Rezepte für mehr Selbstliebe


„Du bist nicht perfekt und das musst du auch nicht sein!“ Die markanten und unverwechselbaren Illustrationen von Alison Rachel zeigen die Diversität und Schönheit von Weiblichkeit – in all ihren Facetten, aller Körpertypen und Ethnien.

„Mein Ziel ist es nicht, irgendjemandem irgendetwas vorzuschreiben, und ich bin auch keine Expertin für geistige Gesundheit. Vielmehr bin ich ein einfacher Mensch, der einige Ideen mit anderen teilen möchte, die ihm selbst geholfen haben.“, schreibt die Autorin Alison Rachel in der Einleitung ihres Buches Rezepte für mehr Selbstliebe – Wie Du Dich in einer patriarchalen Welt wohlfühlst.

Uverkennbar ist die Mischung aus prägnanten Texten und Zeichnungen. Dafür hat die Autorin viele verschiedene Frauen getroffen, mit ihnen über ihr Leben gesprochen
und sie anschließend gezeichnet. Entstanden ist ein ideales Geschenk für alle Mädchen und Frauen (ganz egal, ob jung oder alt), wunderbar zum Schmökern und ins Regal stellen
und trotzdem überaus lehrreich!

Ein Buch, das Frauen auffordert, zusammenzuhalten und nicht in Konkurrenz zu stehen, sich und den eignen Körper respektvoll zu behandeln und sich treu zu bleiben. Eine großartige Lektion in Sachen Selbstliebe, in einer Gesellschaft, die von Idealen lebt. Diversität, Konsum, Sexualität, Feminismus oder der eigene Weg als Frau in einer patriarchalen Welt, sind die wichtigen Themen, die aufgegriffen werden.

Es ist nie zu spät, den eigenen Wert zu entdecken! Blick ins Buch hier.

Alison Rachel

Alison Rachel verließ eine erfolgreiche Karriere in der Werbung mit einem Ziel vor Augen: andere Frauen zu befragen, wie sie in der Welt überleben. Ihre Aufgabe sieht sie darin, junge Frauen über ihre Rechte, feministische Themen und Intersektionalität aufzuklären und eine Ressource zu schaffen, die sie nie finden konnte: ein Leitfaden für die Selbstpflege, der über oberflächlichen Konsum hinausgeht und Frauen aller Körpertypen, Ethnien und Glaubensrichtungen anspricht. Ihr Instagram Kanal hat 600.000 Follower.

Posted in Impulse Verwendete Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.