Beiträge

Werbung gegen Landflucht

Landflucht ist ein großes Problem für viele Regionen in Norddeutschland. Das Wendland will sich das nicht länger bieten lassen und wirbt jetzt für sich – auf sehr exotische Art und Weise. Mehr im NDR.

Posted in Blitzlichter

Vorhang auf

Kostenloses Probeheft: „Vorhang Auf“ Die andere Zeitschrift für Kinder und Eltern: Sie möchten die Phantasie Ihrer Kinder anregen? Dann tauchen Sie gemeinsam mit ihnen in die zauberhafte Welt von „Vorhang Auf“ ein! Hier

Posted in Blitzlichter

Ich bin ist wieder da :-)

Ute Ulrichs Musikvideo „Ich bin“ aus dem Jahr 2012 war plötzlich komplett aus dem Internet verschwunden, einfach gelöscht. Weiterlesen ›

Posted in Herzlichter Getagged mit: , ,

Du bist schön

307113 Busen zu klein, Hintern zu dick und dann auch noch unrasiert: Frauenkörper bleiben nie unkommentiert. Deshalb fühlen Frauen sich oft so, als ob irgendwas mit ihnen nicht stimmt. Das muss sich ändern. Ein Manifest von Margarete Stokowski hier. Mehr zu

Mehrweg statt Einweg: München geht voran

307099 Der Abfallwirtschaft München AWM hat ein Konzept zur Eindämmung der Coffee-To-Go-Becherflut vorgelegt und setzt auf Mehrweg. Im Herbst 2017 startet der AWM dazu eine stadtweiten Kampagne, die zum Ziel hat, die Münchnerinnen und Münchner für das Thema zu sensibilisieren, zu

Monte Verita – Der Traum vom alternativen Leben

307084 Langhaarige Menschen, die freie Liebe propagieren und mit Drogen experimentieren. Monte Virati erzählt die Geschichte einer Gruppe junger Töchter und Söhne begüterter Elter , die schon um 1900 auf einem kleinen Berg in der Schweiz gegen ihre Zeit revoltierte.

Lichtgespräch im Yogini Dome

307086 Das war ein schöner Abend. Der Vortrag mit Dirk Grosser: Lass es gut sein! im Yogini Dome. 30 Menschen ließen sich von der Mystik des Alltags inspirieren.

Weniger Krankenhäuser sind möglich

307052 In Deutschland gibt es zu viele Krankenhäuser. Dänemark zeigt, dass es anders geht und hat in den letzten Jahren seine Kliniken deutlich reduziert. Schrumpfen auch wir uns gesund! Mehr Hintergründe bei Perspektive Daily

Lass es gut sein!

307034 Sogar in der Lokalzeitung angekündigt: Der Vortrag von Dirk Grosser am 22. Mai bei den newslichtern im Yogini Dome. Freu!

Kulturelle Landpartie

27364 Zum 28. Mal: wunde.r.punkte im Wendland. Die Kulturelle Landpartie vom 25. Mai bis 5. Juni 2017. Hier, im Land der engumgrenzten Unmöglichkeiten erwacht der Frühling: „Erleben Sie die Hobbys kreativer FürSie-LeserInnen, Hardcoreartisten an Instrumenten aller Art, echte Künstler, wohlsituierte Privatiers,

Awakening Beyond

307020 Das neue Album von Beyond AWAKENING BEYOND wird gerade produziert. Motto: „Ein Klang der Hoffnung in schwierigen Zeiten” Wachse mit uns über etwas Grösseres hinaus.

Wochenendseminar: Bei mir zuhause sein

306961 Zeit, um wieder ganz bei sich, verbunden mit dem großen Ganzen anzukommen – dazu lädt newslichter-Autorin Sabrina Gundert ein. Drei Tage, um zusammenzukommen im Kreis, die eigene Kraft wieder zu spüren und den nährenden Austausch unter Frauen zu genießen. Vom

Der Chiemsee erklingt

307017 Mittlerweile sind die Pilger auf unglaublich vielen Routen auf dem unterwegs. Und am kommenden Sonntag, den 21.5. steht das nächste Highlight an: Der Chiemsee erklingt von 16 – 17 Uhr. Mehr hier.

Wie riecht der Regen?

304038 Der Regen riecht nach Petrichor – Petros bedeutet Stein, Ichor war laut griechischer Mythologie die Flüssigkeit, die durch die Adern der Götter floss. Er ist zusammengesetzt aus einem Alkohol namens Geosmin, der von Bakterien im Erdboden produziert wird und Erdgeruch

Die Seemadames

307011 Das Häuschen der Seemadames in der Nähe der oberbayerischen Osterseen erinnert an die Villa Kunterbunt. Zwei fröhliche Frauen reichen darin selbst gemachte Kuchen über die Theke. Das Idyll ist viel mehr als ein Kiosk. Es ist ein eigenes Ausflugsziel, eine

Melbournes Kaffeekultur

307008 Die besondere Kaffeekultur in Melbourne erfuhr auch Starbucks: Von ursprünglich 22 Läden in Melbourne gibt es noch sieben, alle im Central Business District, das ein Viertel vor allem für Touristen, weniger für Einheimische ist. Man habe die „sehr eigene und