Den Atem bewusst wahrnehmen

Jetzt. Richte dein Gewahrsein auf deinen Atem, gerade auch, wenn du dich in Gedanken verloren fühlst. Achte darauf, wie er verläuft. Die Tiefe deines Atems ist ein verlässliches Barometer dafür, was in deinem Körper geschieht. Wenn dein Atem oberflächlich und verspannt ist und sich schnell im Brustkorb bewegt, könnte es sein, dass du vermeidest, etwas zu fühlen. Das eigene Gewahrsein einfach auf den Atem zu richten, verhilft dazu, dass der Atemfluss weicher und entspannter verläuft und tiefer in den Bauch geht. Wir kommen zurück in der Gegenwart und sind für das, was das Leben mit sich bringt, empfänglich.

Hintergrund: Solange du lebst, bist du lebendig. Und deine Atemzüge sind eine ständig greifbare Erinnerung an diesen Augenblick. Einatmen, ausatmen. Atem ist Vitalität – Atem ist Leben – Atem schafft Bewusstsein.

Zur Person Elske Margraf: Elske Margraf gibt mit kurzen und einfachen Übungen (“glückis”= sie machen Spass, bringen gute Laune und erhöhen das Wohlbefinden. Bitte lächeln Sie dabei!) inspirierende Impulse für den Alltag. Sie selbst begleitet und schult Menschen seit mehr als 20 Jahren, mutig ihren eigenen Weg zu gehen. Als Mutter von drei Kindern und Selbständige weiß sie um die Kunst der Energiebalance. Daraus entwickelte sie ein spezielles Angebot: „Bewegtes Chi”: Bewegung ist Leben und Leben ist Bewegung. Als gelernte Bankkauffrau und ausgebildete Kommunukationstrainerin führte sie ihr Weg immer mehr in den Bereich Persönlichkeitentwicklung und Integralen Coaching. Elske Margraf lebt mit ihrer Familie in Hannover und bietet Coaching, Aufstellungen, Massagen und Seminare an. www.elskemargraf.de

 

Sharing is Caring 🧡
Posted in Lichtübung Verwendete Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.