Mit beiden Beinen im Leben stehen

Foto: Bernd Scharwies

Foto: Bernd Scharwies

Wer gut geerdet ist, hat auch guten Kontakt zur Realität. Die meisten Menschen, die ich berühren darf, meinen, sie stünden mit beiden Beinen gut auf der Erde. Schon ein einfacher Test lässt sie spüren, dass es mit der Standhaftigkeit oft nicht weit her ist. Ein leichtes Antippen bringt sie ins Wanken. Der Grund ist einfach: Sie stehen mit durchgedrückten Knien da. Du kannst gleich einmal testen, was ich meine.

Die Übung: Stelle dich erst mit durchgedrückten, dann mit leicht gebeugten Knien hin. Spürst du den Unterschied?
Wenn du die Knie locker lässt, kannst du
a) die Erde unter deinen Füßen besser spüren (d.h. du spürst, dass die Erde dich trägt),
b) leichter in den Bauch atmen
c) deinen unteren Rücken entspannen (d.h. dein Becken „fällt“ nach unten)
d) deine Schultern locker lassen, weil du dich nicht selbst aufrecht halten musst

Hintergrund: Immer wieder beobachte ich in der Praxis, dass Menschen den Kontakt zu ihrem Körper und somit zu ihrer Basis verloren haben. Dich auf die eigenen Füße stellen und wieder festen Grund unter ihnen spüren, zu dir stehen, deinen Platz im Leben einnehmen, dich tragen lassen, spüren, dass du getragen bist. Körperprobleme sind oft Wurzelprobleme. Wenn ein Same keimt, ist das erste, dass er Wurzeln schlägt. Findet die Wurzel Halt und Nahrung, entwickelt sie sich weiter bis zur Frucht. Ist der Grund zu hart, verdorrt die Pflanze, weil sie keine Wurzeln hatte. Was ist mit deinen Wurzeln? Worin gründen diese? Was nährt dich? Worauf gründet deine Existenz? Die Un-Fälle des Lebens, wenn etwas abbricht oder wenn wir zu Fall kommen: Das sind Situationen, wo die Grundfragen des Lebens unausweichlich werden. Für jeden Menschen ist ein tragender Grund vorhanden, aber die Wurzeln reichen oft nicht tief genug.

Zur Person Bernd Scharwies: Ausgebildet in Rebalancing, CranioSacral Therapie, Counseling und Atemtherapie und praktiziert er als Heilpraktiker und Körpertherapeut in eigener Praxis in München. Außerdem ist er seit 1996 Ausbildungsleiter der Rebalancing Schule München. 2008 erschien sein Buch: Rebalancing – Die Kraft der tiefen Berührung – mit vielen Übungen zum Körperbewußtsein und Körperlesen.

Mehr Infos www.rebalancing.de

 


Sharing is Caring 🧡
Posted in Lichtübung Verwendete Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.