Für die Liebe auf die Seele schauen

Für die Liebe auf die Seele schauen

Grafik: Barbara Schumann, Illustration

In Begegnung mit Delfinen – Von Regina Tamkus. In meiner psychotherapeutischen Arbeit nehme ich gerne Märchen und Mythen als unterstützende Quelle um seelische Erfahrungen besser zu verarbeiten. Für die Themen der Liebe und einer erfüllenden Partnerschaft ist es die 2000 Jahre alte Geschichte von Apuleius: Eros und Psyche.

Warum scheitern immer wieder Liebesbeziehungen auch beim nächsten Partner oder der Partnerin? Warum kommen Paare trotz der Liebe füreinander immer wieder an Punkte, die sich schmerzhaft destruktiv wiederholen und die kaum auszuhalten für den Einzelnen sind?
Das ist ein Hinweis auf seelisch Unbewusstes. Das Unbewusste ist geprägt durch Erfahrungen die sich wiederholen, automatisch und die wir erst beein ussen können, wenn wir sie erkennen.

Hier setzt mein Angebot an, beim Schauen auf das in der Seele, was unbewusst in der Liebe wirkt. Mein Angebot zum Erkennen unbewusster Beziehungsabsichten in der Liebe, der Eros&Psyche-Prozess, ist von mir vor 20 Jahren aus eigenen Erfahrungen entwickelt worden. Es ist ein seelischer Forschungsprozess, ein individuelles Lernen aus und mit Ihren Beziehungserfahrungen, das Ihnen zuverlässig ermöglicht, einsichtsvoll zu erkennen, wie Ihre aktuelle Situation in der Liebe aus Ihrer frühesten Vergangenheit heraus beeinflusst wird, wie Sie diese unbewusst aufrecht erhalten und wie Sie bewusst unterstützen können, was Sie in der Liebe zu erfahren wünschen.

Die Inhalte des Eros&Psyche-Prozesses geben Singles und Paaren einen freundlichen Raum, ihre Absichten in der Liebe zu erforschen, die leidvoll wirken und sie in der Tiefe zu wandeln.

Wenn diese Arbeit gelingt, dann öffnet sich ein Raum der vorher nicht da war und in dem wirklich Neues in der individuellen Liebeserfahrung entsteht. Das verändert das ganze Leben!

Wenn das geschieht, ist da, was in der Poesie heilig oder ein Wunder genannt wird. Man kann es nicht selbst machen. Es braucht, neben der eigenen Arbeit seelische Bewegungen, die Hingabe und Vertrauen in die Liebe ermöglichen. Der rote Faden, der sich durch die Eros&Psyche-Geschichte zieht.

Ich lade zu der Erfahrung ein, diese eigene seelische Beziehungsarbeit für die Liebe, von der Begegnung mit frei lebenden Delfinen unterstützen zu lassen.

Delfine werden in der Homöopathie als „die größte Liebe auf Erden“ unter den Tieren genannt. In der Gegenwart dieser liebevollen verspielten Präsenz zu sein, kann eine ganz eigene intime Wirkung auf jeden Teilnehmer und sein Thema haben und ist eine Einladung dieses Angebotes.

Ein weiterer Aspekt dieses Angebotes besteht in dem Lernfeld, das die Begegnung mit freien Delfinen für unser Thema eröffnet. Define sind frei und nicht abhängig von uns. Wie dem Leben können wir ihnen nicht befehlen, uns zu begegnen. Ebenso wie in der Partnersuche und in der Partnerschaft. Ein Einfluss haben wir nur über das offene kontaktvolle Mitschwingen mit der Situation in der wir sind und über unsere seelischen Entscheidungen.

Ich stelle meine Arbeit gerne denen zur Verfügung, die interessiert sind an der eigenen seelischen Beziehungsarbeit und sich für die Qualität ihrer Liebesbeziehung verantwortlich fühlen. Meine Methoden sind spielerisch und mit offenen Fragen strukturiert und unterstützen ein eigenes Lerntempo. Ich mache keine Versprechen, aber ich kann sagen, dass diese Arbeit für viele unterstützend war, einen Partner zu finden, sich finden zu lassen und für Paare sich wieder liebevoller und mit mehr Verständnis aufeinander zu beziehen.

Für die Liebe auf die Seele schauenSeminarangebot zu Pfingsten 2017: Für die Liebe auf die Seele schauen – in Begegnung mit Delphinen

Intensivseminar für Singles und Paare/Eros & Psyche – UnBewusste Partnerwahl vom 31.05. – 07.06.2017 in La Palma, Puerto Naos

Kontakt, Rückfragen und Anmeldung:
Praxis App. Dipl. Psych. Regina Tamkus
Psychologische Psychotherapeutin
Müggelseedamm 212
12587 Berlin
T 030 640 94 5 26
http://www.erosundpsyche.net/

Posted in Heilung Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.