Wut ist kein Beweis

Foto: unsplash

Nachklang zu „Ärsche, Haare, Zähne, Aladin & die Liebe“ v. 29.02.24. Wut hat auf der Energie- bzw. Bewusstseinsskala eine höhere Frequenz als Angst, Machtlosigkeit, Depression, Scham oder Verzweiflung. Sie ist sozusagen der Wendepunkt, an dem die Power in uns zurückkehren will.

Wut geschieht in mir und ist niemals ein Beweis dafür, dass irgendjemand oder etwas außerhalb von mir falsch oder schuld wäre.

Sie ist unsere Gelegenheit, wieder in der Verbindung mit unserer Seele zu landen. Wut kann unser Sprungbrett zurück in unsere Hoheit, Souveränität, in unsere Selbstachtung und die Verkörperung unserer Seelenenergie und damit unserer Essenz sein. Sobald wir sie jedoch projizieren oder blind heraushauen, bleibt dieses Sprungbrett ungenutzt.

Angst ist kein Beweis dafür, dass mir von irgendwoher im Außen Gefahr droht. Sie ist, wie jede Emotion unterhalb von Zufriedenheit, Indikator für fehlende Seelenverbindung und -verkörperung in mir. Auf der menschlichen Ebene zeigt sie ein Ungleichgewicht zwischen männlichen und weiblichen Energien und damit ein wesentliches Bedürfnis nach Sicherheit an. Sobald die Seelenverbindung und somit gleichzeitig das Gleichgewicht zwischen innerem Mann und innerer Frau hergestellt sind, herrscht Frieden. Und damit Sicherheit.

All diejenigen, die sich mit der Wut besonders gut auskennen, dürfen jetzt die (frequenzmäßig) tieferliegende Angst in sich und anderen umarmen, ehren, halten und in größere Verbundenheit, Mitgefühl und Sicherheit hineinlieben.

All diejenigen, die sich mit der Angst besonders gut auskennen, dürfen jetzt die (frequenzmäßig) höhere Ebene der Wut in sich und anderen umarmen, ehren, halten und in größere Verbundenheit, Mitgefühl und Sicherheit hineinlieben.

Inner work works! End of Story.

Skala des Bewusstsein von Dr. David Hawkins

Das Buch „Heilung und Gesundheit“ mit der Skala des Bewusstsein von Dr. David Hawkins ist im Sheema Verlag erschienen.

Claudia

Claudia Shkatov
TELLING A NEW STORY

www.claudiashkatov.com
Mentoring for a New Time

 

Sharing is Caring 🧡
Posted in Heilung Verwendete Schlagwörter: ,
4 Kommentare zu “Wut ist kein Beweis
  1. Liebe Claudia!
    Wie immer auf den Punkt gebracht. Was mir geholfen hat, die Gefühle der Angst, Machtlosigkeit, Scham und Schuld zu umarmen, war, ihre Herkunft/Ursache zu verstehen. Denn, da bin ich ganz bei dir, von außen kamen die meisten meiner Gefühle im Erwachsenenalter tatsächlich nicht – sie haben mich „nur“ an das erinnert, was mich während meines Aufwachsens gefühlt und oft auch tatsächlich in Gefahr gebracht hat. Ich habe diesen Prozess in „Lebenspuzzle“ ausführlich beschrieben (https://imke-rosiejka.de/biografie-2-0/) und hoffe, damit vielen, die am Anfang des Loslassens stehen, wichtige Impulse geben zu können.

    Euch allen herzliche Grüße aus dem aufkommenden Frühling
    Imke

  2. Patrick sagt:

    Wunderschöner Beitrag über das Thema Wut, von einer anderen Perspektive her beleuchtet.

    Der Umgang mit Wut will gut gelernt sein.
    Danke für die klaren und weisen Worte.

  3. Britta sagt:

    Liebe Claudia, danke für diese schöne Klarstellung, was Wut kann und was sie nicht vermag. Ich hatte grade eine sehr wütende Phase – ich habe sie, wie du so treffend schreibst, öfters blind rausgehauen. Und in der Tat fühlte ich mich danach nicht besser – eher leer und seltsam unverbunden. Yes, inner work works! End of story and beginning of a new story🙏🏻

  4. Biodanzero Ansgar sagt:

    👍🫂❤️
    💃🕺<- die Tänzerin und der Tänzer stehen für das „In Kontakt kommen beim Tanzen“ im Biodanza – Das eigene Leben tanzen ☮️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.