Die Brotrebellen

Foto arte: Die Brotrebellen

Die Dokureihe stellt fünf Bäcker:innen in Europa vor. „Die Brotrebellen“ nehmen die Zuschauer:innen mit auf eine Reise, die von Menschlichkeit, Nachhaltigkeit und der Frage nach dem Sinn erzählt. In dieser Folge: Arnd Erbel aus dem fränkischen Aischtal lehnte sich als einer der ersten Bäcker gegen die industriellen Zusatzstoffe auf. Seine traditionelle Bäckerei existiert seit 1650.

„Wenn ich wüsste, dass ich morgen sterben würde, dann würde ich auch heute noch einen Sauerteig ansetzen.“ Arnd Erbel grinst schelmisch, meint es aber durchaus so, denn für ihn ist der Sauerteig das Perpetuum mobile, größer und bedeutender als er selbst. Es war ein langer Weg für ihn, als er nach Lehrjahren in Österreich, Italien und Deutschland in die fränkische Heimat zurückkam, von seinem Vater die traditionsreiche Backstube übernahm und sie nach und nach in eine backhefefreie, innovative und international beachtete Stätte der neuen Brotkultur verwandelte.

Arnd verwirklichte Konzepte des Slow Food, der lokalen Zulieferung, des artgerechten und biologischen Anbaus und vor allem der menschlichen Nähe. Denn bei allem nationalen und internationalem Versand: Er macht vor allem Brot für die Menschen in seinem Dorf, in seiner Heimat.

Heimat und Handwerk sind für Arnd wichtige gelebte Werte, ohne die er nicht sein will. Das Baden in der Aisch ist wichtiger als die Fernreise und mit seinem Vater während des Brezen-Schlingens über die Neuigkeiten im Dorf zu sprechen unterhaltsamer als ein WhatsApp-Chat. Brot backen ist für Arnd Statement und Lebensgefühl.

Hier in der arte Mediathek schauen

Sharing is Caring 🧡
Posted in Heilung Verwendete Schlagwörter: , ,
3 Kommentare zu “Die Brotrebellen
  1. Susanne Reiter sagt:

    Liebe Bettina,

    Danke für diesen Ausflug in die Sauerteigbackkunst. einfach wundervoll!!

    Danke Dir für diese Seite und die immer wieder genialen Impulse.

    Alles Liebe Susanne

  2. Angelie sagt:

    Danke für den sehr wertvollen DokuTip, ein grosses Vergnügen. Habe komplett ARTE youtube.die 4
    coolen Bäcker und Frau Huber 🍞Schule am Berg in Rauris Almlage angeschaut.Jeder für sich einzigartig in der Liebe zum Brot und zum Handwerk, wortwörtlich. Die schonende Herstellung, achtsame sinnliche Wahrnehmung im Verlauf d chem Prozesses, alles sehr anschaulich. Von A-Z, vom Teig zum Brot. Ausserdem originelle Backstuben in alten Gemäuern, hoher Qualitätsanspruch natürliche und alte Getreidesorten, manuelle Hilfsgeräten, so leidenschaftlich wie respektvoll mit natürlichen Ressourcen, wie Boden,Wasser, Salz und Luft. 🌈

  3. Bettina sagt:

    Gestern war ich auf deinen Tip hin dort, weil ich in der Nähe Urlaub mache. Das war ein ganz besonders schönes Erlebnis. Einen solchen Duft wie dort in der Backstube habe ich seit meiner Kindheit nicht mehr gerochen. Draußen lagen die Ähren, aus denen das Brot gebacken wurde, und wir haben köstlichen Kuchen gegessen, während der Regen auf das Dach prasselte 🙂 Danke für diese Empfehlung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.