Future 4U – ein Buch für die Jugend!

Von Jumana Mattukat. Was für eine schöne Idee: die eigene Erfahrung als Unterstützung für die Jugend weiterzugeben und damit gleichermaßen jungen Menschen, die sich für ihre Zukunft einsetzen, Wertschätzung entgegenbringen. Als Ruediger Dahlke mir zum ersten Mal von seinem neuen Buchprojekt erzählte, war ich sogleich begeistert.

Ich war von ihm eingeladen, die Rohfassung zu lesen und meine Anregungen und Kritik zu äußern.

Beim Lesen versetzte ich mich vor allem in die Lage meiner Kinder (die dieser Tage 16 und 13 Jahre alt werden) und überlegte, wie der Text wohl bei ihnen ankäme bzw. wie sie bestimmte Zusammenhänge wohl verstehen würden. Schließlich ließ ich sie einfach selbst den Anfang des Manuskripts lesen, denn sie gehören ja als umweltbewusste Jugendliche und „Fridays for future“ Demonstranten zur Zielgruppe des Buches.

Beide sind sogleich darauf angesprungen – Ruediger Dahlkes Worte und Haltung haben sie gepackt.

Ich kann es so gut nachvollziehen. Wie oft bekommen meine Kinder von Seiten der Älteren Gegenwind und Unverständnis, gerade im Hinblick auf ihre vegane bzw. vegetarische Ernährungsweise.

Ist es nicht absurd, wieviel Widerstand den Engagierten dieser Generation aus der Gesellschaft entgegengebracht wird? Wahrscheinlich, weil sie unangenehme Wahrheiten aussprechen, die (bisher) nur wenige hören wollen.

Und nun ist da jemand, der sie öffentlich bestärkt, der ihnen Mut machen möchte und ihnen das mit auf den Weg geben möchte, was ihm auf seinem geholfen hat. Das E-Book enthält eine Einführung in die „Spielregeln des Lebens“ und viele Übungen, die laut Dahlke „Orientierung geben, den Schlüssel zum Lernen vermitteln und den Weg und das Leben erleichtern.

Vor allem aber die Erfahrung, wie wichtig es ist, statt auf andere zu projizieren, bei sich selbst anzufangen oder wie Dschalal ad Din Muhammad Rumi so wunderschön sagte: „Gestern war ich schlau, und so wollte ich die Welt verändern. Heute bin ich weise und verändere mich selbst.“

Der Autor gesteht dabei gleichermaßen das Versäumnis ein „Bei uns selbst anzufangen, haben wir Hippies versäumt wie auch erst recht die 68-er.“ und empfiehlt aus seiner Lernerfahung und aus dem Versäumnis heraus: „Das könntet Ihr Jungen so leicht besser machen und nicht nur berechtigte Forderungen stellen, sondern den wichtigsten Schritt zur Rettung des Klimas auf Erden und zwischen den Menschen zu schaffen, die Umstellung der eigenen Ernährung auf wirkliche Lebensmittel.“

Damit spricht er mir mit meiner Vision von einer tierleidfreien Zukunft (oder am Liebsten Gegenwart) natürlich aus dem Herzen. Und nicht nur damit. Ruediger Dahlke tut das, was wir alle tun sollten: diese junge Bewegung, UNSERE KINDER, die zu recht eine lebenswerte Zukunft fordert, mit all unseren Kräften stärken. Mit Worten, mit Taten, mit Wertschätzung!

Wer ein E-Book “Future 4 U” bestellt (für € 7,77 bei digistore) pflanzt zugleich damit einen Baum in Äthiopien und bekommt eine Online-Detox-Woche bei Ruediger Dahlke im September 2019 geschenkt.

Jumana Mattukat

Jumana Mattukat ist Autorin des Buches „Mami, ist das vegan?“, lebt mit ihrem Mann und den beiden Kindern in Bremen. Mit ihrer Arbeit als Coach und Konfliktbegleiterin möchte sie ihren Beitrag zum Bewusstseinswandel und für mehr Frieden in der Welt leisten.
www.jumanamattukat.de

Posted in Inspiration Getagged mit:
Ein Kommentar zu “Future 4U – ein Buch für die Jugend!
  1. Avatar Margitta sagt:

    Klasse Idee – nur wüßte ich gern die Ortsnamen – ich biete auch gerne in unserem Gärtchen einen Platz an -nahe am Haus mit Toilette und Dusche (auch außen) in Suhl _ Rennsteigwandernähe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.