich wünsche Sebastian´s Lieben alles alles alles Liebe und vor allem Hoffnung und dass ihr euren Weg weitergeht – Sebastian lebt weiter – in unseren Herzen, für immer.
    Alles Liebe von ganzem Herzen
    angelika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.