Eingeschneit

Auch Wolf Dieter Storl war eingeschneit: „Am Anfang waren wir etwas ungehalten. Es fiel mir schwer, als Workaholic, nicht an meinem Buch arbeiten zu können. Aber dann wurde es uns bewusst, wie herrlich entspannend es ohne Strom ist. Wortwörtlich ist die Spannung weg. Es ist fast wie Urlaub irgendwo in den Rocky Mountains. Oder wie in einem Zen-Kloster: Das wichtigste ist Feuer und Wasser:Vor der Erleuchtung Holz hacken und Wasser tragen; Nach der Erleuchtung Holz hacken und Wasser tragen. Der Schnee bringt eine tiefe Stille. Meditation, bzw. das tiefe Hineinsinnen, das Lauschen in die Natur und zugleich in die Seelentiefen wird leicht und ungezwungen.“ Mehr in seinem Blog

Foto: Wolf Dieter Storl

Sharing is Caring 🧡
Posted in Blitzlichter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.