Gebet der Mütter für den Frieden

Der Song „Prayer of the Mothers“ ist aus einer Zusammenarbeit zwischen der Singer-Songwriterin Yael Deckelbaum und einer Grupper mutiger Frauen entstanden, welche die Bewegung “Women Wage Peace” gegründet haben.

Diese organsieren seit 2014 den jährlichen Marsch des Friedens in Palästina und Israel. Im Jahr 2016 gingen 4.000 Frauen, egal ob Jüdin, Muslimin, Israelitin oder Palästinenserin zwei Wochen Hand in Hand zusammen für den Frieden. Erstmals veröffentlichten wir diesen Artikel am 16.11.2016 nun nochmal, weil wir immer wieder darauf hingewiesen werden.

from the north to the south
from the west to the east
hear the prayer of the mothers
bring them peace
bring them peace

So sei es!

Posted in Menschen Getagged mit: ,
10 Kommentare zu “Gebet der Mütter für den Frieden
  1. Bernd Jursitzky sagt:

    Was für wundervolle Frauen, für schönes Lied und göttliche Geschichte. Danke

  2. Alex L. sagt:

    Danke für dieses berührende, Hoffnung verbreitende Video!

  3. Dorothea sagt:

    Ich bin tief berührt dass unser tiefes Friedenssehnen Ausdruck findet, begehbare, hoffnungsvolle Wege! DANKE für eure Ermutigung, danke! Dorothea

  4. Barbara Pade-Theisen sagt:

    Liebe Filmemacherinnen!

    Wunderschön, vielen Dank! Herz-erwärmend.

    Bitte, Übersetzerin : lassen Sie es heißen:
    „4000 Frauen, ob Jüdin, Mulimin, Israelitin oder Palästinenserin“.

    Unsere hochgeschätzte feministische Linguistin, Professorin Luise Pusch hat uns klargemacht, dass das „Generische Maskulinum“ Frauen verschwinden läßt. Sie sagt, unter einer Burka verschwindet nur eine Frau, aber das generische Maskulinum ist schlimmer als eine Burka. Wenn es im Deutschen z.B. heißt „100 Lehrer“, kann es sein, dass es sich um 99 Lehrerinnen und einen Lehrer handelt. Die Lehrerinnen sind nicht da.
    Lassen Sie Frauen sichtbar sein sprachlich. Frauen sind explizit der Rede wert!

    Herzliche Grüße von
    Barbara Pade-Theisen,
    Doktorin der Medizin,
    Übersetzerin für Russisch und Englisch

  5. Ganz wundervoll!

    Ohne die Kunst der Missgunst !–

    Freiheit in Harmonie – Global – Universell . DANKE !!♡♡♡♡♡♡♡♡

  6. Gudi sagt:

    Sehr berührend!!
    Danke ihr starken Frauen💖💜

  7. Hans Kolpak sagt:

    Nachdem ich das Lied angeschaut hatte, fühlte ich mich an 2003 in Liberia erinnert, wovon ich erst 2011 erfuhr. Beim Lesen des Beschreibungstextes auf YouTube fand ich bestätigt, dass der Bezug tatsächlich besteht!

  8. Astrid Marx sagt:

    Ich bin sehr berührt von dieser Geschichte und Video. Es zeigt uns wie stark wir Frauen sind, denn wir haben die Macht, den Mut und die Kraft etwas zu verändern. Jede ist am richtigen Ort.

  9. Belau Birgit sagt:

    Dieses Lied berührt alle Mütter, Väter, Töchter und Söhne !
    Es ist nicht nur ein Aufruf in/an/aus Israel, es ist ein Ruf aus den Herzen
    aller Mütter. Auch mein Herz ruft meine Töchter! Ich wünsche mir so sehr, dass wir verstehen, dass wir die Zukunft nur im Hier und Jetzt in der Gegenwart verändern können. Nicht da draußen, sondern hier drinnen in unserer kleinen Welt.
    Das Lied und diese Frauen haben ein starkes Zeichen gesetzt ! Danke !
    Schön, dass dieses kraftvolle Lied in die Welt hinaussingt, ruft und weiter und weiter gegeben wird. Schön, WUNDER-bar dass so viele Menschen darauf reagieren und berührt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet.