Nestlé verbannen!

Nestlé verbannen!

Foto: Netzfrauen

Ein Getränkemarkt verbannt Nestle Produkte aus seinem Sortiment und schreibt auf facebook: „Liebe Kunden, aus aktuellem Anlass (ist zwar schon länger ein Thema, aber bei uns jetzt erst intensiv besprochen worden) werden wir ALLE Produkte, die zum Nestlé-Konzern gehören, aus dem Programm nehmen.

Von den Marken Vittel, Perrier und Nestea haben wir uns schon vor einiger Zeit getrennt… nun folgt auch San Pellegrino !! Ebenso wird es in unserer kleinen Süßigkeitenauswahl auch kein KitKat oder Nuts mehr geben..

Uns ist sehr wohl bewusst, dass wir nicht gegen alle Ungerechtigkeiten auf dieser Welt etwas unternehmen können, allerdings können wir durch diese Aktion ein wenig auf die Problematik hinweisen.

Wer die Gründe erfahren will, braucht nur mal googeln… Nestlé, Wasser, Privatisierung, Skandal… etc.

Wir bitten unsere Kunden um Verständnis, aber solche Machenschaften und Entscheidungen können wir nicht weiter durch einen Vertrieb dieser Produkte verantworten.

Euer GG-Team.“

Bitte mehr davon und selber Nestlé boykottieren!

PS: Auch Edeka hat sein Nestlé-Sortiment durch Eigenmarken ersetzt. Allerdings nicht aus ethischen Gründen, sondern um Druck im Preiskampf auszuüben. Mehr hier.

Posted in Projekte Getagged mit: ,
2 Kommentare zu “Nestlé verbannen!
  1. Avatar Kea sagt:

    Wow – Respekt! Diesem Laden würde ich gerne eine „Danke“-Postkarte schicken!
    Leute Informiert euch. Jeder hat die Möglichkeit ein Zeichen zu setzen.

  2. Avatar Helga sagt:

    Klasse. Sehr toll. Danke an die Inhaber dieses Ladens. Meine Familie und ich haben im Jahr 2006 aufgehört Produkte zu kaufen und zu konsummieren von Nestlé und auch von den anderen großen Konzernen (Unilever, Kraft, Danone…) Ganz einfach ist es nicht; umso schöner, wenn auch Läden bewußt das Sortiment auswählen. Jeder einzelne kann Zeichen setzen und Haltung annehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.