Lieber glücklich als reich Teil 2

Lesezeit 7 Minuten –

Eine Gesellschaft, die dem allumfassenden Glück der Menschen die höchste Wichtigkeit einräumt – bloß ein schöner Traum? Für Action for Happiness ist es ein Programm. Teil 2 des Interviews mit Mark Williamson, Director Action for Happiness.

Wie würde denn eine glücklichere Gesellschaft aussehen?

Eine wirklich glücklichere Gesellschaft wird mit positiven Veränderungen in allen Bereichen unseres Lebens verknüpft sein. Hier nur einige Beispiele:

• Häuslicher Bereich: Das Leben in den Familien wird liebevoller und stabiler sein, Eltern sind besser gerüstet, um Kinder glücklich aufzuziehen. Mehr von uns werden ein ausgeglichenes Leben führen, wir werden mehr Zeit verbringen mit Menschen, um die wir uns kümmern wollen, und die Dinge tun, die wir lieben.

• In unseren Schulen haben wir ein ausgewogenes Bildungssystem, das den Kindern zu Selbst-Bewusstsein verhilft, ihre emotionale Belastbarkeit stärkt und ihnen nicht nur beibringt, wie man Prüfungen besteht.

• In unseren Betrieben werden wir mehr Arbeitgeber finden, die eine positive Arbeitsatmosphäre schaffen und Mitarbeiter, die glücklich sind, engagiert und kreativ.

• In unserem Gesundheitssystem werden wir einen größeren Schwerpunkt auf emotionales und psychisches Wohlbefinden legen, und nicht nur auf die körperliche Gesundheit.

• In unseren Gemeinden finden wir ein höheres Maß an Vertrauen und geringere Kriminalität. Mehr Menschen setzen Zeit und Energie ein, um sich aktiv am Leben in der Gemeinde zu beteiligen

• Die Regierungspolitik wird ihre Prioritäten neu ausrichten und nicht nur in Umfragen unseren Glückslevel messen, sondern die Ergebnisse in praktisches politisches Handeln umsetzen.

• Und schließlich, in unserem inneren Leben: Mehr von uns werden in der Lage sein, Frieden und Zufriedenheit zu finden. Und weniger von uns werden mit Stress und Depressionen zu kämpfen haben.

All diese Veränderungen sind möglich. Aber nur, wenn Millionen von Menschen überzeugende Argumente für Veränderung sehen und sie Ressourcen, Inspiration und Unterstützung haben, um ihr Leben positiv umzugestalten.

Was kann Action For Happiness denn konkret bewirken?

Unsere Mission ist es, zu inspirieren und damit den Übergang zu einer glücklicheren Gesellschaft möglich zu machen. Konkrete Aufgaben sehen wir darin:

• Eine vertrauenswürdige Quelle für Informationen zu sein. Wir erklären, warum „Glück“ eine Angelegenheit von gesellschaftlicher Bedeutung ist. Wir berichten über die neuesten Forschungsergebnisse und machen anschaulich, wie eine glücklichere Gesellschaft aussähe.

• Menschen zu begeistern, sich der Bewegung anzuschließen und sich verpflichten, dabei mitzuwirken, eine glücklichere Gesellschaft aufzubauen, wobei sie die Art und Weise selbst nach ihren Lebensumständen bestimmen.

• Menschen anzuregen, in Aktion zu treten – in ihrem persönlichen Leben, in der Familie, Schulen, Betrieben und Gemeinschaften.

• Glück und Wohlbefinden in den Mittelpunkt eine großen öffentlichen, gesellschaftlichen Debatte zu rücken.

Hat Action for Happiness hat eine Reihe von Grundüberzeugungen?

Ja. Das Fundament von Action for Happiness bilden drei einfache aber tiefe Überzeugungen, die sowohl auf wissenschaftlichen Nachweisen als auf dem gesunden Menschenverstand beruhen:

1. Jeder von uns kann sein eigenes Glück und das Glück seiner Mitmenschen positiv beeinflussen.
Es gibt eine breite Palette an bewährten Maßnahmen, die wir ergreifen können, um Glück zu vertiefen, sowohl bei uns selbst als auch bei anderen. Obwohl wir auch von Faktoren bestimmt werden, die wir nicht beeinflussen können, etwa Gene oder bestimmte Lebensumstände, wird unser Glück wesentlich beeinflusst durch die bewusste Auswahl, die wir treffen und unsere Entscheidung, wie wir auf Geschehnisse reagieren. Glück ist ansteckend: Wenn wir uns gut fühlen, tragen wir dazu bei, dass andere um uns glücklicher werden.

2. Wir müssen den Dingen Vorrang einräumen, die glücklich machen.
Positive Beziehungen sind die wichtigsten „externen“ Mitwirkenden zum Glück. Wir sollten die Menschen an erste Stelle setzen und alles dafür tun, um positive, liebevolle und kooperative Beziehungen zu schaffen – in unseren Familien, Organisationen und Gemeinden.
Eine gute psychische Gesundheit ist der wichtigste „interne“ Beitrag zum Glück. Wir sollten uns um unsere emotionale und psychische Gesundheit kümmern so wie um unsere körperliche Gesundheit. Und wir sollten denjenigen viel größere Unterstützung geben, die mit Angstzuständen und Depressionen kämpfen.

3. Anderen zu helfen ist wesentlich, um eine glücklichere Gesellschaft zu schaffen.
Egozentrischen Individualismus ist nicht der Weg zum Glück. Anderen zu helfen ist natürlich gut für ihr Glück, aber es macht auch uns selbst glücklicher und gesünder. Geben verbindet, es gibt uns ein Gefühl von Sinn und hilft uns, uns selbst und andere besser zu akzeptieren. Es schafft stärkere Gemeinschaften und hilft, eine glücklichere Gesellschaft für alle zu bauen.

Was sollten die Menschen jetzt tun?

Nun, zunächst einmal wollen wir, dass sich möglichst viele Menschen der Bewegung anschließen – um ihre Stimme zu erheben und um zu zeigen, dass Glück eine Angelegenheit ist, die uns alle angeht. Wir bitten alle unsere Mitglieder, unsere einfachen, aber tiefe Versprechen in ihr Leben zu übernehmen. Mit dem Beitritt sind sie Teil einer wachsenden Gemeinschaft von gleich gesinnten Menschen geworden und haben freien Zugang zu allen unseren Online-Materialien.

Der Beitritt ist natürlich nur der Anfang. Wichtiger noch: Wir wollen unseren Mitgliedern helfen, ihre Ideen umzusetzen, je nach ihrer Interessenlage. Die Website www.actionforhappiness.org bietet eine Vielzahl von inspirierenden Ideen und Anregungen. Die Site ermöglicht es Teilnehmern, selbst Vorschläge zu machen und sie gemeinsam mit anderen Mitgliedern voranzubringen.

Die Aktionen variieren in den verschiedenen Bereichen des Lebens, etwa zu Hause, am Arbeitsplatz oder in der Gemeinde. Auch in Bezug auf den Aufwand unterscheiden sie sich, damit ein breites Spektrum an Personen mitmachen kann. So fühlt sich vielleicht ein Mitglied inspiriert, eine Änderung des Lehrplans in der Schule vorzuschlagen, ein anderer gründet eine neue Action for Happiness Gruppe und wieder einer mischt in der Lokalpolitik mit. Andere sind einfach dazu inspiriert, ihre Nachbarn zu besuchen oder helfen einem Freund in Not.

Sicher hat Action for Happness noch verborgene Motive?

Nein, überhaupt nicht. Ich kann Ihnen versichern, unsere Beweggründe sind rein! Wir sind unabhängig und haben keine politischen, religiösen oder kommerziellen Zugehörigkeiten. In der Tat begrüßen wir es, wenn uns Menschen aus allen Glaubensrichtungen (oder keiner), politischen Hintergründen und Bereichen der Gesellschaft beitreten. Noch ist Action for Happiness nicht als Organisation mit eigenem Recht eingetragen. Derzeit ist sie Teil der Young Foundation (www.youngfoundation.org), einer gemeinnützige Einrichtung, die in Großbritannien ein hervorragendes Renommee im Bereich der sozialen Innovation hat

Ich sollte auch noch einmal betonen, dass die Schaffung einer sozialen Bewegung nicht die Aufgabe einer einzelnen Organisation ist. Es wird nur möglich sein, wenn wir gemeinsam ein breites Spektrum von einflussreichen Organisationen und Einzelpersonen zusammen bringen. Unsere Organisation selbst ist nicht wichtig, die wirklichen Führer der Action for Happiness sind alle Leute, die sich der Bewegung anzuschließen, um etwas zu verändern.

Die Fragen und Antworten sind im Original zu finden unter http://www.actionforhappiness.org/about-us/our-vision. Die Fragen und Antworten sind im Original zu finden unter http://www.actionforhappiness.org/about-us/our-vision. Die Übersetzung ins Deutsche stammt von dem Journalisten Hans Oberländer, 55, aus Hamburg. In 28 Berufsjahren hat er als Redakteur oder freier Mitarbeiter für eine Vielzahl namhafter Magazine gearbeitet hat, unter ihnen Stern, Gala, Wirtschaftswoche, Lufthansa Magazin. Die Erstveröffentlichung fand in seinem MAYmagazine statt und dient lediglich der besseren Information unserer Leser.

„Wir brauchen dringend eine Änderung der Prioritäten. Also, wenn Sie für eine solidarischere Gesellschaft sind, die Wohlbefinden stärker gewichtet als Reichtum und die den Dingen, die wirklich wichtig sind, den Vorrang gibt – dann machen Sie mit bei uns. Erheben Sie Ihre Stimme, werden Sie aktiv! Gemeinsam können wir eine bessere, glücklichere Zukunft erschaffen.“

Mark Williamson, Director Action Für Happiness

Sharing is caring 🧡
Gastbeitrag
Gastbeitrag

Viele wertvolle Gastautorinnen und -autoren unterstützen und schreiben für die Newslichter. Informationen zu der jeweiligen Person finden sich am Ende des Autorentextes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert