Wohin mit deiner Liebe…


Von Vera Bartholomay. In diesem sehr berührenden Film beschreibt eine Tochter den Verlust ihrer Mutter an eine psychische Krankheit, die damit verbundene persönliche Krise und wie die Liebe dennoch blieb.

Wenn du Menschen liebst, die vor deinen Augen in ihre eigene Welt verschwinden. Die du mit deiner Liebe immer weniger erreichen kannst – weil sie in Depressionen, Demenz oder andere psychische Störungen hineingleiten. Sie sind als körperliche Menschen noch in deinem Leben, aber du erreichst sie emotional nicht. Du bist noch Tochter, Partnerin, Freundin – und der Mensch, den es einmal in deinem Leben gab, gibt es zunehmend nicht mehr.

In deiner Verzweiflung kannst du deine Liebe aber nicht einfach abschalten. Du kannst nicht ohne diese Menschen weitergehen, aber auch nicht wirklich mit ihnen.

Tanmaya

Hintergrund zum Film: Tanmaya Bhatnagar ist eine junge indische Künstlerin und Grafik-Designerin. Mit diesem sehr persönlichen Film greift sie auch ein Tabu-Thema in der indischen Gesellschaft auf, denn psychisch Kranke werden – nicht nur dort – immer noch allzu häufig ausgegrenzt und gemieden. Aktuell sucht Tanmaya Bhatnagar Arbeitsmöglichkeiten in Frankfurt. Mehr Infos hier http://tanmayabhatnagar.com/

Vera Bartholomay ist Autorin, Seminarleiterin und Therapeutin mit Themen wie „Ganzheitliche Körperarbeit“ und „Begleitung von Menschen in ein erfülltes privates und berufliches Leben“. Sie unterrichtet an vielen Standorten in Deutschland, Norwegen, Italien und der Schweiz. Ihre Bücher sind: „Projekt Sehnsucht. Ein Mutmachbuch für alle, die von der Selbstständigkeit träumen“ und „Heilsame Berührung – Therapeutic Touch“. www.vera-bartholomay.com

Posted in Herzlichter Verwendete Schlagwörter: , ,
2 Kommentare zu “Wohin mit deiner Liebe…
  1. Von Herzen Danke für diesen so berührenden Film ❤️
    Johanna

  2. Avatar Gesa Schulze sagt:

    Ich kann die Tochter gut verstehen und mitfühlen . Danke für diesen berührenden Film

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.