TV-Tipp: Waldorfschule in der Langzeitdokumentation

Acht Jahre lang waren die Mädchen und Jungs an der Waldorfschule im bayerischen Landsberg am Lech mit ihrer Klassenlehrerin beisammen, acht Jahre lang hat Filmemacherin Maria Knilli sie mit der Kamera begleitet:

“Es ist eine beglückende Erfahrung gewesen, vierzig Mädchen und Jungs beim Lernen und Heranwachsen erleben zu dürfen. Und ich machte gleich zu Beginn eine entscheidende Entdeckung: Der kleine Mensch, der da Morgen für Morgen ins Klassenzimmer stapfte, war Wissbegierde pur. Die Kunst des Unterrichtens bestand also offenbar darin, diesen Drang zu nähren und nicht zu verderben!”

„Guten Morgen, liebe Kinder – Die ersten drei Jahre in der Waldorfschule“ und „Eine Brücke in die Welt – Vierte bis sechste Klasse in der Waldorfschule“ werden am Dienstag, den 9. Mai 2017 um 22.30 Uhr bzw. 0.00 Uhr im BR-Fernsehen ausgestrahlt. Diese beiden Teile gibt es schon auf DVD hier.

“Auf meinem Weg” der dritte Film der Langzeitdokumentation wird am Dienstag, en 16. Mai 2017 um 22.30 Uhr im BR gesendet.

Die Schülerinnen und Schüler sind inzwischen in der siebten und achten Klasse und mitten in der Pubertät. Sie gehen auf Distanz zur vertrauten Klassenlehrerin, suchen die Begegnung auf Augenhöhe. Mit beeindruckender Klarheit reflektieren die Jugendlichen vor der Kamera, was sie zum Lernen brauchen: tragende Beziehungen, echtes Interesse, persönliche Freiheit, spannende Herausforderungen, ausreichend Zeit … In Rückblenden macht Maria Knilli sichtbar, wie sich die Fähigkeiten der Schüler über acht Jahre entfalten.

Posted in Impulse Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.