Raumklärung fürs Ladenbüro

„Möge der Schöpfer, der allen Dingen innewohnt, kommen und diesen Raum erfüllen.
Ich bitte darum, dass dieser Raum ein Zufluchtsort ist für alle, die eintreten.
Ich bitte darum, dass von diesem Raum gute Gedanken und gute Taten ausgehen.
Möge dieser Raum allen die hier sind, Trost und Heilung bringen.
Möge dieser Raum ein heilendes Zentrum des Lichts und der Liebe sein. Dies erbitte ich im Namen des allerheiligsten Schöpfers.“
Mit diesem Gebet habe ich heute nach der Reinigung und Räucherung des newslichter-Ladenbüros die guten Geister angerufen.

Der Text stammt von Denise Linns Buch Die Magie des Wohnens
. Sie schreibt: „Ein Mensch kann viel bewirken. Wenn sie aus ihrem Zuhause eine Oase des Friedens machen, in einer kleinen Nische des Universums, kann das so viel bewirken, wie überhaupt möglich ist.“ Für sie sind Häuser und Wohnungen Wesen, wie Freunde oder Familienangehörige und benötigen Liebe und Akzeptanz. Ein frischer Blumenstrauß, Lachen und Musik, eine Kanne heißer Tee, eine liebevolle Umarmung können einen Raum in einen glücklichen und heilenden Ort verwandeln.

Dabei zählt die Vision von ihrem Zuhause. Es spielt keine Rolle, wenn man nicht über das nötige Geld, die Zeit oder die physische Energie verfügen, um auf der Stelle das zu erschaffen, was im Herzen existiert. Eine erklärte Absicht wird all das, was geliebt und erhofft wird, zur rechten Zeit verwirklichen.

Es sind ihre Absichten und Gebete, die die Energie des Lichtes und der Freude durch die Türen herein und herauslassen.

Auch ein Ladenbüro kann schwingen, singen und pulsieren in vibrierender Lichtenergie und damit das Leben der Mitmenschen berühren. Es wird zum heiligen Raum. So sei es.

Die Räucherung habe ich mit einem Geschenk von Evelin Rosenfeld/Wild Natural Spirit, der Artemisia thuscula (Wildweihrauch) durchgeführt. Sie erzeugt eine deutlich spürbare Rückverbindung: Emotionale und geistige Ebene füllen sich mit lichtvoller, kosmischer Energie. Auf körperlicher Ebene wirkt sie wie ein durchlässiger Mantel, der Eindrücke aus dem alltäglichen Leben verfeinert und filtert. Danke.

Posted in Lichtübung Getagged mit: ,
  • Steffi

    Danke für den Impuls :-)

    Ich würde nur einem Gedanken trauen, der mindestens zehn Kilometer gewandert ist.

    Friedrich Nietzsche

Interaktion

Gute Nachrichten teilen
29.06.2015 um 16:06 Uhr

Umzug

Der Umzug auf den neuen Server gestaltete sich aufwendiger als gedacht. Der geplagte Webdesigner Rolf: „Das war aber ein Umzug mit Ölwechsel unterwegs, neuer Sackkarre kaufen, ein stück Strasse neubauen, Kartons umpacken und kurz das Haus renovieren. Sorry für die ungeplant lange downtime und noch evtl. vorhandene glitches. Alles wird gut, besser, bunter und leuchtender.“ Danke für das unermüdliche weitermachen!

 

27.06.2015 um 10:06 Uhr

Love is Love

Gutes Urteil: Künftig ist die gleichgeschlechtliche Ehe überall in den USA möglich. Das hat der Oberste Gerichtshof entschieden – und damit ein Urteil von historischer Tragweite gefällt. Mehr bei Spiegel-Online
loveislove

27.06.2015 um 09:06 Uhr

Siebenschläfertag

Heute ist Siebenschläfertag und das Wetter durchwachsen – trotzdem soll nächste Woche der Sommer kommen – ich geh auf ihn zu :-)

Foto: Doris Schneider

Foto: Doris Schneider

Ein Nachmittag mit Eckhart Tolle

Dank­bar­keit für die gu­ten Din­ge in dei­nem Le­ben ist die Grund­vor­aus­set­zung für jeg­li­che Fül­le." Ver­brin­ge ei­nen Nach­mit­tag der be­son­de­ren Art mit Eck­hart Tol­le!
27.9.2015 Karlsruhe, Schwarzwaldhalle
04.10.2015 Hamburg, CCH
Hier Karten buchen
Tolle_Ankündigung_Facebook

Partner

Sie bilden das Netzwerk der guten Nachrichten: Die Partner der newslichter. Wir verzichten auf klassische Werbeformate, aber wir empfehlen bewusst ausgewählte Projekte und Unternehmen auf unserer Partnerseite Wollen Sie für 365 Tage Partner dieses starken Netzwerkes sein? Für nur einen Euro pro Tag sind sie dabei. Hier Kontakt aufnehmen.

AboSonne

sunrays
sun with abo

Jetzt ein Abo!

Die newslichter sind frei zugänglich und wollen unabhängig von Werbung und journalistischen Zwängen ein neues Paradigma in der Medienwelt begründen. Wenn viele Menschen einen kleinen Beitrag leisten, können wir viel bewegen.