Sternennews: Frühlingserwachen

Foto Pixabay

Was für eine besondere Woche liegt vor uns: Das astrologische Saturn-Jahr endet, die Tag- und Nachtgleiche leutet endgültig den Frühling ein, und ein besonderer Vollmond in Jungfrau begleitet uns in das beginnende Jupiter-Jahr. Nutzen wir die Woche für letzte Revisionen und wundervolle Visionen.

Die Amazonenkraft

Martha Deegen erinnert uns an den Zyklus der Jahrekreisfeste: Zur Wintersonnenwende wurde das Saatkorn für dieses Jahr, dein Vorhaben, als Winterkind unerkannt und „einfach so“ geboren.

Zum Lichtfest (1. Februar) erhielt es eine gedankliche Form, wurde gesehen, von dir in konkrete Worte gekleidet. Jetzt wird die Lichtfest-Vision zur Tag und Nachtgleiche inm Frühling weiter konkretisiert oder ganz neu geboren, mit Worten und auch mit Taten. Heller Tag und funkelnde Nacht sind nun in der Balance. Licht und Dunkel füllen für eine kurze Zeit den Tag zu gleichen Teilen.

Vollmond in Jungfrau am 18.3.

Der kommende Vollmon gib unseren Visionen für das Jahr eine besondere Kraft. Sylvia Grostch schreibt: „Wovon träumen Sie – und wie lässt sich das ganz praktisch in den Alltag übertragen? Was ist von den Vorsätzen des Jahresbeginns geblieben? Seien Sie realistisch, grenzen Sie Ihre Träume auf das Machbare ein. Verabschieden Sie sich heute von Illusionen und gehen Sie ganz konkret eine Sache an, in dem Sie einen detaillierten Plan machen. Räumen Sie auf, damit Sie Platz für die Realisierung Ihrer Träume haben.“

Ausblick Jupiter-Jahr von Claudia Hohlweg

Mit Eintritt der Sonne in das Zeichen Widder am 20.03.2022 um 16:33 Uhr beginnt eine weitere Reise durch die 12 Sternzeichen. Es beginnt ein neues astrologisches Jahr. Traditionell spricht man von einem Jahresregenten, wobei einer der Himmelskörper in folgender Reihenfolge dem jeweiligen Jahr zugeordnet wird: Sonne, Venus, Merkur, Mond, Saturn, Jupiter und Mars.

Im Saturn-Jahr 2021 haben wir im besten Fall mit klarem Verstand Beharrlichkeit und Ausdauer entwickelt, während Saturn wie ein strenger, weiser Lehrer die Schritte auf unserem Seelenweg begleitet hat. Jupiter fungiert als Jahresregent eher wie ein großzügiger, wohlmeinender Onkel, der uns aus dem Mangelbewusstsein in eine Welt der unzähligen Möglichkeiten führt, uns mit dem Geschmack der Fülle verbindet. Dies kann auch gerne einmal mit einem Zuviel des Guten einhergehen.

Die Lernaufgabe?

Mit Jupiter als Jahresherrscher dürfen wir:

  • vom Mangelbewusstsein in die Fülle eintauchen
  • innere und äußere Horizonte erweitern
  • ein klares Ziel vor Augen haben
  • Reichtum anders definieren
  • Zukunft neu denken
  • Fülle umarmen
  • Glaube, Zuversicht, Selbstvertrauen entwickeln
  • Wachstumskräfte entfalten

So sei es!

Sharing is Caring 🧡
Posted in Zeitqualität

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.