Seien Sie bereit für die Arbeit an der eigenen Seele

Foto: Katharina Müller

Von Katharina Müller. Kann man an der eigenen Seele eigentlich „arbeiten“ oder ist diese nicht eigentlich in sich vollkommen und ganz? Ist es nicht eher unsere menschliche Psyche, die uns mit ihren Beschränkungen und Schutzfunktionen zu schaffen macht? Auf meiner Webseite stelle ich die Behauptung auf, dass die Arbeit an der eigenen Seele eine solide Grundlage für Alles schafft, was kommen soll.

Gerne erläutere ich Ihnen, was ich mit meiner Aussage genau meine. Ich glaube daran, dass die Seele unsterblich und ewig ist. Unsere Seele bekommt von Inkarnation zu Inkarnation lediglich ein neues Kleid, sprich einen neuen Körper und neue Fähigkeiten. Die Seele macht ihre Erfahrungen und wird über unzählige Leben hinweg geprägt und somit befinden sich auf der Seelenebene alle Erinnerungen (auch aus vergangenen Inkarnationen und Verkörperungen). Ich selbst konnte mich bereits als kleines Kind gut an vergangene Leben und Erfahrungen erinnern und habe darüber berichtet. Oft kamen Erinnerungen auch über Träume oder das klare Wissen darüber, dass meine Seele einen Ort oder Erlebnisse bereits kennt und erfahren hatte.

In der ganzheitlich-medialen Energiearbeit beziehe ich dieses Wissen mit ein und kann tief schauen, welche Erfahrungen auf der Seelenebene bei meinen Klienten „gelöst“ werden dürfen. Denn oft blockieren uns Erfahrungen aus der Vergangenheit, sowohl aus diesem und anderen Leben. Wichtig erscheint es mir dann möglichst neutral an den Erinnerungen zu werden, damit der Lebensfluss wieder frei fließen kann und Blockaden sich lösen und die Seele wieder „erlöst“ ist. Diese „Erlösung“ schafft eine neue solide Grundlage für neue Gedanken, neue Gefühle und neue Emotionen und dementsprechend neue Verhaltensweisen, also für einen neuen Weg im Leben, für neue Erfahrungen. Das geschieht, weil die Weichen neu gestellt wurden und Altes losgelassen wurde.

Zu den Erfahrungen der Seele aus vergangenen Zeiten kommt auch die Prägung aus der jetzigen Ahnenreihe. Auch diese Muster dürfen uns bewusst und ihre Auswirkung auf uns gelöst werden, damit die Seele immer freier ihr Licht strahlen lassen und die Qualität, sowie unsere Größe und Herzenswärme für uns selbst und dann auch Andere sich ausdehnen darf. Ich erfahre dies wie eine Entfaltung und eine stetige Wegweisung durch meine Seele.

Alltags-Tipps für Ihre „Arbeit an der Seele“:

Notieren Sie sich Ihre Wünsche und Visionen auf einen Zettel, sofern Sie es wissen.

Schreiben Sie Alles auf, sei es auch noch so ein vermeintlich „kleiner“ Wunsch.
Auf einen weiteren Zettel notieren Sie all Ihre Gedanken dazu, wenn Sie Ziel für Ziel durchgehen.

Der Verstand wird z.B. sagen: „Das gelingt Dir nie“, oder „Das machen doch schon Andere, warum sollte ich dasselbe tun?“ Lassen Sie erst einmal unzensiert Alles hochkommen und schreiben Sie es auf. Somit werden Sie sich Ihrer blockierenden Muster bewusst.

Die Bewusstwerdung ist immer der erste Schritt zur Veränderung.

Formulieren Sie in Schritt 3 nun die Sätze positiv um, erschaffen Sie sich positive Affirmation, wie z.B.: „Ich bin kraftvoll genug, um … mit Leichtigkeit zu schaffen“. Diese Methode kann im ersten Schritt hilfreich sein und Sie können so immer tiefer zur Ursache des Gedankens gelangen. Gelingt es Ihnen nicht allein, so holen Sie sich Unterstützung dafür.

Katharina Müller

Katharina Müller: Herzensgrund Kunsttherapie & ganzheitliche Herzenswege. Webseite hier

Sharing is Caring 🧡
Posted in Lichtübung Verwendete Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.