Wenn mein Leben ein Buch wäre…

Wenn mein Leben ein Buch wäre...

Foto: Katharina Sebert

…wie würde ich mir wünschen, dass die Geschichte weitergeht? Von Katharina Sebert. Diese Frage habe an meinem Badezimmerspiegel gehängt, als ich mich vor sechs Jahren in Höhlenzeit zurückgezogen habe. Ich wusste damals nur, dass etwas ganz Neues in und durch mich, und aus mir wachsen will, und habe alles beendet, was mein Leben vorher ausgemacht hat. Wenn ich mir diese Frage stelle, dann lautet die Antwort immer: „Es soll lebendig weitergehen!“

Diese Ausrichtung verursacht ein prickelndes Pulsieren in meinen Zellen, vibrierende Freude durchströmt mich, himmlisch-geerdeter Mut ist da, um die Entscheidungen zu treffen, zu denen mich das Leben einlädt, und die Gewissheit, dass ich mich in diesem Lebensbuch gern aufhalte, welches ich mit meinem Leben fülle. Ich will mich in ihm ganz und gar wohl fühlen und zugleich immer wieder über meine Komfortzone hinauswachsen, denn die würde mir schnell langweilig werden.

Die Sehnsucht führt uns

Es drängt mich, immer wieder neue Räume in mir und im Leben zu entdecken, zu erforschen und zu bewohnen. Hinter jedem Raum, den ich mit Leben fülle, warten weitere, die noch unbelebt sind, von denen ich noch nicht weiß, aber tief in mir ahne, dass es sie gibt. Geben muss. Die Sehnsucht dehnt mich in ihre Richtung, mein Herz klopft freudig, wild und frei bei der Vorstellung, dass sie auf mich warten. Schon lange bevor ich sie betrete und kennenlernen darf. Das Sehnen ist die visionäre Führerin auf meinem Weg und ihr muss und darf ich vollends vertrauen. Sie weiß um meine unendlichen Möglichkeiten und ihre Erfüllung und träumt den heiligen Traum ihrer Verwirklichung.

Mut, Vertrauen, Hingabe und Demut sind deshalb meine treuesten Begleiterinnen auf diesem Weg. Sie ermöglichen mir, die illusionären Schichten von Wünschen, Plänen und Wollen abzustreifen, mein Herz und meine Hände zu leeren und mit den Wundern lebendigen Lebens füllen zu lassen. Sie machen mich frei von Vorstellungen, wie das Leben sein und sich entwickeln sollte und offen für das, was sich im Strahlen der Wahrheit entfalten und verwirklichen will.

Lebendige Bücher bringen überraschende Wendungen, leben uns Mut und Vertrauen vor, scheuen nicht vor Herausforderungen zurück und erst recht nicht vor sogenanntem Scheitern. Sie sind Vorbilder für die Wahrheit unserer Sehnsüchte und ihrer Verwirklichung. Und sie begleiten uns durch die HeldInnenreise, durch alle Tore der Unterwelt, an denen wir Altes, Verstaubtes, längst Gewesenes abstreifen können, um nackt und in neuer Kraft wiedergeboren zu werden.

Wenn wir ein Buch lesen, wissen wir genau, wie sich die HeldIn entscheiden sollte, damit es gut weitergeht und sie in ihrer wahren Stärke, Größe, Weisheit, Schönheit, Würde und Medizin stehen kann. Wir fallen in uns zusammen, wenn sie zurückschreckt, zögert, zaudert und verzagt ist, und wir erheben uns gemeinsam mit ihr über alle Fallstricke des Egos hinweg, wenn sie es wagt, diese zu überwinden, zu durchdringen und zu transformieren. Das sind die Vorbilder, an denen ich mich orientiere, wenn es in meinem Leben um Entscheidungen geht. Und die Gewissheit, dass ich unendlich traurig wäre, nie zu erfahren, wie es hätte sein können, wenn ich es wagen würde.

Wunden sind dazu da, dass wir sie in Wunder wandeln

Natürlich können wir lebenslang daran festhalten, dass unsere Eltern uns angeblich nicht genug geliebt oder gefördert haben, aber damit erschaffen wir nur eines: Und täglich grüßt das Murmeltier. In Endlosschleifen re-inszenieren wir immer und immer wieder den Mist, der uns schon ein ganzes Leben lang schmerzt und Leid verursacht. Wenn ich eines Tages meine Körperin verlasse, will ich meine Sehnsuchts-Seelenräume bewohnt haben, will aufgebrochen sein zu ihnen und die Ozeane an Tränen durchquert haben, die mich vorher von diesen Lebenskontinenten getrennt hatten. Mit jeder Faser meines Seins will ich sie geehrt, gefeiert und mit lebendiger Verwirklichung gesegnet wissen.

Immer wieder will ich unter dem Segel der Liebe aufbrechen und dem Nordstern meiner Sehnsucht folgen. Meine Wunden heilen und damit meine Ängste und Befürchtungen, negativen Erwartungen und Glaubenssätze, dumpfe Misslingens-Phantasien und Sorgen in Rückenwind wandeln. Er hat mich schon immer in Seelenlandschaften und Innenräume geführt, die die Reise reichlich entlohnt haben und mir Wunder offenbart, die mir sonst nie begegnet wären. Die Reise meines Lebens ist auf diese Weise lebendig, aufregend, spannend und schenkt mir die Gelegenheit, mich und mein Potenzial ständig weiter zu entfalten. Ich liebe das Buch, das ich mit meinem Leben schreibe und will in deinem mit Freude lesen.

Wenn mein Leben ein Buch wäre...

Foto: Katharina Sebert

Zur Autorin: Katharina Sebert ist Heilpraktikerin, Wegbegleiterin, Lehrerin, Autorin, Heilungs- und Friedensaktivistin, Lebens-, Liebes-, Glücksforscherin und allzeit Lernende beim Zentrum für Tiefenheilung ‚In guten Händen‘ (www.in-guten-Haenden.com). Sie bietet Heilungs- und Ermächtigungs-Kreise, -Seminare und -Ausbildungen an, hat das Format des WildgansFrauenFlugKreises entwickelt, in welchem sie auch ausbildet, und kommt zu dir in deine Stadt und in deinen (Frauen)Kreis, wenn der Weg nach München zu weit ist. Sie versendet monatlich einen kostenlosen Inselbrief, den man auf ihrer Webseite abonnieren kann. Dort kann man auch die ‚Botschaftenkarten der Liebe‘ ziehen.

Katharina Sebert hat die Urmutter-Methode® entwickelt, eine Tiefenheilungsmethode zur Erlösung unbewusster Lebens- und Glaubensmuster, und begleitet Menschen telefonisch, aus der Ferne und vor Ort auf ihrem Heilungs-, Erinnerungs-, Bewusstseins- und Medizinpfad: „Unser Wirken dient der Liebe und Vergebung, der Erinnerung und Heilung, der Gemeinschaft aller Wesen und dem Weltfrieden.“

Des weiteren ist Katharina Regionalkoordinatorin bei Gather the Women Global Matrix™, einer weltweiten Schwesternschaft, die Frauen verbindet, indem sie in Kreisen zusammenkommen. Frauen aller Himmelsrichtungen, Kulturen, Traditionen, Länder, Altersstufen, Hautfarben, Erfahrungen und Kompetenzen, die Hand in Hand, Herz an Herz und Schulter an Schulter stehen, einander bekräftigen und ermutigen, sich in ihrer ganzen Größe, Würde, Schönheit, Weisheit und Kraft zu zeigen, und gemeinsam für eine friedvolle, verbundene und lebensunterstützende Welt ein- und aufstehen.

– Anfragen, Infos und Terminvereinbarung unter Katharina@in-guten-Haenden.com

Posted in Kolumne Getagged mit:
2 Kommentare zu “Wenn mein Leben ein Buch wäre…
  1. Jens Salmon sagt:

    Liebe Katharina, vielen lieben Dank für Deine mutigen Worte. Es erfüllt mich mich mit Freide und Zuversicht, wissend das es immer und immer weiter geht und dass sich auch immer wieder eine neue Tür öffnet, wo neue Herausforderungen auf mich warten. So gesehen bin ich sehr gespannt auf meine „neue“ Buchseite in meinem Leben. DANKE
    Aller beste Grüße Jens Salmon

    • Katharina Sebert sagt:

      Lieber Jens, ich danke dir, mein lieber Herzensfreund und langjähriger Gefährte, und freue mich sehr, dich im Foto oben zu sehen und die Erinnerung an unsere wunderschöne gemeinsame Zeit im Herzen zu tragen. Ich umarme dich voller Segen und Dankbarkeit und blicke mit großer Freude auf unser beider Lebensgeschichten, die alten und die neuen. Von ganzem Herzen, Katharina***

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.