Mythophia: Wein und blühende Landschaften

Foto: Mythopia

Im Weinberg “Mythopia” wächst eine trinkbare Utopie. Auf 800 Höhenmetern ist man im schweizerischen Wallis nicht nur näher am Himmel. Das Weingut ist auch ein Forschungslabor, in dem auf Biodiversität, auf biologische Vielfalt statt auf Chemiekeule, gesetzt wird. Es ensteht eine blühende Landschaft und leckerer Wein.

Foto: Mythopia

Im Jahre 2009 wurde die Domaine Mythopia zum Forschungszentrum der gemeinnützigen Stiftung Delinat-Institut für Ökologie und Klimafarming. Praxisnah werden Methoden und Strategien für einen ökologisch und wirtschaftlich nachhaltigen Qualitätsweinbau entwickelt und die Grundlagen für eine klimapositive Landwirtschaft mit hoher Biodiversität erforscht.

In Mythopia spielen Geigen und Grillen, fliegen Dutzende Schmetterlingsarten, springen Heuschrecken durch Gräser und Blumen, duftet es nach Oregano, Thymian, Wermut, Minze. Nur in naturnah bewirtschafteten Weinbergen mit gesunden Böden können ausdrucksstarke und charaktervolle Weine entstehen. Das Terroir, also das Zusammenspiel von Geologie, Klima, Topographie und Böden, kann nur in Weinbergen mit hoher Biodiversität seinen vollkommenen Ausdruck entwickeln.

In sieben unterschiedlichen Lagen werden Pinot Noir, Gamay, Fendant und Resi angebaut, die im traditionellen Steinkeller vollkommen natürlich vinifiziert und nach mindestens einjähriger Lagerung auf der Flasche oder in ausgereiften Eichenholzfässern ungefiltert abgefüllt werden. Hier Wein bestellen.

Hier ein schöner Film von 3SAT.

Hintergrund: Mythopia ist ein Wortspiel aus Mythos und Topos, also der Ort (topos), an dem das Wort (mythos) nicht nur gesprochen, sondern gelebt und verwirklicht wird. Zugleich lehnt sich der Name natürlich an die Utopie an, aber im Unterschied zur Utopie, die ursprünglich ein Unort ist, ist Mythopia tatsächlich und die Utopie zumindest im Kleinen geglückt. Mythopia ist, wo endlich aufgehört wird, der Welt die eigenen Ideale vorzuhalten, und stattdessen die Ideale an der Wirklichkeit passend geschliffen und geträumt werden. Mythopia besuchen hier die Daten.

Posted in Heilung Getagged mit: ,

Interaktion

Gute Nachrichten teilen
21.12.2014 um 23:12 Uhr

Rücklicht: Udo Jürgens

Gerade hat er noch seinen 80. Geburtstag gefeiert, jetzt ist er ganz schnell gegangen: Udo Jürgens – viel mehr als ein Schlagersänger. Ein schöner Nachruf in der SZ.

Foto: Screenshot Udo Jürgens website

Foto: Screenshot Udo Jürgens website

20.12.2014 um 06:12 Uhr

Horoskop 2015

Luisa Francia hat schon ihr Horoskop 2015 online gestellt: “2015 wird also sicher ein Jahr der Neuorientierung für alle, die die Zeichen der Zeit zu lesen verstehen. Neue Herausforderungen erfordern neue Vernetzungen. Geld ist nicht mehr was es mal war….Das Thema des Jahres könnte lauten: gemeinsam Visionen spinnen, Resourcen teilen, gemeinsam feiern, träumen und neue Wirklichkeiten erschaffen. Empfindlichkeiten ablegen – die Zeit wird rauer.”

Foto. Luisa Francia

Foto. Luisa Francia

19.12.2014 um 13:12 Uhr

Ulrike Hirschs Verkaufs-Galerie

Ulrike Hirsch: “Es sind zum größten Teil Bilder, die schon ein paar Jahre alt sind und die ich für bestimmte Ausstellungen gemalt habe. Daher habe ich für diese Verkaufs-Galerie neue (Sonder-)Preise festgelegt. Manche Bilder sind Stücke aus Serien, die noch bei mir geblieben sind, oder einfach Werke, die noch nicht den “Richtigen” gefunden haben. Ich habe all diese Malereien sehr lieb und freue mich, wenn sie ein neues Heim finden.” Hier.
ulrike-hirsch

Weihnachtsabo

Nur noch bis Weihnachten gibt es als besonderes Geschenk beim Abschluss eines PremiumAbos das wunderschöne Kartenset „Die Kunst der Aufmerksamkeit“ der Yogalehrerinnen Elena Brower und Erica Jago. Inspiration auf 54 individuell gestalteten Karten für die eigene Yogapraxis und den Alltag: "Glaube daran, ein Licht für andere zu sein." Inklusive Booklett. Hier gleich buchen. Danke und Freude!
dikunstderaufmerksamkeit

Partner

Sie bilden das Netzwerk der guten Nachrichten: Die Partner der newslichter. Wir verzichten auf klassische Werbeformate, aber wir empfehlen bewusst ausgewählte Projekte und Unternehmen auf unserer Partnerseite Wollen Sie für 365 Tage Partner dieses starken Netzwerkes sein? Für nur einen Euro pro Tag sind sie dabei. Hier Kontakt aufnehmen.

Jetzt ein Abo!

Die newslichter sind frei zugänglich und wollen unabhängig von Werbung und journalistischen Zwängen ein neues Paradigma in der Medienwelt begründen. Wenn viele Menschen einen kleinen Beitrag leisten, können wir viel bewegen.

Spendenaufruf

schließen

Die newslichter sind anders als die anderen Medien. Wir verbreiten gute Nachrichten ohne klassische Werbung. Dazu braucht es Deine Unterstützung im Feld dieser positiven Energie: Nimm ein Abo oder spende direkt mit einen Betrag Deiner Wahl.

Freude und Danke.
Ich habe bereits gespendet

Vielen Dank!

Du lässt die newslichter leuchten

Vielen Dank, dass Du die newslichter.de durch Deine Spende unterstützt und werbefrei hältst. Freude!