Die Liebe wird siegen

Zum 11. Jahrestag von 9/11 ein schönes Beispiel dafür, wieviel stärker als Hass die Liebe sein kann. Und nur die Liebe zwischen den Menschen kann die Kriege von Nationen verhindern. In diesem Sinne startete der Israeli Ronny Edry im März dieses Jahres seinen ungewöhnliche Kampagne Israel-Loves-Iran. Ein Bild zeigte den Grafik-Desiner mit seiner fünfjährigen Tochter auf dem Arm, darunter steht der Slogan: “Iraner – wir werden euer Land nicht bombardieren – wir lieben euch.”

Die Resonanz war überwältigend. Über 82.000 facebook-User likten die Seite, die sich immer weiter mit  Bildern und Statements von „normalen“ BürgerInnen beider Staaten füllen. Über 540 Fotos wurden mit dem Slogan „Not ready to die in your war“ erstellt und täglich kommen welche hinzu. Weltweit verbinden sich Menschen mit der Aktion und stärken das Feld von Frieden. Mehr aktuelle Informationen hier.



Posted in Heilung, ProjekteGetagged mit: , ,
4 Kommentare zu “Die Liebe wird siegen
  1. Cornelia Mohrigsagt:

    ….ob sich  die Verfasser /in dieses Artikels über eine Rückmeldung freuen ?  .. seit der Veröffentlichung  habe ich zahlreich über diese Initiative gesprochen .. als ich 2003 in Israel war sagte ich: teilt köstliche Granatäpfel   .. aber  keine Granaten  ! …

    Schwerter zu Pflugscharen  — Umkehr zum Leben das glaube ich nicht erst seit 1983, dem Kirchentag in Hannover .

     An zwei befreundete Rabbiner schicke ich den Link zu dieser Info … Love and peace we need .. das Jahr 5772  klingt aus , das Jahr  5773 wird  ausgerufen .. Menschen wollen leben und nicht Opfer sinnloser Kriege sein.

    danke für das erneute Mahnen ..  auf newslichter .. CM

  2. Cornelia Mohrigsagt:

    .. nun habe ich den Link noch nach USA geschickt …. er sollte viele erreichen ..

  3. Clown Wimsagt:

    Soooo goooood!!!!
    We are the world.
    We are PEACE!!
    We are LOVE!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Ich muss zulassen, dass das Leben selbst mein Lehrer ist.

Jon Kabat Zinn

Interaktion

Gute Nachrichten teilen
20.07.2016 um 06:07 Uhr

Fleischsteuer?

Klimaforscher möchten Fleisch verteuern – denn Fleischessen ist ähnlich umweltschädlich wie Autofahren. Insbesondere Fleisch, Fisch, Milchprodukte und Eier machen rund die Hälfte der ernährungsbedingten Umweltschäden aus. Vegetarische oder vegane Ernährung belasten Umwelt und Klima deutlich weniger stark. Zum Beispiel benötigt die Produktion von einem Kilogramm Rindfleisch rund 14’000 Liter Wasser. Ein Kilogramm Früchte und Gemüse lässt sich hingegen mit rund 500 Liter Wasser erzeugen. Guter Artikel mit Grafik im Tagesanzeiger.ch.
87229

19.07.2016 um 09:07 Uhr

Heilige Reise der Verbundenheit

6 Großmüttern der Maori, Hopi, Sufi und Ojibwe Traditionen reisen vom 29. August bis 8. September 2016 in Deutschland und Holland: „Dies ist eine Reise um Isolation und Trennung zu heilen; Isolation und Trennung zwischen den Menschen und von unserem Planeten Mutter Erde, mit dem wir wirklich Eins sind.“ Mehr Infos hier.
heilige-reise-de

18.07.2016 um 08:07 Uhr

TV Tipp: Wir sind die Neuen

Im Herzen jung, aber allein und nichts auf der hohen Kante, das bringt Anne, Johannes und Eddi auf die super Idee: Aktivieren wir doch unsere alte Studenten-WG. Frohgemut ziehen die drei Freunde in ein Mietshaus, direkt unter eine Studenten-WG von heute. „Wir sind die Neuen“ – eine wirklich gelungene deutsche Komödie, bis zum 25.7. in der Mediathek.

Lichtblick und newslichter

Zu Ökostrom oder Gas bei LichtBlick wechseln und damit die newslichter unterstützen. Für jeden geworbenen Neukunden spendet LichtBlick den guten Nachrichten 30 Euro. Einfach und schnell über diesen Link zu LichtBlick wechseln. Der zertifizierte LichtBlick-Strom stammt zu 100 % aus erneuerbaren Quellen aus Deutschland. Wer zu LichtBlick wechselt, schützt nicht nur Klima und Umwelt, sondern kann auf faire Konditionen und ausgezeichneten Kundenservice vertrauen.lichtblick

Partner

Sie bilden das Netzwerk der guten Nachrichten: Die Partner der newslichter. Wir verzichten auf klassische Werbeformate, aber wir empfehlen bewusst ausgewählte Projekte und Unternehmen auf unserer Partnerseite Wollen Sie für 365 Tage Partner dieses starken Netzwerkes sein? Für nur einen Euro pro Tag sind sie dabei. Hier Kontakt aufnehmen.

AboSonne

sunrays
sun with abo

Jetzt ein Abo!

Die newslichter sind frei zugänglich und wollen unabhängig von Werbung und journalistischen Zwängen ein neues Paradigma in der Medienwelt begründen. Wenn viele Menschen einen kleinen Beitrag leisten, können wir viel bewegen.

Spendenaufruf

schließen

Willkommen bei den guten Nachrichten. Die newslichter sind anders als die anderen Medien. Wir sind frei zugänglich und verzichten bewusst auf klassische Werbung. Deswegen braucht es Deine Großzügikeit und Unterstützung im Feld dieser positiven Energie: Nimm ein Abo oder spende direkt mit einen Betrag Deiner Wahl.

Freude und Danke.
Ich habe bereits gespendet

Vielen Dank!

Du lässt die newslichter leuchten

Vielen Dank, dass Du die newslichter.de durch Deine Spende unterstützt und werbefrei hältst. Freude!