Eine klare Entscheidung steht an: Held*in sein

Foto: IanZA/ pixabay

Von Katharina Sebert. Held*innen zeichnen sich nicht durch besonders große Furchtlosigkeit aus, eher durch das Vertrauen in die Führung, die sie erhalten und der sie folgen, weil es sich in jeder Faser ihres Seins stimmig und wesentlich anfühlt. Das schenkt ihnen den Mut, sich Herausforderungen zu stellen, immer wieder über ihre Komfortzone hinauszutreten, um ihrer Seelenvision und ihrem Versprechen zu folgen, lebendig ihre Medizin zu leben.

Wir erkennen diese Menschen daran, dass sie sich in Einklang mit dem Universum – und damit mit ihrem Höheren Selbst und ihrer Seele – bewegen, dass sie den verschlungenen Spiralwegen zyklischer Entfaltung folgen und nicht müde werden, dem Duft ihrer Vision und besten Version zu folgen. Würde liegt darin, Klarheit, Kraft, Stärke und Auf- und Ausrichtung.

Vorhersehbar für das, was dem Leben dient

Ihre Entscheidungen sind aus diesem Grund vorhersehbar: Sie entscheiden sich für Liebe, für Friede, für Verbundenheit und Verbindung, für Miteinander und Lebendigkeit, für Wahrhaftigkeit und Vertrauen, für Schönheit und Freude, für Segen und Gnade, für Mitgefühl, Heilung und Vergebung. Und sie wissen, dass all das nicht aus Wünschen und Hoffen erwächst, sondern indem sie sich aktiv dafür entscheiden und alle Gelegenheiten nutzen, die sich ihnen bieten, dies zu sein, zu verkörpern und zu verwirklichen. Held*innen sind Schöpfer*innen.

Sie entscheiden sich vorhersehbar für immer noch tiefere Entfaltung ihrer Medizin und Erfüllung ihrer Visionen. Ihr Blick richtet sich auf das, was sie heilen, wachsen, blühen und gedeihen lässt, damit sie mit ihrem Potenzial sich selbst, ihrer Gemeinschaft und dem Gemeinwohl dienen können.

Die Lotusblume wächst aus dem Schlamm ins Licht

Held*innen wissen um die Täter*in in sich, um die dunkle Kraft der Abgründe und Schatten. Sie weichen ihnen nicht aus und gehen nicht in Projektion oder Vorwurf. Ganz im Gegenteil: Sie stellen sich ihnen, öffnen ihr Herz, finden tiefe Vergebung für sich und alle Beteiligten und lieben sich an diesen Orten fehlender Liebe, schmerzlicher Abspaltung und einsamkeitserschaffender Trennung in die Wahrheit zurück. Ihr Sein und Tun ist diamantklar und mitfühlend zugleich, da sie fühlend wissen und wissend fühlen, was wesentlich und wahr ist.

Ihr Blick richtet sich auf das, was dient, was wachsen will und eine gute Zukunft hat. Sie beschneiden sich nicht, atmen Freiheit mit jeder Pore, sind aufrecht, würdevoll und weise. Sie hüten, heiligen und ehren, was nie von der Erde verschwinden darf, indem sie es sind und verwirklichen. Sie sind die neue Zeit und Erde und Menschheit und ein Licht der Hoffnung und Vorbild für uns alle.

Eine Antwort der LIEBE

Held*innen sind nicht furchtloser als andere, sie erinnern sich jedoch stets daran, dass Ängste kein Hinderungsgrund sind, sondern eine gute Gelegenheit, in sich Vertrauen und Mut zu nähren, um das Schwert des Gegeneinanders, Kampfes und Krieges niederzulegen, ihr Herz in Mitgefühl für sich und alle Beteiligten zu öffnen und eine würdevolle und nährende Antwort der LIEBE zu sein.

Wir brauchen dringend Held*innen in dieser Zeit des Wandels, denn wer sonst würde sich der allumfassend großen Aufgabe stellen können, alles wahrlich neu und jenseits des Bekannten und Vertrauen zu erschaffen? Wir brauchen Held*innen, die den Mut haben, von Vertrautem und Bekanntem Abschied zu nehmen, wenn es keine Zukunft mehr hat, und die damit einhergehenden Muster von Mangel, Furcht und Gegeneinander in sich und der Welt zu heilen. Wir brauchen wahre Menschen, die bereit sind, im Hier und Jetzt die neue Zeit und Welt zu sein.

Wir brauchen Menschen, die im Jetzt daheim sind und bereit sind, ihre Erinnerung an wahres Menschsein freizulegen, Liebe, Friede und Miteinander zu sein und damit alles nähren, was der guten, friedvollen und verbundenen Welt für alle Wesen dient, die sich durch und mit uns verwirklichen will. Und wir können vollständig darauf vertrauen, dass der Beitrag eines jeden Menschen in seiner ganz eigenen und einzigartigen Weise genau richtig, vollkommen und genug ist.

Jedes am eigenen Platz

Niemand von uns muss alles bewerkstelligen, überblicken, lenken oder sein. Es genügt, DU mit deinen Gaben, Talenten, Fähigkeiten und Visionen an dem Ort und in der Weise zu sein, die-der du bist.

Ob du gärtnerst und altes Saatgut hütest, ob du musizierst und singst, ob du jüngere oder ältere Menschen auf ihrem Lebensweg begleitest, ob es dein Ruf ist, in bestimmter Weise zu Schönheit beizutragen oder deine Freude und Erfüllung darin liegt, alte Handwerkskunst, Traditionen oder Weisheit wieder aufleben zu lassen: Du bist damit genau richtig und wirst damit gebraucht, denn genau dafür wurde dir an diesen Stellen die Sehnsucht geschenkt: Weil dies zu deinem ganz persönlichen Himmel auf Erden unabdingbar dazugehört und dein Paradies für die Erfüllung des Heiligen Traums des Universums notwendig ist.

Was daraus erwächst, ist für jede und jeden und alle die Verwirklichung der zentralen kosmischen Gesetzmäßigkeit von Liebe, Fülle, Schönheit und Gnade und dazu passt auch meine Kartenlegung für diese Woche: * HELD*INNENREISE *, die uns dazu einlädt, uns in Liebe allen Illusionen über uns, das Leben und die Welt zu öffnen und uns in die Wahrheit zurückzulieben. Die neue Zeit rückt unaufhaltsam näher und die Qualitäten der zentralen kosmischen Gesetzmäßigkeit wollen sich in und durch uns erfüllen.

Immer wichtiger wird der fokussierte Blick auf die neue Erde

Wie wollen wir uns in ihr fühlen? Das ist die wichtigste Frage, denn abgesehen davon, dass wir nur eine vage Ahnung von der allumfassenden Gnade haben können, die die neue Zeit und Welt ausmacht und unser neues Wir als Menschheit und mit allen Wesen, geht es darum, wie wir uns in ihr fühlen, denn das liegt als Referenz-Erinnerung in unseren Knochen verborgen: Verbunden, friedvoll, zufrieden, freudig, liebevoll, zärtlich, genährt, glücklich, zugewandt, geliebt, geborgen, daheim. Alles, was sich wohlig, wesentlich und wahr anfühlt.

Diese Gefühle verwirklichen wir, wenn wir unserem persönlichen Himmel auf Erden folgen und ihn erschaffen. Wenn wir alle das tun, erschaffen wir das Paradies, welches die neue Erde endlich wieder ist. Dafür brauchen wir Pionier*innen, die den Weg beschreiten, auch wenn er noch ein schmaler Pfad oder vielleicht nur der Ahnungshauch einer Fährte ist. Die Vergangenheit hat ihren Dienst getan, nun gilt es, uns all dem zuzuwenden, was eine gute Zukunft ausmacht und das ist genauso schlicht, wie es groß, tief und weit ist:

Alles für das Neue

Wo in unserer Bilanz aus diesem und anderen Leben noch unerlöste Feuer und offene Posten sind, vollenden, befrieden und befreien wir die dort gebundenen Energien für uns und andere und tun dies mit der Beharrlichkeit derer, die darum wissen, dass uns dies wie ein warmer Rückenwind in das Neue tragen und es in seiner Erfüllung und Entfaltung segnen wird. Wir folgen Schritt um Schritt der Vertiefung unserer Medizin und Liebe und erschaffen so die Gegenwart und Zukunft für uns und alle Wesen, von der wir träumen.

Held*innen folgen dem heilig-heilsamen Strom ihrer Seele, widmen sich mit jeder Faser der Erfüllung ihres Seelenversprechens und sind bereit, ihren Ruf immer wieder zu riskieren, um ihrem Herzensruf zu folgen. Held*innen sind Menschen, die sich in allen Aspekten kennen und deshalb voller Mitgefühl mit sich, allem und allen sein können. Held*innen blicken selbstreflektierend in die Welt und wandeln in sich, was sie im Außen als zerstörerisch, anklagenswert und falsch empfinden. Sie urteilen und werten nicht, sie leben einhundertprozentige Eigenverantwortung und stellen sich dem, was ist. Sie sind wahrhaftig und kämpfen nicht, sondern wandeln in Nährendes, was nicht (mehr) dem Leben dient.

Von diesen Menschen brauchen wir jetzt für den Aufbau der neuen Erde viele.

Bist du bereit? Bist du dabei?

Zur Autorin: Katharina Sebert ist Autorin, Seminarleiterin und Wegbegleiterin sowie Gründerin des Zentrums für Tiefenheilung ‚In guten Händen‘ (www.in-guten-Haenden.com) Sie versendet monatlich einen kostenlosen Inselbrief und du kannst bei ihr das Kartenset ‚Auf meinem Medizinpfad‘ und die vier Bände ihres Buches ‚Im Kreis meiner Mitte – Einweihung in die 20 Kräfte des Heiligen Kreises‘ bestellen. Katharina veröffentlicht auf ihrem Videokanal jede Woche eine Kartenlegung und Lesungen. Des Weiteren ist sie Kreiskoordinatorin und Mitglied des Wisdom Councils von Gather the Women Global Matrix™, einer weltweiten Schwesternschaft von Frauen, die gemeinsam für eine friedvolle, verbundene und lebensunterstützende Welt ein- und aufstehen. – Anmeldungen und Kontakt unter Katharina@in-guten-Haenden.com

Sharing is Caring 🧡
Posted in Kolumne Verwendete Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.