Neu im Kino: His & Hers

Der vielfach preisgekrönte Dokumentarfilm „His & Hers“ des irischen Regisseurs Ken Wardrop erzählt eine Liebes-und Lebensgeschichte, die Geschichte von Männern und Frauen. 70 Frauen, vom Baby bis zur Greisin, berichten von ihren Vätern, Freunden, Liebhabern und Ehemännern. Und diese Mosaiksteine, diese 70 Vignetten, fügen sich zu einem ebenso amüsanten wie rührendem, universellen Bild des Verhältnisses zwischen Mann und Frau. Obwohl im Film gar keine Männer vorkommen..

his&hersObwohl alle Frauen aus den irischen Midlands stammen, aus einem Radius von gerade 15 Meilen, ist His & Hers nicht eine Studie in irischer Folklore. Die frappierendste Erfahrung ist die Allgemeingültigkeit des anscheinend so Besonderen.

Der Ire Ken Wardrop, bis dato dem internationalen Festivalpublikum durch seine vielfach preisgekrönten dokumentarischen Kurzfilme bekannt (A Useless Dog, Undressing my Mother, The Herd), hat mit His & Hers seinen ersten langen Dokumentarfilm gedreht und dabei einerseits seine Verwurzelung im Genre des Kurzfilms, seine Kunstfertigkeit in der Schaffung von Miniaturen belegt, andererseits
bewiesen, daß die kleinen Dinge, die kurzen Momente, die Ausschnitte, sich zu einem großen Ganzen fügen lassen.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Impulse, Medientipp Verwendete Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.