Beiträge zu reisen

Die Gärten der Alhambra

Foto: Klaus Brüheim  / pixelio.de

Foto: Klaus Brüheim / pixelio.de

Von Monika Kirschke. Der Weg führt nach Andalusien, Spanien, an die Costa del Sol. Hier haben ehemalige Sultane im 13. Jh. auf einem bewaldeten Hügel, ca. 150 Meter über der Stadt Granada, ein Paradies auf Erden erschaffen. Ursprünglich war die Alhambra im 9. Jh. als maurische Festung erbaut. Im 14. Jh. schrieb der Dichter Ibn Zamrak, dass dieser Hügel wie ein Mann auf Granada blicke, der bewundernd seine Frau betrachtet! Weiterlesen ›

Posted in Projekte Getagged mit: ,

Auszeiten zum Jahreswechsel

auszeitWeihnachten und der Jahreswechsel sind von jeher eine Zeit, in der wir zurückblicken auf die vergangenen Lektionen und Geschenke. Ein Zeitpunkt, den wir gerne zum Wendepunkt machen, um freier und erfüllter zu sein. Dafür braucht es Kraftorte des Rückzuges und der Geborgenheit. Heute empfehlen wir vier Auszeit-Möglichkeiten vor. Weiterlesen ›

Posted in Projekte Getagged mit: , ,

Auszeiten Oase öffnet seine Türen

Asuzeiten Oase

Auszeiten Oase

Träume sind da, um gelebt zu werden. Nina Konitzer und Birgit Maria Schmidmeier haben ihre Vision einer Auszeiten Oase im Chiemgau Wirklichkeit werden lassen und wollen das am 23. August 2014 feiern: “Wir empfinden diesen Ort, der 23 Jahre lang als “Haus der Stille” von einer Zenmeisterin geleitet wurde, als unwahrscheinlich heilsam, friedlich, wundervoll. Viele Menschen durften hier bereits Ruhe, Geborgenheit und Frieden erfahren. Diese liebevolle Energie möchten wir bewahren und gleichzeitig darf sich auch hier wandeln, was sich wandeln möchte. Weiterlesen ›

Posted in Inspiration, Projekte Getagged mit: , ,

77 Jahre und auf Weltreise

37777Heidi Hetzer ist seit Sonntag unterwegs. Sie fährt mit einem amerikanischen Oldtimer um die Welt. Heidi ist 77 Jahre alt. Aber nicht zu alt, um auf den Spuren von Rennfahrerin Clärenore Stinnes zu wandeln, die 1927 bis 1929 angeblich als

Zauber der Sahara

37516“Ich habe die Wüste immer geliebt, sagte der kleine Prinz. Man setzt sich auf eine Sanddüne. Man sieht nichts, man hört nichts. Und währenddessen strahlt etwas in der Stille.” (Antoine de St. Exupéry). Renate Simon begleitet Menschen bei Reisen in

Reisesegen: Mögen alle Deine Himmel blau sein

37543Mögen alle Deine Himmel blau sein, mögen alle Deine Träume wahr werden, mögen alle Deine Freunde wahrhaft wahre Freunde und alle Deine Freuden vollkommen sein,

Mein Urlaubsbuch

37353Vorfreude, genießen, nachspüren – Urlaub ist wohltuend. Oft bietet er auch Raum für tiefere Fragen nach Sinn und Werten. Diese intensive Zeit möchte der ökumenische Verein Andere Zeiten mit seinem neuen Urlaubsbegleiter ‚Zeit – Mein Urlaubsbuch‘ vertiefen. “Die Menschen machen

Breche auf!

37023Von Christoph Quarch. „Es gibt“, heißt es in einem alten hinduistischen Lehrbuch, „kein Glück für den Menschen, der nicht reist. Gott ist ein Freund der Reisenden. Also breche auf!“ Nicht nur die alten Inder wussten solches – auch die Weisen

Poesie: Heimweh nach der Fremde

37025Unsere Sehnsucht nach der Welt, unser Verlangen nach den großen und flachen Horizonten,

Pilgern im Wendland

36966Auch in Deutschland lässt es sich gut pilgern. So bietet Kira Stein vom 6. bis 17. August 2014 wieder eine Pilgerreise durch das schöne Wendland an. Der Pilgerweg beginnt auf dem bewaldeten Rücken der wunderbaren Elbhöhen, bei dem nach dem Hohen Mechtien

44 Reisetage in 1 Minute

34462Eine einfache Idee eine 44tägige Reise in einer Minute zu zeigen. Rick Mereki reiste 38.000 Meilen durch 11 Länder. Macht Lust, sich selber aufzumachen: MOVE!

Embrace Hotels

32224Am Anfang von Embrace steht die Idee, die Welt nicht in Gewinner und Verlierer zu teilen. Daraus entstanden ist ein Verbund professionell geführter Hotels, die dieser Idee Leben geben, barrierefrei im wörtlichen und übertragenen Sinn, erlebbar für alle. In den

Pilgerwanderung im Wendland

30016Im vergangenen Sommer brachen 9 Frauen und 4 Männer zwischen 19 und 65 Jahren, zwei  Ponnys und ein Hund zu einer 10tägigen Pilgerreise im Wendland auf. Sie nahmen sich Zeit, um Schritt für Schritt einzutreten in einen Raum der zeitlosen Zeit, in die Schönheit, Tiefe und Einfachheit des Wendlands. Sie waren

Auszeiten: „Was Dir wirklich wichtig ist“

7041Wer sein eigenes Wesen kennt und annimmt, schöpft Kraft von innen heraus. Diesen inneren Zustand für sich zu finden und zur Berufung zu machen – im privaten wie im Arbeitsleben – das ist Ziel dieser Seminarreisen. Frei vom Getriebensein im

Schnecken in Tomatensauce

25481Von Christof Herrmann. Seit ich als Kind einen Schwarzweiß-Bildband über die Lassithi-Hochebene auf Kreta in die Hand bekam, wollte ich dort hinreisen. Das Buch zeigte Aufnahmen vom ländlichen Leben wie man es in meiner fränkischen Heimat schon lange nicht mehr

Wetten, dass?! Von Berlin bis in den Kongo

17937Von Doris Neubauer. Warum singen 111 dunkelhäutige Mädchen in Teenager-Alter in rosa Kleidern “Waka-Waka” von Shakira und vor ihnen tanzt und hüpft ein weißer Mann mit blonder Lockenmähne, Bart und Gitarre auf und ab? Eine verrückte Musikwette hat Fabian dazu

Seemannsgarn – auf dem Frachter nach Australien

16768„Unter einem atemberaubenden mit Millionen Lichtern übersäten Himmelszelt gleitet die gigantische Matrone beinahe geräuschlos über die See. Mir ist nach Danken, nach Kontemplieren. Mir ist so viel Gutes widerfahren die letzten Tage. Ich breite meine Arme aus und fühle mich

Bekommen was man will, ist groß. Wollen, was man bekommt, ist größer.

Epiktet

hamburg

Interaktion

Gute Nachrichten teilen
03.05.2015 um 18:05 Uhr

Meditation gegen Depression

Eine Art Meditation schützt Patienten vor einem Rückfall in eine Depression so gut wie herkömmliche Medikamente. Zu diesem Schluss kommt eine großangelegte Vergleichsstudie mit 424 Teilnehmern, die im britischen Fachmagazin “The Lancet” veröffentlicht wurde. Mehr bei n-tv.
bettinarück

03.05.2015 um 05:05 Uhr

Häusliche Glückseligkeit

lesen“Das unmäßige und zwecklose Lesen macht fremd und gleichgültig gegen die gewöhnlichen Gegenstände und Auftritte des häuslichen Lebens. Hat man, durch einseitige Beschäftigung der Seelenkräfte bei unnatürlicher Körperruhe, erst vollends seine Nerven geschwächt und zur Ungebühr reizbar gemacht, dann fahre wohl, häusliche Glückseligkeit.” Dies schrieb der Pädagoge Joachim Heinrich Campe 1789 über das Lesen von Büchern! Heute würden wir das Zitat wohl eher dem Internet und den Smart-Phones zuschreiben. Wähle gut aus, was du liest und stelle ein gutes Gleichgewicht zwischen online und offline her! PS: Das schöne Zitat fand ich in der Technology Review von Heise hier

01.05.2015 um 08:05 Uhr

Afrikas Wilder Westen

Die Namib-Wüste an der Westküste Namibias ist eine der faszinierendsten Landschaften unserer Erde. Diese Wildnis ist die Heimat von Afrikas einzigen Wildpferden. Mit ihnen begibt sich der Filmemacher Franz Leopold Schmelzer auf die Reise durch ein einzigartiges Naturparadies. Die abgehärteten Wildpferde sind Nachkommen deutscher Armeepferde. Doku bei arte 1.5. um 19.30 Uhr und dann in der Mediathek.
A_afrikaswilderwest_

Veranstaltungstipp: Reconnection

Partner

Sie bilden das Netzwerk der guten Nachrichten: Die Partner der newslichter. Wir verzichten auf klassische Werbeformate, aber wir empfehlen bewusst ausgewählte Projekte und Unternehmen auf unserer Partnerseite Wollen Sie für 365 Tage Partner dieses starken Netzwerkes sein? Für nur einen Euro pro Tag sind sie dabei. Hier Kontakt aufnehmen.

Jetzt ein Abo!

Die newslichter sind frei zugänglich und wollen unabhängig von Werbung und journalistischen Zwängen ein neues Paradigma in der Medienwelt begründen. Wenn viele Menschen einen kleinen Beitrag leisten, können wir viel bewegen.

Spendenaufruf

schließen

Die newslichter sind anders als die anderen Medien. Wir verbreiten gute Nachrichten ohne klassische Werbung. Dazu braucht es Deine Unterstützung im Feld dieser positiven Energie: Nimm ein Abo oder spende direkt mit einen Betrag Deiner Wahl.

Freude und Danke.
Ich habe bereits gespendet

Vielen Dank!

Du lässt die newslichter leuchten

Vielen Dank, dass Du die newslichter.de durch Deine Spende unterstützt und werbefrei hältst. Freude!