Salutoganese bei Krebs

salutagoneseIm April 1997 fand in Heidelberg im Deutschen Krebsforschungszentrum ein internationales Symposion zum Thema „Spontanremission bei Krebserkrankungen“ statt. Die Aufmerksamkeit in den Medien war enorm, die wissenschaftliche Aufmerksamkeit gering. Spontanremissionen (Heilung von selbst) bei Krebs scheinen für die Forschung ein schwieriges Gebiet zu sein. Prof. Walter Gallmeier schrieb: „Wer sich mit diesem Phänomen befasste, fand sich schnell im wissenschaftlichen Abseits.”

Trotzdem ode gerade deswegen wurde 2013 der „Arbeitskreis Salutogenese bei Krebs“ gegründet. Die Motivation der Gründungsmitglieder war laut Initiator Wolf Büntig “ die Bestürzung über die kollektive Leugnung psychischer und stressbedingter Einflüsse bei Krebserkrankungen.“ Der Name des Arbeitskreises wurde gewählt, weil der Begriff der Salutogenese (Entstehen von Gesundheit) dem in der Medizin üblichen Begriff der Pathogenese (Entstehen von Krankheit) gegenübersteht und einen Wechsel in der Sichtweise von Krankheit beinhaltet.

Der Blick wird auf Faktoren gerichtet, die unabhängig von onkologischen Therapien zur (Selbst-)Heilung beitragen. Diese Perspektive entlässt die Betroffenen aus ihrer Rolle als passiv Duldende in eine autonome, kompetente und für ihre Gesundheit mitverantwortliche Position.

Turner_K9_Wege_krebsfreies_Leben_159453Kongress 2017 in Hamburg
Im oben genannten Forschungssinne findet der 1. Kongress Salutogenese bei Krebs vom vom 23. – 24. Juni 2017 in Hamburg statt. Als Hauptrednerin konnte die Bestseller Autorin Dr. Kelly Turner USA (9 Wege in ein krebsfreies Leben) gewonnen werden. Bis zum 31.12.2016 gilt eine Frühbuchergebühr von 150 Euro, hier anmelden.

Hier das gesamte Programm.

Hintergrund Arbeitskreis Salutogenese bei Krebs (ASK)

Vor etwa hundert Jahren wurde erstmals beobachtet, dass Fabrikarbeiter, die regelmäßig mit Anilinfarben in Kontakt kommen, an Blasenkrebs erkranken. Seither studiert die naturwissenschaftlich orientierte Medizin vor allem chemische, physikalische (Strahlen) und andere Reize, die Krebserkrankungen auslösen. Die Mitglieder des Arbeitskreis Salutogenese bei Krebs (ASK) interessiert, welche Umstände die Mehrheit der Arbeiter bei angenommener gleicher Exposition vor dem Ausbruch einer Krebserkrankung geschützt haben könnten. Des Weiteren interessiert den Arbeitskreis, welche Faktoren — z.B. Stress, Ernährung, Einstellung zum Leben und Umgang mit der Erkrankung, Sport, psychische Unterstützung, Gewohnheiten — einen Einfluss auf Entstehung, Verlauf und Ausgang einer Krebserkrankung haben. Mit anderen Worten: wir erforschen salutogenetische = (selbst)heilungsfördernde Einflüsse bei Krebs.

Wir wollen herausfinden: Sind medizinisch nicht erklärbare sog. „Spontanheilungen“ wirklich so selten? Was könnte unerwartet günstige Verläufe bei Krebserkrankungen bewirkt oder unterstützt haben? Sollten daraus Konsequenzen für die Behandlung und Begleitung von Betroffenen gezogen werden? u.v.a.m.

Posted in Heilung Getagged mit: , ,
Ein Kommentar zu “Salutoganese bei Krebs
  1. Margit Rosel Stork sagt:

    Hallo ich bin vor geraumer Zeit auf Dr . Sha getroffen mit dem Konzept heile erst die Sele ,dann werden Geist und Körper folgen und es funktioniert
    Herzlich
    Margit
    p.s DR. SHA .com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.