Beiträge

Tausend Dank für ein Jahr „Gemeinschaft üben“

Foto: Jumana Mattukat

Voller Dankbarkeit blicke ich auf unser erstes Jahr als Gemeinschafts-Übende zurück. Meine Dankbarkeit fließt vor allem zu den (inzwischen über 100) Menschen, die zu uns mitten in den Wald kamen, weil sie eine Resonanz auf unsere Vision von Verbundenheit haben und mit denen uns die Suche nach neuen Wegen verbindet. Weiterlesen ›

Posted in Menschen Verwendete Schlagwörter: ,

Marie begeistert für Selbstversorgung

Marie Diederich von „Wurzelwerk“ ist begeistert von dem, was sie tut! Während ich von vielen Seiten immer wieder gehört habe wie schwierig bis unmöglich es ist, sich tatsächlich selbst zu versorgen, strahlt Marie mit jeder Zelle ihres Körpers aus: „Es ist möglich.“ Nichts spricht mich mehr an als Menschen, die grundsätzlich erst einmal alles für möglich halten und von niemandem kann ich besser lernen als von jemandem, der für seine bzw. ihre Sache brennt. Und das tut Marie. Weiterlesen ›

Posted in Projekte Verwendete Schlagwörter: , ,

Wir brauchen ein paar verrückte Leute….

Ein Ruf von Jumana und Matthias aus dem Wald. Während ich mich nun an meinen Schreibplatz im Schatten auf der Terrasse eines der Blockhäuser mit Blick auf die Bäume zurückgezogen habe, sind auf unserer Lichtung im Wald im Augenblick die Brüder Dominic und Philip dabei, ihre Kraft in das Hacken von Holz zu übersetzen. Weiterlesen ›

Posted in Menschen Verwendete Schlagwörter: ,

Permaliebe im Alltag oder die Geschichte des Holunders

344657 Heute möchten wir Euch gerne einmal an einer Situation teilhaben lassen, die für uns das ausdrückt, was wir mit Permaliebe im Alltag meinen. Als wir das Steigerhaus übernommen haben, war um das Grundstück herum ein Graben ausgehoben, weil die Vorbesitzer dort eine Starkstromleitung für eine Großküche planten. Dazu war es zwar nicht mehr gekommen, aber der ausgehobene Graben blieb.

Gemeinschaftswochen im Wald – das Neue ist möglich

344036Eine Gemeinschaftswoche bei uns im Wald liegt hinter uns. Gemeinsam tun, gemeinsam sein – das war die Ausrichtung, die mein Partner Matthias und ich ihr gaben. Was wirklich geschah, war die reinste Magie. Wir befanden uns als kleine Gruppe gemeinsam während der gesamten Zeit im Zustand des „Flow“. Es scheint als habe das Leben uns an die Hand genommen und wir hätten es ganz einfach zugelassen.

Gute Geschichte: Balancia

343149 Gott rief seine Engel zu sich. „Liebe Engel, ich bin besorgt. Ich spüre starke Anomalien auf der Erde.“ Einem der Engel entfuhr spontan: „Das ist doch nicht Neues auf diesem Planeten.“ „Das stimmt und dennoch ist die Polarität so stark wie nie“, entgegnete Gott. „Die Menschheit steht zwar kurz vor der Möglichkeit zum Durchbruch in die Verbundenheit und ich dachte bisher, sie schaffen es alleine, aber ich bin mir augenblicklich nicht sicher, ob sie etwas mehr Hilfe von uns benötigen.

Ich zeige Dir meinen Gott

343063 Ich zeige Dir meinen Gott Es ist ein Gott, der über Fehler lacht Es ist ein Gott, der verzeiht Es ist ein Gott, der uns Menschen liebt