Heilige Geometrie: Platonic Solids Mediations


Von Sabine Langenscheidt. Dieses geometry project von 2019 ist mit der Intention entstanden, die höheren Dimensionen des Bewusstseins in unseren Energiekörpern zu aktivieren. Dies kann über das Zeichnen der Blume des Lebens – und auch über meditative Kontemplation im inneren Erfahrungsraum – geschehen.

Das kurze Video ermöglicht einen schnellen visuellen Einstieg in die Welt der heiligen Geometrie.

Geometry existed before creation – Plato

Über heilige Geometrie, insbesondere über die Blume des Lebens, ist viel geschrieben worden. Die meisten Menschen kennen das Symbol. Alles im Universum entsteht aus diesem Schöpfungsmuster. D.h. also auch die morphogenetische Struktur, die unsere menschlichen Körper erschafft:

Von der energetischen Projektion einer Bewusstseins-Sphäre (Kreis); formt sich mit 6 weiteren Kreisen der „Samen des Lebens“. Nach dem gleichen Prinzip ordnen sich weitere Kreise – immer genau einen Radius entfernt – an, bis mit 19 Kreisen die „Blume des Lebens“ sichtbar wird.

Um die „Frucht des Lebens“ zu erkennen, braucht man noch zwei weitere Ebenen an Kreisen. Sobald 61 Kreise vorhanden sind, werden vertikal 5 übereinanderliegende Kreise -– und mit den beiden Diagonalen dann insgesamt 13 Kreise (Sphären) sichtbar. Diese „Frucht des Lebens“ ist eine heilige weibliche Form.

Erst durch die Verbindung aller Mittelpunkte innerhalb der 13 Sphären mit geraden Linien (männliche Energie) nimmt „Metatrons Würfel“ seine Form an. Er bildet ein komplexes Informationssystem ab und enthält die sogenannten „5 platonischen Körper“.

Plato zeigte anhand dieser 5 Formen den Zusammenhang zwischen der geistigen Realität des Himmels und der physischen Realität der Erde auf.

Diese drei-dimensionalen platonischen Körper sind die Bausteine aller physischen Materie – von Kristallen bis hin zur menschlichen DNA. Sie repräsentieren auch die 5 Elemente (Erde, Wasser, Feuer, Luft, Äther), die für die physische Existenz auf der Erde notwendig sind.

Hier sind alle 5 platonischen Körper mit ihren Spezifikationen abgebildet: (screenshot: Minghao Xu)





Was ist besonders an den 5 platonischen Körpern?

Es gilt für alle 5 Formen:

  1. Alle Seiten sind gleich gross.
  2. Alle Kanten sind gleich lang.
  3. Es gibt innerhalb der Form nur eine Winkelgröße zwischen den Seiten.
  4. Die Formen passen perfekt in eine Kugel (Sphäre) und

darüber hinaus ist es möglich, alle 5 Formen in einer bestimmten Anordnung ineinander zu verschachteln.

Wie können wir diese heiligen Geometrien für unsere innere Entwicklung und persönliche Transformation nutzen?

Im Frühjahr 2017 war ich nach meiner Israel Pilgereise in einer tiefen Rückverbindungsphase. Ich war an vielen heiligen Orten – zusammen mit Menschen, die bereits sehr klare Bewusstseinsräume in sich geformt haben. Aufgrund der höheren harmonischen Resonanzen innerhalb der physischen und energetischen Felder verwandelte sich viel in mir.

Einige Monate danach verabredete ich mich mit meiner hellsichtigen Freundin zu einem Austausch: Ihr fiel auf, das die „Frucht des Lebens“ in mir neu aktiviert war. Sie sah diese in großer Form in und aus meinem Energiekörper „wirbeln“ und wie sie sich mit kollektiven Feldern verbindet. Die wahrgenommenen Reflexionen gingen bis in die Zellebene: Sie sah auch, das sich die kristalline Struktur in meinem Blut verändert hat – „christ.allisiert“ sozusagen.

Ich begann mich intensiver mit der Geometrie der „Frucht des Lebens“ zu beschäftigen. Je tiefer ich in diese aktivierten Energieströme eingestiegen bin, desto mehr Informationen konnte ich empfangen – und vor allem auch Zusammenhänge erkennen.

Kurz darauf fragte ich Minghao Xu, ob er die Entstehung von „Metratons Cube“ visuell darstellen kann. Es dauerte nicht lange, dann kam auch der Impuls, die platonischen Körper als 3D-Meditation zu realisieren. Minghao Xu (www.voidvisuals.com) ist in der Lage, diese unsichtbaren kosmischen Räume sehr lichtvoll abzubilden und ermöglicht uns so einzigartige, bewegende Einblicke in höheren Realitäten des Seins.

Schönheit ist das, was deine Seele anzieht.
Khalil Gibran

Platonic Solids Meditation

Es ist ein außergewöhnlicher visueller Meditations-Clip mit berührenden Klängen von Johanne Staiquly (www.lothoniel.com) entstanden.

Es hat einige Monate gebraucht bis das Void Visual diese harmonische Perfektion erlangt hat. Wir haben die Projektarbeit als Trinität genossen und uns immer wieder „upgedatet“, eingestimmt und synchronisiert, um auch wirklich aus den höheren geistigen Räumen, gestalten zu können.

Dieses geometry project hat uns viel gezeigt. Vor allem, wie vertrauensvoll Zusammenarbeit ohne Zeitvorgaben aus dem tatsächlichen Flow heraus entstehen darf.

Wie 2019 findet im Sommer 2022  Yogini Dome im Wendland wieder ein Workshop statt, diesmal: Die Merkaba Aktivierung Weitere werden folgen.

Mehr Informationen hier

Learn how to see. Realize that everything connects to everything else.
Leonardo da Vinci

Merkaba Aktivierung

Sharing is Caring 🧡
Posted in Heilung Verwendete Schlagwörter: , ,
2 Kommentare zu “Heilige Geometrie: Platonic Solids Mediations
  1. maria maresch sagt:

    wunderbar!!! nassim haramein lässt grüßen!!!!

  2. Susanne Schneider sagt:

    Sehr schön , tief und klar ! Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.