Vom Glück der Schlaflosigkeit: WinterzauberLesezeit 4 Minuten

Hieronimus_Cover-Neu-201011Gedanken von Brigitte Hieronimus aus ihrem Buch: „Vom Glück der Schlaflosigkeit“
Abgeschiedenheit als Beginn eines bewegten (Liebes)Lebens
Seit den frühen Morgenstunden liegen Schneekristalle auf deinem Dachfenster. Bizzarre Blumengebilde, die du aus deiner Kindheit kennst. Die vergangene Nacht war kalt. Du hast sie allein verbracht. Ob du dich je an diesen Zustand gewöhnst? Doch was heißt eigentlich gewöhnen? Wohnen im Gewohnten, im Vertrauten, das scheint erstrebenswert, aber an etwas gewöhnen, was du nicht immer willst? Du liebst die nächtliche Zweisamkeit, das Finden unter der Decke, einen warmen Rücken abtasten, deinen Bauch wohlig dem anderen Hintern entgegensteckend, die wachsende Erregung geschehen oder sein lassen. Du magst die Heiterkeit danach und das Ineinanderrollen. Das bedeutet Glück für dich. So war das, als du jung warst, und so kann es immer wieder sein, solltest du mit jemanden dein Leben teilen.

Schlaflos glücklich?
Vielleicht aber lebst du schon länger alleine, und es dauert eine geraume Zeit, bis du dich mit dem nächtlichen Zustand anfreunden konntest. Vermutlich hast du manchmal im Halbschlaf deine Hand ausgestreckt und bist davon erwacht, schautest eine Weile auf die Seite des Bettes, die nun mit Büchern und Kleinkram belegt ist – hast dich umgedreht und bist wieder eingeschlafen. Inzwischen kommst du ganz gut mit dir zurecht und gehst mit Socken und einem warmen Körnerkissen zu Bett. Du liegst auf der besten Matratze, schläfst in einem angenehmen Raumklima, trinkst keinen Alkohol, isst weder zu viel noch zu fett, unternimmst sogar kleine Abendspaziergänge. Du hast dich der veränderten Lebensform angepasst, lamentierst nicht über das, was fehlt, sondern schaust nach vorn. Und trotzdem kommt es immer öfter vor, dass du mitten in der Nacht erwachst und dich unruhig hin und her wälzt. Wer mitten in der Nacht erwacht, wird wacher für das, was sich in seinem Inneren abspielt

Unruhig und auch schlaflos warst du zwar immer mal wieder, doch je älter du wirst, desto mehr drängen bestimmte Lebensthemen nach oben. Vielleicht bist du damals nur durch tiefe Täler gewandert, bevor es wieder aufwärts ging und es fast von selbst geschah: Eine neue Form von Freiheit brachte dir eine Lebensqualität, von der du nur träumen konntest. Und nun? Wahrscheinlich ist es nur ein weiterer Lebensübergang, der dich vorübergehend um den Schlaf bringt. Ärgere dich nicht, sondern lasse deine Gedanken erwachen …

Du bist im Winter geboren?
Dann hast du früh erfahren: Auf Wärme folgt Kälte, nach Lust kommt Verlust, auf Zuwendung musst du warten können. Diese Kontrasterfahrungen prägen dein Leben. Vielleicht hing immer jemand anderes am Rockzipfel deiner Mutter oder saß auf den Knien des Vaters, während du wartend danebenstandst. Möglicherweise kamst du nicht ausreichend zu Wort und musstest dich wortreich gegen die älteren Geschwister verteidigen. Hast nicht lernen können, aus freien Stücken zu teilen und abzugeben, weil du dir alles erkämpfen musstest. Bis heute erkennen die wenigsten, was in dir vorgeht. Aber manchmal ist es dir auch ganz recht, dass niemand weiß, woran er mit dir ist, oder?

Nachtschwärmergedanken:
Was bedeutet für dich ein gutes Leben? Fühlst und denkst du im Winter in andere Richtungen als im Sommer?

Zum Buch Vom Glück der Schlaflosigkeit : Wer Freundschaft schließt mit den schlaflosen Stunden, für den wird Denken in der Nacht zum Genuss. Im Rhythmus der Jahreszeiten und Lebensphasen stellen sich Fragen immer wieder neu: Wie erlebe ich Liebe? Was bedeutet Scheitern? Wie wichtig ist Freundschaft? Brigitte Hieronimus wählt einen ebenso persönlichen wie behutsamen Zugang zum Thema Schlaflosigkeit. Sie lässt Wissenschaftler und Philosophen zu Wort kommen – sodass man über Nacht einen neuen Blick auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben gewinnt!

Zur Person:
Brigitte Hieronimus ist Autorin, Paar-und Biografieberaterin. Als Referentin, Gastdozentin am Frauenseminar Bodensee/Schweiz, und Interviewpartnerin tritt sie im Fernsehen auf und publiziert in der Presse. Sie ist Inhaberin eines Seminarhauses und bietet dort mit ihrem Partner Hermann Galle, Paarberatungen und biografische Coachings an. Bei Buchung eines persönlichen Coachings erhält jeder Klient das Buch „Vom Glück der Schlaflosigkeit“ als Gratisgeschenk dazu (solange der Vorrat reicht). Buchbestellungen bitte an die Autorin richten. Mehr Informationen unter: www.brigitte-hieronimus.de

Sharing is caring 🧡

Ein Kommentar

  1. Freundschaft schließen mit den schlaflosen Stunden….was für eine wundervolle Anregung zum genussvollen Umgang mit nächtlichem Wachliegen.. DANKE für diesen Impuls- auch weil ich grad ein schönes Geschenk suchte für einen schlaflosen Menschen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert