Die Liebe wird siegen

Zum 11. Jahrestag von 9/11 ein schönes Beispiel dafür, wieviel stärker als Hass die Liebe sein kann. Und nur die Liebe zwischen den Menschen kann die Kriege von Nationen verhindern. In diesem Sinne startete der Israeli Ronny Edry im März dieses Jahres seinen ungewöhnliche Kampagne Israel-Loves-Iran. Ein Bild zeigte den Grafik-Desiner mit seiner fünfjährigen Tochter auf dem Arm, darunter steht der Slogan: “Iraner – wir werden euer Land nicht bombardieren – wir lieben euch.”

Die Resonanz war überwältigend. Über 82.000 facebook-User likten die Seite, die sich immer weiter mit  Bildern und Statements von “normalen” BürgerInnen beider Staaten füllen. Über 540 Fotos wurden mit dem Slogan “Not ready to die in your war” erstellt und täglich kommen welche hinzu. Weltweit verbinden sich Menschen mit der Aktion und stärken das Feld von Frieden. Mehr aktuelle Informationen hier.



Posted in Heilung, Projekte Getagged mit: , ,
  • Cornelia Mohrig

    ….ob sich  die Verfasser /in dieses Artikels über eine Rückmeldung freuen ?  .. seit der Veröffentlichung  habe ich zahlreich über diese Initiative gesprochen .. als ich 2003 in Israel war sagte ich: teilt köstliche Granatäpfel   .. aber  keine Granaten  ! …

    Schwerter zu Pflugscharen  — Umkehr zum Leben das glaube ich nicht erst seit 1983, dem Kirchentag in Hannover .

     An zwei befreundete Rabbiner schicke ich den Link zu dieser Info … Love and peace we need .. das Jahr 5772  klingt aus , das Jahr  5773 wird  ausgerufen .. Menschen wollen leben und nicht Opfer sinnloser Kriege sein.

    danke für das erneute Mahnen ..  auf newslichter .. CM

  • Cornelia Mohrig

    .. nun habe ich den Link noch nach USA geschickt …. er sollte viele erreichen ..

  • Redaktion

    Danke!

  • Clown Wim

    Soooo goooood!!!!
    We are the world.
    We are PEACE!!
    We are LOVE!!

Der innere Frieden ist der Funke, der die Heilung von Allem entfacht. Deine Lichtessenz kann einen Raum erleuchten ohne dass Du ein einziges Wort sprichst.

Foto: Heike Winkler

Interaktion

Gute Nachrichten teilen
01.02.2015 um 10:02 Uhr

Rücklicht: Richard von Weizsäcker

“Die Bitte an die jungen Menschen lautet: Lassen Sie sich nicht hineintreiben in Feindschaft und Hass gegen andere Menschen, gegen Russen oder Amerikaner, gegen Juden oder Türken, gegen Alternative oder Konservative, gegen Schwarz oder Weiß. Lernen Sie, miteinander zu leben, nicht gegeneinander.” Diese Rede ist aus der Amtszeit von Richard von Weizsäcker als Bundespräsidentin Erinnerung: Am 40. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges sprach er im Bundestag. Gestern ist er im Alter von 94 Jahren verstorben – gute Reise!
220px-Bundesarchiv_Bild_146-1991-039-11,_Richard_v._Weizsäcker

30.01.2015 um 06:01 Uhr

Music for the one God

“Music for the one God” ist ein Konzertprojekt bei dem 100 Musiker, Instrumentalisten, Sänger und Solisten die sakrale Musik von Muslimen, Christen und Juden gemeinsam erklingen lassen. Kirchenchöre verschiedener Konfessionen aus München, Laienchöre verschiedener Migrationsgruppen, international renommierte Künstler und Solisten sprechen auf dem Konzert eine gemeinsame Sprache, die für eines steht: RESPEKT! Livemittschnitt aus der Philharmonie im Münchner Gasteig hier.
onegod

29.01.2015 um 12:01 Uhr

Die Frau in mir

Ein Mann beschließt, für ein Jahr seine Identität zu ändern und als Frau zu leben. Er ist verheiratet, weder trans- noch intersexuell, noch möchte er sich einer Hormon- oder Sexualtherapie unterziehen. Als Motiv gibt er an, die Welt der Frauen besser verstehen zu wollen, aber auch das eigene Mann-Sein kritisch zu hinterfragen. Christian Seidels Fazit in der Elle hier. Das Buch “Die Frau in mir” hier.
seidl

Veranstaltungstipp

Am 14.2.2015 ist es wieder soweitonebillionrising2015

Partner

Sie bilden das Netzwerk der guten Nachrichten: Die Partner der newslichter. Wir verzichten auf klassische Werbeformate, aber wir empfehlen bewusst ausgewählte Projekte und Unternehmen auf unserer Partnerseite Wollen Sie für 365 Tage Partner dieses starken Netzwerkes sein? Für nur einen Euro pro Tag sind sie dabei. Hier Kontakt aufnehmen.

Jetzt ein Abo!

Die newslichter sind frei zugänglich und wollen unabhängig von Werbung und journalistischen Zwängen ein neues Paradigma in der Medienwelt begründen. Wenn viele Menschen einen kleinen Beitrag leisten, können wir viel bewegen.

Spendenaufruf

schließen

Die newslichter sind anders als die anderen Medien. Wir verbreiten gute Nachrichten ohne klassische Werbung. Dazu braucht es Deine Unterstützung im Feld dieser positiven Energie: Nimm ein Abo oder spende direkt mit einen Betrag Deiner Wahl.

Freude und Danke.
Ich habe bereits gespendet

Vielen Dank!

Du lässt die newslichter leuchten

Vielen Dank, dass Du die newslichter.de durch Deine Spende unterstützt und werbefrei hältst. Freude!