Beiträge zu Menschen

10 Jahre „Befreiung vom Überfluss“ – Niko Paech im Gespräch


2012 erschien Niko Paechs einflussreiches Buch »Befreiung vom Überfluss. Auf dem Weg in die Postwachstumsökonomie«. Heute ist der Text fast schon ein Klassiker der Postwachstums-Literatur – und so aktuell wie eh und je. Im Interview spricht der bekannte Ökonom über seine persönliche Beziehung zum Buch, Kritik an seinem Schreibstil und wie sich der Weg in eine Postwachstumsökonomie heute gestaltet. Weiterlesen ›

Posted in Menschen Verwendete Schlagwörter: ,

Der Muttertag war ursprünglich ein Protest gegen den Krieg!

Die ursprüngliche Idee zum Muttertag kam von einer Feministin und hatte eine ganz andere Bedeutung als heute oft angenommen. Deswegen hätte ihn die Frau, die diesen Tag vor über hundert Jahren ins Leben rief, am liebsten wieder abgeschafft. Weiterlesen ›

Posted in Menschen Verwendete Schlagwörter: ,

Einladung: Feier 50 Jahre Findhorn Foundation

Foto: Findhorn Foundation

Am 9. Mai 1972 wurde die Findhorn Stiftung rechtlich als Wohltätigkeitsorganisation für spirituelle Bildung gegründet. Das 50te Jubiläum wird vor Ort und online mit einer Meditation zu Ehren dieses Meilensteins gefeiert. Weiterlesen ›

Posted in Menschen Verwendete Schlagwörter:

Hofkindergarten

344790 Eine tolle Idee von Maria und Josef Kaiser aus Flanning im Landkreis Erding einen Hofkindergarten aufzumachen. 20 Kinder kommen montags bis donnerstags und dürfen spielerisch am Hof mithelfen.

Shirley MacLaine – Woher wir kommen, warum wir hier sind und wohin wir gehen

344613Vor wenigen Jahren entdeckte ich Shirley MacLaines Bericht über ihre Erlebnisse auf dem Jakobsweg. Ihr Buch „The Camino – A Journey of the Spirit“ (dt. „Der Jakobsweg. Eine spirituelle Reise“) berührte, bewegte, beeindruckte mich in vielerlei Hinsicht.

Zusammenwirken – die Kunst des Einklangs

344390 Unser Gesellschaftssystem ist im Wandel – und das zeigt sich auch mehr und mehr in der Art, wie wir wirtschaften, wo und wie wir arbeiten und wie wir unseren Lebensunterhalt verdienen. Aussteiger*innen gab es schon immer – auch Nutznießer*innen, die sich für das Wirtschaften nicht zuständig fühlten. 

Das Evangelium der geliebten Gefährtin. Das vollständige Evangelium der Maria Magdalena

338580 Von Miriam Licht Kürzlich schenkte mir das Leben Marianne Fredrikssons Buch „Maria Magdalena“, dessen deutsche Ausgabe 1997 erschienen war. Jetzt kam es für mich gerade richtig und ich beschloss, es zu lesen. Während manches Fiktion bleibt, was die Autorin im Roman über Maria Magdalena beschreibt, hat sich in mir doch durch eben dieses Buch zum ersten Mal eine anschauliche Vorstellung eingestellt von den Bedingungen der Zeit von Jesu Leben, seiner Hinrichtung am Kreuz und der Zeit danach.

Diébédo Francis Kéré: Architektur und die Kraft der Gemeinschaft

343806 Diébédo Francis Kéré wusste genau, was er tun würde, wenn er seinen Abschluss in Architektur hatte. Er wollte zurück nach Gando in Burkina Faso gehen und seinen Nachbarn helfen, die Früchte seiner Ausbildung zu ernten.

Eine Wolke stirbt nicht!

344073 Ein neuer, biografische Dokumentarfilm über den Zen-Meister Thich Nhat Hanh. Anhand von Originalfilmen und Fotos entblättert sich die Geschichte des bescheidenen jungen vietnamesischen Mönchs und Dichters, dessen Weisheit und Mitgefühl im Leid des Krieges geschmiedet wurden.

A Woman’s Path of Awakening

343985 In diesem Gespräch spricht Maleda Gebremedhin über ihren Weg des Erwachens und Chameli Ardagh beleuchtet den mythologischen Kontext, die Muster und die Shakti-Schlüssel, die in ihrer Geschichte stecken. Nachdem sie viele Jahre als Nonne in einem Ashram gelebt hatte, beschloss Maleda, diesen zu verlassen und ihrer Berufung zu folgen, um eine direkte Verbindung zur Lebendigen Göttin herzustellen.

Bibliothek ohne Personal geöffnet – alles läuft gut!

344011 Am 6.2.2022 gegen 10 Uhr geschah in der Tūranga-Bibliothek in Christchurch/Neuseeland etwas Unerwartetes: Die Türen öffneten sich automatisch, obwohl sie am Waitangi-Feiertag eigentlich geschlossen sein sollten. In den folgenden zwei Stunden betraten und nutzten fast 400 Menschen die völlig unbesetzte Bibliothek.

Herzlichen Glückwunsch Jane Campion

343945 Eine Frau, die ich wirklich bewundere, hat endlich den Oscar für die beste Regie erhalten: Jane Campion eine neuseeländische Filmregisseurin, Drehbuchautorin und Filmproduzentin.

Rücklicht: Swetlana Geier – Die fünf Elefanten

343523 Was für eine Frau, was für ein Leben und was für ein magisches Filmportrait voller Weisheit. Swetlana Geier gilt als die größte Übersetzerin russischer Literatur ins Deutsche. Kurz vor ihrem Tod hat die damals 85-Jährige ihr Hauptwerk beendet, die Neuübersetzung von Dostojewskijs fünf großen Romanen, die »fünf Elefanten« genannt.  Aus aktuellem Anlassen macht die Mirafilm GmbH den Film kostenlos zugänglich. Was für ein Geschenk. Danke.

BE A FEARLESS GIRL – Zum internationalen Frauen*tag

343530 Von Stephanie Ristig-Bresser. Danke für dich, Frau* (und das gilt auch für die Frau* in dir, Mann*) Vergiss nicht. Du bist 50 Prozent von uns*. Wir brauchen dich. Dieser sinnlose Krieg macht es nochmal mehr als deutlich: Die Welt braucht deine Liebe, deine Sanftmut, deine Weichheit – und ja: auch dich, als Kriegerin, als wilde Frau, als Diplomatin, als Weise, als Wissende, als Unternehmerin. Mach dich sichtbar.

Nachrufe über nicht-prominente Berliner

343457 Auch die Rücklichter bei den newslichtern sind meist bekannten Menschen gewidmet. Aber ist nicht jeder Mensch eines Nachrufs würdig? Seit ein paar Monaten bin in in dieser Hinsicht auf eine bemerkenswerte Rubrik beim Berliner Tagesspiegel gestoßen.

Die Macht des Friedens

343410 – Eine Rede wider den Krieg. „Der Krieg ist der Vater aller Dinge.“ Der Denker, der das sagte, war kein Kriegstreiber und auch kein Militarist. Im Gegenteil: Heraklit von Ephesos (545-475 v.Chr.) war ein Philosoph der Harmonie. Die stimmige Einheit in der Vielheit war sein großes Thema. Doch sah er, was der Krieg bewirkt: „Die einen macht er zu Sklaven, die anderen zu Herren.“ Der Krieg bestimmt die menschlichen Verhältnisse. Er macht klar Tisch. Und er macht Ernst. Unbedingt.

Lieber Tulpen statt Rosen

342932 Ob zum Valentinstag, Muttertag, Geburtstag oder einfach nur mal so: Blumen gehören einfach dazu. Und die Auswahl ist riesig: Tulpen, Rosen, Narzissen, Freesien, Anemonen, Ranunkel – es gibt unzählige schöne Blumen in vielen traumhaften Farben. Aber wie umweltfreundlich ist der Blumengruß eigentlich? Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) rät gerade zum Valentinstag Blumen mit dem Fairtrade-Siegel oder einem Bio-Siegel zu verschenken.