Lichtübung: Ohnmacht und Gnade

Foto: Evelin Rosenfeld

Foto: Evelin Rosenfeld

Das Loslassen unserer Ängste bedeutet auch das Loslassen unserer Wünsche. Wenn unser Geist nicht mehr auf irgendetwas fixiert ist, das JETZT NICHT DA ist, kann er sich öffnen für die Vollkommenheit des Augenblicks. Dies ist letztlich das Ziel jeder spirituellen Praxis.  Und jede spirituelle Praxis führt über die Haltung von Andacht. Die Kontaktaufnahme mit dem, was JETZT IST, mit der unfassbaren Größe und Tiefe des Augenblicks und der göttlichen Kraft, aus der sie hervorgehen, nennen wir Gebet. Das rituelle Innehalten, die Kommunikation mit der Höheren Macht offenbart uns unsere Ohnmacht und zugleich die Gnade, die uns zuteil wird.

Die Übung: Eine einfache Anleitung für eine rituelle Andacht:
Wähle für das Ritual einen lichten, trockenen und vor allem stillen Ort, am besten in freier Natur.

1. Bereite den Ort vor: Entzünde eine weiße Kerze, stelle ein Wassergefäß auf, schenke der Erde Tabak, Mehl und roten Wein.
Markiere die Himmelsrichtungen um Dich herum. Wende dich zuerst nach Osten, dann nach Norden, nach Westen und nach Süden und rufe in jeder Position die Schutzgeister des Himmels.

2. Du kannst die Andacht umrahmen mit Räucherwerk. Natürliche Räucherbündel sind hierfür besser als industrielle Räucherstäbchen. Nimm dann das Bündel in die Hand und weihe den Raum / Kreis, in dem Du Andacht hältst, mit dem Rauch der Pflanze.

3. Setze Dich mit Blick in den Osten oder Norden im Schneidersitz oder Lotus nieder. Schließe die Augen und beginne bewusst und sehr tief einzuatmen. Wenn Du Yoga machst, kannst Du zur Verbindung mit „oben und unten“ Anuloma Viloma) durchführen. Das öffnet Deine feinstofflichen Kanäle und dehnt Deine Aura aus.

4. Konzentriere Dich nun auf den Punkt zwischen Deinen Augenbrauen, das Dritte Auge. Atme weiter bewusst, versuche, deutlich länger aus- als einzuatmen, halte Deine Gedanken an.

5. Wenn Dein Wahrnehmungsraum so gewachsen ist, dass Du beginnst, Dich mit der Sphäre um Dich herum – Geräusche, Gerüche, Temperatur, … Schwingung – zu verweben – öffne Deine Sitzhaltung, lege Dich auf den Rücken mit geöffneten Händen und wiederhole: „Ich bin bereit“
Es breitet sich ein Gefühl der Ausgeliefertheit – vor allem aber der Größe, der Herrlichkeit, der Unfasslichkeit aus. Dieses Gefühl ist für jeden Menschen anders – und manchmal auch von Situation zu Situation. Lass Dich von diesem Gefühl ganz erfassen – seien es Ekstase, Trauer, Hingabe… was auch immer.

6. Schließe die Übung ab, indem Du den Kreis gegen den Uhrzeigersinn abschreitest und Dich an jedem Himmelspunkt (Norden, Osten, Süden, Westen) bedankst.

***
Ich biete Dir ein Feedback auf Deine Übung an. Sende Deine Aufzeichnungen per e-mail an mail@evelinrosenfeld.de . Mit dem Feedback werde ich Dir helfen, die Dinge, die Dir bisher gewünschte Erfahrungen verschließen, zu erkennen – und zu wandeln.  Mehr zu natürlichen Räucherpflanzen erfährst Du unter www.wild-natural-spirit.org

Hinweis: Dieser Text ist ein urheberrechtlich geschützter Auszug aus dem Buch Was dir wirklich wichtig ist: Das Arbeitsbuch zum Personal Empowerment) von E. Rosenfeld, erschienen 2004 im Junfermann Verlag.

Evelin Rosenfeld

Evelin Rosenfeld

Zur Person: Evelin Rosenfeld ist Coach, Beraterin und Autorin. Die ehemalige Konzernstrategin setzte sich in den letzten Jahren intensiv für einen greifbaren Wertewandel in Politik und Wirtschaft ein . Vor allem aber arbeitet sie seit 13 Jahren nach eigener Methode als Transformationsbegleiterin. Neben üblichen „Sitzungen“ lädt sie sechsmal im Jahr kleine Gruppen nach Thüringen, Teneriffa und Thailand ein, um im Rahmen 14tägiger Auszeiten den Prozess kompakt zu durchlaufen. An drei ausgewählten Orten der Kraft verbindet sich psychologische Tiefenarbeit mit Schamanismus, spirituelle Praxis mit dem Wissen aus der fernöstlichen Heilkunst und die handfeste Neuorientierung in Beruf und Privatleben mit buddhistischer Lebensweisheit.
Mehr zu Person und Arbeit:www.evelinrosenfeld.de
Mehr zu den Auszeiten: www.seminar-und-reisen.de

Sharing is Caring 🧡
Posted in Lichtübung Verwendete Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.