Beiträge zu Zukunft

Megatrend Achtsamkeit?

Mohnblume1SabineHermVon Matthias Horx. Einmal im Jahr, Richtung Jahreswechsel, setzen wir uns im Zukunftsinstitut zusammen und versuchen eine Vorwärts-Bilanz. Welche Trends empfinden wir derzeit als besonders wichtig? Welche fundamentalen Entwicklungen erwarten wir? Was sind die wichtigsten Themen für die kommenden Jahre? Daraus entsteht der Zukunftsreport. Was also wird „demnächst“ wirklich wichtig? Weiterlesen ›

Posted in Kolumne Verwendete Schlagwörter: , , ,

Wo warst Du am 11. September?

Am Jahrestag von 9/11 steht die Welt wieder vor einer Entscheidung für den Frieden. Wie bei den newslichtern üblich suchten wir schon in dem Beitrag im Jahr 2011 einen Zugang, der uns ermutigt in einer Welt des Wandels nichts auszublenden und uns doch bewusst für eine positive Gestaltung der Zukunft einzusetzen. Die Beiträge der Kulturkreativen Jwala und Karl Gamper, der Philosophen Christina Kessler und Christoph Quarch sowie die Autorin Inaqiawa erscheinen heute aktueller denn je. Ein gemeinsames Fazit: Fangen wir bei uns selbst und in unserem Herzen an, den Frieden zu schaffen! Nutzt gerne die Kommentarfunktion für Eure Beiträge zu dem Thema. Weiterlesen ›

Posted in Kolumne, Leben Verwendete Schlagwörter: , , , ,

Jenseits des Materialismus


Jeden Tag werden wir mit Hunderten von Botschaften bombardiert. Sie tun so, als ob Konsumgüter allein ein gutes Leben ermöglichen: Indem wir viel Geld verdienen und es für Dinge ausgeben, die uns scheinbar glücklich machen und uns Liebe und Anerkennung Anderer sichern. In den Nachrichten hören wir andauernd von Politikern und Ökonomen, wie wichtig Konsum und Wirtschaftswachstum sind. Weiterlesen ›

Posted in Leben, Menschen Verwendete Schlagwörter: , ,

Müll zu Staaten machen

26764Viele Tausend Tonnen Müll schwimmen in unseren Ozeanen herum und niemand fühlt sich dafür verantwortlich. Jetzt will die UNESCO darauf aufmerksam machen und ernannte die großen Müllinseln zu einem Staat. Laut der italienischen Zeitung „La Stampa“ proklamamierte die UNO-Organisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur am 11. April den neuen „Staat“ als „Garbage Patch“ („Müllfleck“). Der Plastikmüllfleck schließt fünf Gebiete in den Ozeanen (Nord- und Südpazifik, Nord- und Südatlantik, Indischer Ozean) ein, wo Müll „zusammenwächst“ und eine durchgängige Oberfläche aus Plastikabfällen entstehen lässt.

Earthbook: Die Erde geht online

15609 Was würde wohl die Erde auf ihrem Profil über uns Menschen posten, wenn sie könnte? Das Earthbook zeigt im Zeitraffer, wie die Erde eine virtuelle Beziehung zum Menschen aufbaut – und wirft bald die Frage auf, ob sie überhaupt mit einer Spezies „befreundet“ sein will, die ihre natürlichen Ressourcen ausbeutet.

Neu im Kino: Part Time Kings

13030 Kinder sind unsere Zukunft, doch werden sie auch eine Zukunft haben? Elke von Linde sammelte für ihren Film „Part Time Kings“ in mehr als zwei Jahren in weltweit 7 Ländern berührende Geschichten und Aussagen von Jugendlichen und Kindern zwischen 6 und 21 Jahren. Jetzt hatte der Film bei Cosmic Cine Festival Premiere und läuft in weiteren Kinos (Übersicht). Nachfolgend ein Interview mit der Filmmacherin.

Ein neues Wirtschaftssystem: Gemeinwohlökonomie

14185Laut einer Umfrage der Bertelsmann-Stiftung wünschen 88 Prozent der Deutschen und 90 Prozent der ÖsterreicherInnen eine „neue Wirtschaftsordnung“. Doch was kommt nach dem Kapitalismus? Christian Felber hat dazu eine Idee: Die Gemeinwohlökonomie. Sie baut auf den Werten auf, die auch unsere zwischenmenschlichen Beziehungen gelingen lassen: Vertrauensbildung, Verantwortung, Mitgefühl, gegenseitige Hilfe und Kooperation.

10 Gebote für den Planeten, die Menschheit und das Leben

11102Zehn Gebote, um den Planeten, die Menschheit und das Leben zu retten wurden von Boliviens Präsident Evo Morales verfasst und auf der UNO-Generalversammlung vorgetragen: Vom Ende des Kapitalismus und Konsumismus über den Schutz von Mutter Erde und des Wassers bis zum „Bien vivre“ (dem guten Leben). Daran sollten sich mal andere Staatspräsidenten ein Vorbild nehmen.

Individuelle Revolution und Vernetzung

9030Die „Karawane der Freude“ zieht in den Dezember. Die Kräfte der Natur ziehen sich nun in unseren Breiten in das Innere der Erde zurück, um zu ruhen und um sich zu erneuern. Ein ewiger, geheimnisvoller, wunderbringender Kreislauf. Bald endet das Venusjahr 2011 und die Pforten der Zeit öffnen sich für das Wende- und Merkurjahr 2012. Ein guter Moment für eine globale Inventur und um einige wenige neuralgische Punkte zu betrachten. Im Licht. Und im Schatten.

THRIVE: Was bringt die Welt zum Blühen?

8455 Am 11.11.2011 ging die Website The Thrive Movement online und damit war auch Dokumentarfilm THRIVE frei verfügbar. Darin werden provokante und revolutionäre Thesen aufgestellt wie: 1. Freie Energie wäre schon überall einsetzbar, wenn sie nicht konsequent von der Industrie unterdrückt würde. 2. Geld regiert die Welt und die reichsten Familien der Welt versuchen Macht und Kontrolle über alle Menschen zu erlangen. 3. Es gibt eine mächtige Gegenbewegung in der Wissenschaft und der Gesellschaft, die Welt für alle lebenswert zu gestalten.

Lieber glücklich als reich Teil 2

7535Eine Gesellschaft, die dem allumfassenden Glück der Menschen die höchste Wichtigkeit einräumt – bloß ein schöner Traum? Für Action for Happiness ist es ein Programm. Teil 2 des Interviews mit Mark Williamson, Director Action for Happiness. Wie würde denn eine glücklichere Gesellschaft aussehen? Eine wirklich glücklichere Gesellschaft wird mit positiven Veränderungen in allen Bereichen unseres Lebens verknüpft sein. Hier nur einige Beispiele:

Lieber glücklich als reich

7519Eine Gesellschaft, die dem allumfassenden Glück der Menschen die höchste Wichtigkeit einräumt – bloß ein schöner Traum? Für Action for Happiness ist es ein Programm. Die vom Ökonomieprofessor Lord Richard Layard in London gegründete Initiative will zu einer Massenbewegung für einen positiven sozialen und kulturellen Wandel werden. Mark Williamson, Director Action for Happines, sagt, wie das gelingen kann. Teil 2 des Interviews wird morgen veröffentlicht.

Selbst ein Anfang sein

6577Von Dirk Grosser. Was haben Graugänse, die Ringe des Saturns, spirituelle Krieger und Zen praktizierende Hunde gemeinsam? Was verbindet die Sterne des Nachthimmels, Bruce Springsteen, 3.000 Jahre alte Mammutbäume und Meister Yoda? Was bringt Freiheit, Achtsamkeit und Mitgefühl mit Sauerstoff produzierenden Blaualgen zusammen? All diese Phänomene sind Teil unseres Kosmos, Teil einer Kosmologie, Teil einer Spiritualität, die jenseits von allen Traditionen und Dogmen ihren ganz eigenen Weg findet. Einen Weg, bei dem wir selbst unser eigener Anfang sind…

Action for Happiness

4616 Inzwischen wissen auch immer mehr Ökonomen, dass Wachstum nicht alles ist. Eine Ethik des Miteinanders fordert der britische Ökonomieprofessor Richard Layard. Mit der Internetplattform Action for Happiness möchte er eine weltweite Massenbewegung auslösen. Sein Credo: Viele kleine Dinge können große Dinge in Bewegung bringen. Dazu formuliert er 12 mögliche erste Handlungsschritte.

Schön warm – wie Nachhaltigkeit erfahrbar wurde

3975Eine Waldorfschule brauchte nach 35 Jahren eine neue Heizung – ein ganz normaler Vorgang. Aber was sich daraus entwickelte, ging weit über warme Klassenzimmer hinaus. Heizungsenergie wandelte sich in Lern-, Erfahrungs- und Initiativenergie. Energie geht ja bekanntlich nie verloren, man muss sie nur in geeigneter Weise einfangen. Nachfolgend ein Bericht von Dr. Gisela Mücke, der Biologie-Lehrerin an der Freien Waldorfschule Evinghausen, über das Projekt, welches ein Vorbild für viele andere Schulen sein könnte.

Lost Generation oder There is hope

371 Es ist wie ein magi­scher Zau­ber­trick: Der Text „Lost Gene­ra­tion“ von Jona­than Reed beschreibt in der nor­ma­len Abfolge von oben nach unten gele­sen die depri­mie­rende Situa­tion der jun­gen Gene­ra­tion in der moder­nen Gesell­schaft. Wird die Lese­rich­tung aller­dings gedreht, ist er plötz­lich eine Offen­ba­rung für eine bes­sere Zukunft. Bei youtube wurde der Text schon über 15 Mil­lio­nen Mal ange­klickt. Hier der Text zum Nachlesen:

Ami – Der Junge von den Sternen

4104„WARNUNG: Gilt nur für Erwachsene. Lesen Sie nicht weiter, denn es wird Ihnen nicht gefallen: was jetzt kommt ist WUNDERBAR.“ So beginnt das bezaubernde Buch Ami, der Junge von den Sternen von Enrique Barrios. Eine moderne Form von „Der kleine Prinz“. Und sowohl für Erwachsene als auch für Kinder ein bereicherndes Lesevergnügen. Der zehnjährige Pedro beobachtet eines Abends am Strand die Notlandung eines Ufos. Diesem entsteigt AMI, der Bewohner einer fremden Galaxie. Die beiden unterhalten sich eine ganze Nacht, besteigen das Raumschiff und fliegen über fremde Kontinente und dann ins Weltall. Hier erhält Pedro Einblick in eine Zivilisation, deren Bewohner dem universelle Grundgesetz der Liebe folgen und demzufolge sehr glücklich leben.