Ältere Beiträge zu Rücklicht

Rücklicht: Cesária Évora

320998https://youtu.be/oWYKTiqPvYA Cesária Evora machte die melancholischen Klänge der kapverdischen Inseln Anfang der 90er Jahre weltberühmt. Erst mit 47 Jahren bekam sie ihren ersten Plattenvertrag. Ihre Karriere währte gut zwei Jahrzehnte: Als sie 2011 verstarb, herrschte auf dem afrikanischen Inselstaat eine zweitägige Staatstrauer.

Rücklicht: Die Anwältin der Erde Polly Higgins

320171 „Die Erde braucht einen guten Anwalt.“ Dieser Gedanke ließ Polly Higgins nicht in Ruhe. “Er hat mein Leben verändert.“ So unterbreitete sie der Rechtskommission der Vereinten Nationen den Vorschlag, Ökozid als internationales Verbrechen anzuerkennen.

Rücklicht: Emily Levine

319411 Was für weise Worte über das Leben, Sterben und den Tod uns Emily Levine auf so humorvolle und doch tiefe Weise hinterlassen hat. 15 Minuten, die sich in vielerlei Hinsicht lohnen.

Rücklicht: Karl Lagerfeld

318962 Oder was der Tod von Karl Lagerfeld mit meinem Leben zu tun hat. Von Ingrid Tröster. Im Zuge des Todes von Karl Lagerfeld sah ich mir einige Rückblenden aus seinem Leben im Fernsehen an. Und ich war von mir selber überrascht, wie anziehend ich diesen Menschen plötzlich fand. Was er mitteilte, zeugte aus einer großen Selbstsicherheit, Ehrlichkeit und auch Flapsigkeit. Mir gefiel sein sich Annehmen. Aber was war es genau? Bei näherer Betrachtung hat es mit dieser sprudelnden Quelle in ihm zu tun.

Rücklicht: Bruno Ganz

318840Der großartige Schauspieler Bruno Ganz ist verstorben. In dem Film “Das Ende ist mein Anfang” hat er alle wichtigen Dinge zum Thema Leben und Tod schon angesprochen. Gute Reise.

Rücklicht: Mary Oliver

318202Im Alter von 83 Jahren ist gestern Mary Oliver verstorben. Sie wurde vor allem durch ihre Gedicht- und Essay-Sammlungen bekannt. Darin brachte sie ihre Verehrung für die Natur zum Ausdruck.

Rücklicht: Blackpower

316461 “Die Faust war eine Geste der Hoffnung, der Stärke, der Freiheit”. Keine Geste im internationalen Sport hat die Zeit so überdauert wie der “Black Power Salute” von 1968 in Mexiko City.

Rücklicht: I say a little prayer for you!

315354 Die “Queen of Soul” Aretha Franklin (†76) hat ihre letzte Reise angetreten. Danke für alles.

Rücklicht: Stephen Hawking

312476https://youtu.be/HuF7gYeQB9I Was für ein Leben. Und was für eine schöne Botschaft er uns hinterlassen hat (siehe Video). Der britische Astrophysiker Stephen Hawking gehört zu den brilliantesten Wissenschaftlern aller Zeiten. Sein Buch “Eine kurze Geschichte der Zeit” machte ihn auch bei Laien populär. Nun ist Hawking im Alter von 76 Jahren gestorben.

Rücklicht: Der Mann, der die Welt rettete

309183Sekunden des Wartens, die zu einer Katastrophe hätten führen können: Stanislaw Petrow war ein stiller Held, der einen nuklearen Holocaust verhinderte. Der frühere Oberst der sowjetischen Armee  hatte 1983 für ein paar entscheidende Minuten das Schicksal der Welt in seiner Hand.

Rücklicht: Sobonfu Some

308567Von Conny Dollbaum-Paulsen. Es gibt Menschen, die sind unsterblich. Nicht im metaphorischen Sinne – das gibt es natürlich auch. Nein, ich meine Menschen, deren Gegenwart sich auch aus der Entfernung so anfühlt, als könnten ihnen der Tod nichts anhaben. Als wären sie immer schon da gewesen und würden immer da sein. Ohne Anfang und ohne Ende. Eben immer.

Rücklicht: Danke Louise Hay

308688Danke für all die kraftvollen Inspirationen und gute Reise Louise L. Hay! Sie war die Grande Dame unter den Autorinnen von Büchern zum Thema Lebenshilfe. 1926 in Los Angeles geboren, erlebte sie selbst keineswegs nur die sonnigen Seiten des Daseins, sondern durchlitt auch einige seiner Härten.

Rücklicht: R.I.P. dem Erfinder der Regenbogenfahne

306474Von OTS. Die Key West-Community gedenkt Gilbert Baker, dem Schöpfer der ikonischen LGBT-Regenbogenfahne, der Anfang April in New York City verstorben ist. Der amerikanische Künstler entwarf die Regenbogenflagge 1978 für den Gay Freedom Day, Vorläufer des späteren Gay Prides. Seitdem gilt sie als Symbol der Lesben- und Schwulenbewegung und steht für Toleranz, Akzeptanz und die Vielfalt von Lebensformen.

Rücklicht: Die Rettung der Pferde

41162 Ich freue mich alle Jahre wieder, diese Geschichte zu teilen. Vor zehn Jahren ereignete sich in den Niederlanden eine fast unglaubliche Rettungsaktion von über 200 Pferden durch sieben mutige Frauen.

Rücklicht: Die Buchela

302338“Die Buchela”, mit bürgerlichem Namen Margaretha Merstein (* 12. Oktober 1899 in Honzrath; † 8. November 1986 in Bonn), war in den 1960er und 1970er Jahren die berühmteste Hellseherin der Republik. Die Ratsuchenden standen Schlange vor ihrem Häuschen. Konrad Adenauer soll bei ihr in Remagen gewesen sein, heißt es, die Königin der Niederlande, Edward Kennedy, die Eisprinzessin Marika Kilius. Die Klatschpresse, auch das öffentlich-rechtliche Fernsehen, verbreiteten ihren Ruhm.

Rücklicht: Muhammad Ali

301367 Er war Großmaul, Aktivist, Poet, Boxchampion, Popstar – und der Größte aller Zeiten: Muhammad Ali hat das 20. Jahrhundert nicht nur durch seine Boxkämpfe geprägt, sondern auch durch Haltung. Am 4. Juni 2016 ist er im Alter von 74 Jahren gestorben: “Ich wünschte, die Leute würden alle so lieben, wie sie mich lieben. Ich hoffe, ich kann die Leute dazu ermutigen, dieselbe Liebe und denselben Respekt füreinander aufzubringen. Wenn das so wäre, wäre die Welt besser.”

Rücklicht: Sometimes it snows in April

300617 Einer der letzten Songs, den Prince (1958 – 2016) live performte auf dieser Erde: Sometimes it snows in April Sometimes I feel so bad, so bad Sometimes I wish that life was never ending, But all good things, they say, never last All good things they say, never last And love, it isn’t love until it’s past

Rücklicht

300603“Ich denke darüber nach, warum wir weinen, wenn Menschen sterben, die wir nie getroffen haben”, schrieb eine Twitter-Nutzerin im Januar nach dem Tod von David Bowie und kam zu dem Schluss: “Wir weinen nicht, weil wir sie gekannt haben, wir weinen, weil sie uns geholfen haben, uns selbst besser kennenzulernen.” So geht es mir heute nach dem Tod von Prince. Danke und R.I.P.

Rücklicht: Heidemarie Schwermer

300046Wie lebt ein Mensch ohne Geld? Diese Frage stellt sich Heidemarie Schwermer und starte ihr bis dahin einzigartiges Sterntalerexperiment und schrieb eine autobiografischen Erzählung WunderWelt ohne Geld über ihre Erfahrungen voller Zweifel, Ängste und Hoffnung, aus denen Stärke und Vertrauen in ihre Entscheidung wachsen. Auch ein Film Living without Money wird über sie gedreht.

Rücklicht: Begegnungen mit Hilde Domin

299235Ich will Dich – Begegnungen mit Hilde Domin: Zum 10. Todestag der Dichterin zeigt der WDR  diesen schönen Film. Durch Zufall stößt die junge Filmemacherin Anna Ditges 2004 in einer Buchhandlung auf Hilde Domins ersten Gedichtband mit dem Titel “Nur eine Rose als Stütze”. Zutiefst bewegt macht sie sich mit ihrer Kamera – und einem Strauß Rosen – auf den Weg zur Dichterin.

Rücklicht: Joseph Beuys

298769“Jeder Mensch ist ein König”. Am Samstag, 23. Januar jährt sich zum 30. Mal der Todestag von Joseph Beuys. In diesem kurzen Video (ab 0:26) ist der schon todkranke und ausgezehrte Beuys vier Wochen vor seinem Tod zu sehen, wie er über seine letzte Installation “Palazzo Regale” spricht. Unglaublich, mit welcher gelassenen Heiterkeit und Zartheit Beuys dort sein “spirituelles Credo” in wenigen Sätzen in die Kamera spricht, fast wieder zu einem Kind geworden, das sich lebenslang das Träumen, Spielen, Ausprobieren gerade auch in den Grenzzonen des Lebens nicht ausreden liess.

Rücklicht zum Gedenken an Martin Luther King

298734 Der Martin Luther King Day ist ein US-amerikanischer nationaler Gedenk- und Feiertag für den im Jahre 1968 ermordeten Bürgerrechtlers Martin Luther King, der seit 1986 jeden dritten Montag im Januar begangen wird. Er liegt somit nahe an dem Geburtstag von King am 15. Januar und ermöglicht ein dreitägiges freies Wochenende.