Eine Brücke vom Alten ins Neue

Amaresh schreibt zu unserem gemeinsamen Podcast: Findest du dich zur Zeit auch immer wieder in einem Spagat zwischen dem Alten und dem Neuen wieder?⁠ Es ist ein Tanz mit dem Alten und dem Neuen, mitunter ein heißer Ritt und ein rasanter Wechsel vom einen ins andere.

Ich komme manchmal kaum hinterher wie schnell die Zustände wechseln. Oft spüre ich mein neues Leben, das ich begonnen habe so klar, und ich vertraue und bin einfach dankbar und glücklich. Und im nächsten Moment taucht ein altes Muster auf und ich sehe mein jetziges Leben durch eine alte Brille. Dann ist nichts mehr wirklich wertvoll, dann gibt es nur noch Unzulänglichkeit, Überforderung und das Gefühl von Scheitern.⁠

Sehr dankbar bin ich dann über die Tools, die Sanvja und ich haben und die uns helfen, auf heilende Art und Weise ins Alte einzutauchen und es zu transformieren. ⁠⁠
In unserer neuen gemeinsamen Podcastfolge “Die Brücke vom Alten ins Neue” sprechen wir sehr offen darüber, wie wir uns in diesen turbulenten Zeiten gegenseitig darin unterstützen, uns durch unsere negativen Emotionen und alten Muster hindurch zu führen, um uns dann wieder dem Licht zuwenden zu können. 🙏⁠

Wir sprechen auch ⁠
– über die Bedeutung von Wahrhaftigkeit beim Umgang mit dem Alten;⁠
– von unserem Alltags-Tool: „Erzähl mir was Wahrhaftiges!“;⁠
– von Dankbarkeit als Türöffner⁠
– von Schuld, Selbstbestrafung und Vergebung;⁠
– vom Alten im Kollektiv, in der Ahnenlinie und in vergangenen Leben;⁠
– von Auflösung und Heilung durch EFT und ⁠
– davon, dass es auch konkrete Schritte im Außen braucht, um das Alte zu verändern.⁠

Erlaube dir, durch deine täglichen Schritte immer mehr deinen Platz in deinem Leben einzunehmen! Wenn alle Menschen auf dem “Platz” sind, der ihrem Seelenruf entspricht, dann können wir gemeinsam Unvorstellbares vollbringen!

Herzensgrüße zu dir!

Sanvja & Amaresh

Hier reinhören

Sharing is Caring 🧡
Posted in Heilung Verwendete Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.