Die Welt braucht gefährliche Alte…

Die Welt braucht gefährliche Alte...

Foto: Katharina Sebert

…weise Medizinfrauen und Feuerhüterinnen! Von Katharina Sebert. Vor einigen Jahren saß ich in Dänemark in den Dünen und blickte auf die Nordsee, die weit unter mir an den Strand brandete. Seit zwei Monaten war meine Mondzeitblutung ausgeblieben, die bereits zehn Jahre zuvor langsam unregelmäßig zu werden begonnen hatte. Ich habe meine Blutung geliebt. Das rhythmische Pulsieren meines Körpers mit der Mondin, die Kraft meines Zyklusses und die weise Abfolge seiner höchst unterschiedlichen Phasen. Meine Klarheit während der Blutungszeit, den Mut des Aufbruchs im ersten Viertel meines Zyklusses, meine Offenheit, Lebendigkeit und Freude zum Eisprung, und den Rückzug in wohltuendes Alleinsein kurz vor der Mondzeit.

Mir liefen Tränen über die Wangen und ich verstand erst nicht, weshalb. Ich war glücklich an diesem Tag in Dänemark, am Meer in den Dünen mit den Möwen, der Sonne und dem Wind. Eine tiefe Traurigkeit erfasste mich und mir wurde bewusst, dass ich mit meinen Tränen zugleich auch diejenigen all der Frauen weinte, die in der patriarchal geprägten Welt mit ihrem Austritt aus dem sogenannten gebärfähigen Alter mehr oder weniger unsichtbar werden. Ich hatte mich schon lange auf die Lebenszeit der weisen Medizinfrau, der Feuerhüterin und der gefährlichen Alten gefreut und jetzt diese Tränen!

Leben für das, was nie von der Erde verschwinden darf und soll
Sie machten mir bewusst, wie tief der kollektive Schmerz des ganzen Kosmos über die abgewertete und vergessene kraftvoll weiblich-wilde Großmutter-Urkraft ist, die um das Ende der Blutungszeit herum in uns Frauen geboren wird, wenn unsere Energie nicht mehr in den Fortbestand der Menschheit fließt, sondern sich dem widmen kann, was auf allen Ebenen dem Leben und Wohl aller dient: Dem, was von der Erde nie verschwinden darf und soll. Dafür braucht es große Klarheit, das Erkennen, was wichtig und wesentlich ist und was nicht, den Mut, laut und deutlich Ja und Nein zu sagen, Grenzen zu setzen und für das einzustehen, aufzustehen und die Stimme zu erheben, was künftigen Generationen aller Wesen Lebensgrundlage ist.

Diese Weisheit, Entschlossenheit und Kraft ist keine Frage des Alters, sondern der Reife. Die jungen Frauen, die die Bewegung von Standing Rock initiiert haben, sind nur ein Beispiel dafür. Sie verkörpern die Kraft der weisen Medizinfrauen, Feuerhüterinnen und gefährlichen Alten, die als archetypische Kräfte in uns allen nur darauf warten, zu Leben erweckt zu werden. Wir sind in diese Zeit gekommen, weil wir diese heilsamen Wandelkräfte in uns tragen. Um sie zu leben. Die Welt braucht uns mit ihnen, um zu heilen.

Denn mit ihnen durchblicken wir Manipulation und Lüge, setzen uns Machtgehabe und Illusionen nicht länger aus, fokussieren uns auf das Wesentliche und folgen demütig und unbeirrbar dem Leben und dem, was es nährt. Wir sind mutig in unserem Sein und Tun und dadurch nicht (mehr) regierbar. Wir ermächtigen uns und dienen, weil wir für das stehen, was allem dient: Leben, Lebendigkeit, Freiheit, Schönheit, Verbundenheit, Friede, Vielfalt, Kreativität – eine gute Welt für alle Wesen. Wir verkörpern umfassendes Mitgefühl und eine Zuneigung zu allem Leben, das keine Egobedürfnisse kennt. Deshalb wurden und werden diese Kräfte abgewertet, mit Unsichtbarkeit belegt und bekämpft. Wie alles, was sich nicht unterordnet, einordnet und gehorcht, was wild, ursprünglich und frei ist. Was brauchen wir, damit sie in uns und der Welt wieder gedeihen?

Die Welt braucht gefährliche Alte...

Foto: Katharina Sebert

Das Weibliche muss zurückkehren
Die Geschichte von Durga gibt uns darauf eine klare Antwort (Der Text in Kursivschrift ist ein Auszug aus meinem noch nicht veröffentlichtem Buch ‚Im Kreis meiner Mitte‘). „Es gab einmal eine Zeit, da war die Welt dunkel geworden. Die Dämonen waren dabei, die Weltherrschaft zu übernehmen und die Götter verloren immer mehr an Macht. Mit den Dämonen waren Trennung, Manipulation, Gier, Kontrolle und Zerstörung übermächtig geworden. Die Lage war ernst. Sehr ernst. Und so kamen die Götter zusammen, um sich auszutauschen. Auf der Suche nach einer Lösung wurde ihnen bewusst, dass es das Weibliche war, was in der Welt fehlte.“ 

Ohne das Weibliche geht die Welt zugrunde. Da das Weibliche abgewertet wurde und wird, haben wir uns zu großen Teilen davon abgeschnitten. Männer ebenso wie Frauen. Fehlt das Weibliche, sind wir entwurzelt und kraftlos. Wir haben keine wahre Stärke und Würde. Uns fehlt der Zugang zu Weisheit, Liebe und Wahrheit. Das Weibliche gebärt nicht nur alles Leben und nährt es. Es weiß auch um den Tod. Und wann seine Zeit gekommen ist. Dem Weiblichen wohnt die Kraft inne, dass es radikal beendet, was dem Leben nicht oder nicht mehr dient. Und dass es ebenso radikal nährt, was wachsen und gedeihen soll. Das ist Urmutter-Kraft. Sie dient dem Leben und allen Wesen. Sie hat das große Ganze im Blick. Sie ist verwurzelt und gehimmelt zugleich.

Gebären der dreifachen Kraft in uns
„Sie gingen zu Mahadevi, der großen Göttin, und baten sie darum, eine Macht zu erschaffen, die die Dämonen bekämpfen könne, denen sie freie Hand gelassen hatten und die die Welt fast komplett zerstört hatten. Mahadevi hatte die Götter schon erwartet. Nachdem sie ihre Bitte vorgetragen hatten, ging sie lange in sich. Schließlich gebar sie die dreifache Göttin Durga. Sie vereinte die Qualitäten der drei Göttinnen Kali, Lakshmi und Sarasvati in sich und war die Antwort des Weiblichen auf die Not der Welt. Sie war die not-wendende Kraft, Liebe und Bewusstheit.“

Das ursprüngliche Weibliche ist wild, ekstatisch und mächtig. Es ist nährend, reich und bezaubernd, bodenständig tief, kosmisch weit und heilsam. Im Weiblichen liegt die umfassende Bereitschaft, dem Leben und Wohl aller zu dienen. Die wahre weibliche Kraft umfassend und vollständig in uns wiederzuerwecken lohnt sich auf allen Ebenen. Lebendigkeit, Ekstase und Intensität kehren zurück. Und wahres Menschsein. Hören wir, welche Kräfte es dafür braucht:

Die Welt braucht gefährliche Alte...

Foto: Katharina Sebert

Die Kraft der Erde in uns
„Es sind drei große Göttinnen, deren Medizin Durga in sich vereint. Kali ist die rote Blutgöttin. Sie ist leidenschaftlich und lebendig. Sie zerstört, was Leben gefährdet. Sie ist radikal und diamantklar in ihrer Wahrnehmung und ihrem Ausdruck. Sie ist gefährlich, weil sie sich für das einsetzt, was nie von der Erde verschwinden soll. Sie ist Tsunami, Orkan, Vulkan und Erdbeben. Was nicht der Wahrheit dient, vernichtet sie. Sie ist unsterblich und wenn man versucht, sie zu vernichten, wächst sie erneut empor.“

Die Erdkraft in uns ist diejenige des Urweiblich-Körperlichen und verkörpert all das, wovor das Patriarchat Angst hat. Sie erwacht in unserem geheilten Schoßraum und von ihr haben wir uns am tiefsten abgeschnitten. Deshalb haben wir die Welt fast komplett zerstört. Sie fehlt uns zur Verwurzelung im schwarzen, dunklen Mutterboden. Sie ist die Kraft von Großmutter Erde in uns. Sie verleiht Durga und uns Klarheit, Kompromisslosigkeit, Standhaftigkeit, Wildheit, Würde und Macht. Ihre Kraft ermöglicht uns, den dunkelsten Schatten furchtlos ins Auge zu blicken. Sie schreckt vor keinem Abgrund menschlichen Übels zurück. Sie blickt hinter Drohgebärden und gebietet Einhalt, indem sie Illusionen, Lügen, Täuschungen, Betrug, Unwissenheit, Unwahrheit, falsche Glaubenssätze und zerstörerische Muster aufdeckt und beendet. Sie erkennt jede Lüge. Sie ist die pure, nackte Wahrheit und Radikalität in seiner wahren Bedeutung: Wurzelkraft. Und die können wir wahrlich brauchen.

Wer einmal Kalis Kraft geatmet hat, will nie wieder blind gehorsam, zahm und brav sein oder kindisch-trotzig in Widerstand gehen, sondern folgt den großen Gesetzmäßigkeiten des Universums. Kali wird mit einem Gürtel aus Menschenköpfen dargestellt und mit herausgestreckter furchterregender Zunge. Sie zu erwecken, bedeutet das Ursprüngliche, Heilige und Wahre in uns zu erwecken. Die Wolfsfrau und den Wolfsmann in uns. Unsere Stimme, Kraft und wahre Autorität wieder tief aus unserem Unterleib kommen zu lassen. Uns ganzkörperlich mit dem Feuerherzen von Großmutter Erde zu verbinden. Würdevoll, aufrecht und stabil zu stehen. Wahres Leben und echte Lebendigkeit im Tiefsten unserer Knochen wieder zu Leben zu erwecken. Und radikal zu vernichten, was das Heilige und Ursprüngliche bedroht und zerstört.

Die dreifache Göttin Durga verbindet ursprüngliche Erdkraft mit Liebe und Bewusstheit. Das ist eine unwiderstehlich kraftvolle und lebensstrotzende Mischung, die es in sich hat. Kraft und Wildheit, die in Bewusstheit wurzelt, und von Liebe durchdrungen ist, ist unschlagbar. Das ist die große Macht von Durga. Das genau macht sie so stark. Und uns, wenn wir diese Kräfte in uns wieder gebären, nähren und gedeihen lassen.

Die Welt braucht gefährliche Alte...

Foto: Katharina Sebert

Die Kraft der Sonne in uns
„Durga ist nicht nur unabhängig, frei und ursprünglich, sie besitzt auch das strahlendste Herz, das die Welt je gesehen hat. Sie strahlt in der allumfassenden Liebe von Lakshmi, der golden-schimmernden Göttin der Fülle, Liebe und Schönheit, die die Welt in ihrer Wahrheit zum Aufblühen bringt. Ihre Liebe ist so groß, dass sie die Welt mit ihrer Fülle auf allen Ebenen nährt. Was sie mit ihrem Herzen berührt, gedeiht voller Segen. Ihre Liebe ist so groß und weit, dass sie in allem und allen die Wahrheit erweckt. Ihre Liebe öffnet Herzen, die sich verschlossen haben.“

Die Medizin der Sonne bewohnt unsere geheilten Herzen. Sie öffnet und weitet uns, wo wir eng, ängstlich und ablehnend geworden sind. Sie vereint, wo wir uns getrennt und abgeschnitten haben. Sie vergibt und heilt, wo wir verletzt wurden und verletzt haben. Sie liebt in die Wahrheit zurück, wo wir uns in die Angst geflüchtet haben. Die Kraft unserer Herzen lässt uns und die Welt aufblühen. Sie ist magnetisch und tiefenheilsam. Sie zaubert aus schwarz, grau und farblos alle Farben und Formen der Schönheit. Sie ist die Macht, die Knospen öffnet und die Blumen des Leben sich in seinem ganzen Potenzial entfalten lässt.

Sie brauchen wir, um die Wahrheit in allem zu erkennen, auch wenn es sich schmerz-, wut- oder hassverzerrt zeigen mag. Mit ihrem mitfühlenden Blick berühren wir die Wahrheit hinter der Verletzung, die Schönheit hinter der Angst, die Berührbarkeit hinter dem Angriff, und die Verletzlichkeit hinter dem Vorwurf. Wir sehen den Kern der Dinge, die Essenz und das Gute, Wahre und Schöne. Und das ist wie der verwandelnde Kuss im Märchen, der das, was verwunschen war, wieder in die Wahrheit zurückverzaubert.

Die Kraft der Mondin in uns

Die Welt braucht gefährliche Alte...

Foto: Elke

„Und schließlich trägt Durga noch Sarasvati in sich. Die Göttin der Weisheit, der Bewusstheit, der Präsenz, der Muse und der Künste. Sie verleiht ihr die Fähigkeit exzellenten Ausdrucks in Sprache, Schrift und Dichtung, Musik, Gesang und Kunst, sowie die Gabe des Wissens um die Wahrheit.“

Diese Qualitäten lassen uns die Welt vollständig erkennen und verstehen. Sie wohnen in unserem geheilten Bewusstsein. Wir sind mit der kosmischen Weisheit und Wahrheit verbunden und bringen sie in nährender, heilsamer und wohlklingender Weise zum Ausdruck. Wir verstehen die Welt so tief, dass wir sie in einfachen Worten und Klängen spiegeln können. Das ermöglicht auch jenen, die Wahrheit zu verstehen, die kompliziert denken. Mit den Gaben von Sarasvati können wir das Unaussprechliche, das Unbeschreibbare und das Unsagbare verstehen und ausdrücken. Das macht uns zu weisen Lehrern und Meisterinnen.

Der ganze Kosmos stellt sich an unsere Seite
Eine sehr machtvolle Kraft wohnt uns mit diesen vereinten Qualitäten inne. Mit der erweckten Durgakraft in uns lösen wir karmische Lasten, Egomuster, alte Wunden und Traumata. Wir klären und heilen sie. Wir vernichten die Dämonen in uns, die das Leben aller Wesen auf Erden gefährden. Und bringen wieder Wahrheit, Liebe und Bewusstheit in die Welt. Wir beenden den Krieg gegen uns selbst, den Kampf der Geschlechter und Völker, und vereinen, was zusammengehört. Wir beseitigen radikal alle Hindernisse, Blockaden und alten Fesseln, die uns davon abhalten, unsere Wahrheit zu leben. Wir verfügen über die Tiefe, Weite und Größe, hinter allem Widersprüchlichen die Einheit, in aller Vielfalt die Gemeinsamkeit, und in Gegensätzlichkeit die Ergänzung zu erkennen. Wir sehen das Heilige in allem. Und bringen es wieder in die Welt zurück.

Wenn wir Durga in uns erwecken, wachsen uns magische Kräfte zu. Durga ist unerschütterliche Verbindlichkeit der Wahrheit und Liebe gegenüber und deshalb stellt sich der ganze Kosmos an unsere Seite. Er wartet darauf und unterstützt uns, dass wir Durgas Auftrag in der Welt erfüllen. Wir handeln in seinem Sinne und verkörpern die zentrale universale Gesetzmäßigkeit von Liebe, Fülle, Schönheit und Gnade.

„Durga wird also von Mahadevi geboren. Sie reitet auf einem Löwen in die Welt. Anmutig, wild, kraftvoll und klar ist ihre Energie. Ihr Herz so voller Liebe, wie man es vorher nicht gesehen hat. Ihre Chakren vollständig geöffnet. Ihr Becken und ihr Bauch offen und weich. Ihr Herz weit und groß. Ihr Bewusstsein präsent und hellwach. Alles, was nicht Wahrheit und Liebe ist, was Wahrheit und Liebe verletzt, oder sich ihr in den Weg stellt, löscht sie aus und vernichtet sie. Sie ist vollkommen entspannt und handelt aus ihrer Essenz und Mitte. Kraftvoll. Liebevoll. Klar. Sie geht keine Kompromisse ein. Sie lässt sich nicht auf Verhandlungen ein. Sie handelt aus ihrer Essenz. Sie befreit die Essenz. Und sie erweckt die Essenz. Ihr Sein und Tun wurzeln in Wahrheit und Liebe. Sie handelt wahrhaftig und in Einklang mit ihren tiefsten Werten. Schritt für Schritt heilt Durga auf diese Weise die Welt und befreit sie von den Dämonen, die sie fast zerstört hätten.“

Wir alle tragen Durga in uns

Die Welt braucht gefährliche Alte...

Foto: newslichter

Es ist die Einladung an uns alle, Durga in uns zu erwecken. In ihrer dreifachen Göttinnen-Kraft. In voller Größe. In ganzer Stärke. Die Welt braucht uns. In unserer ganzen Würde. Es ist kein Zufall, dass wir in die jetzige Zeit geboren werden wollten, in der die Götter händeringend auf Durgas Ankunft und Wirken warten. Wir alle sind mit ihrer Medizin geboren worden. Es ist Zeit, dass wir erwachen. Dass wir tun, was zu tun ist. Dass wir mit unserer Medizin das beitragen, was die Welt heilt. Was sie in ihre Wahrheit zurückträgt. So unterschiedlich unsere Fähigkeiten, Talente und Gaben sein mögen, so gleich sind wir alle darin, dass unsere Medizin in Liebe und Wahrheit wurzelt.

Durga bringt uns und die Welt wieder auf den Pfad der Erinnerung, der Wahrheit und der Liebe. Sie gibt uns Geleit auf den herausfordernden Wegen wahren Menschseins. Sie steht aufrecht. Sie stellt sich allem. Sie ist Wahrheit. Sie dient dem, was für die Welt und alle Wesen wirklich zählt. Weil sie so tief liebt wie der Kosmos selbst, ist sie nicht bereit, Dinge hinzunehmen, die der Liebe, dem Leben und dem Heiligen schaden.

Sie fordert uns auf, es zu machen wie sie. Uns zu fragen, was hinter unseren Ängsten und Mustern steckt. Sie zu wandeln. Unseren alltäglichen Routinen und Gewohnheiten ins Auge zu blicken. Und uns zu fragen, wie wir der Welt wirklich antworten wollen. Was wir der Welt als Geschenk der Wahrheit darzubringen haben. Unsere Kontrollspiele, Schutzstrategien, Machtkämpfe, Geschichten, Ausreden, Masken und Manipulationsmuster vollständig loszulassen. Und nichts auf später, morgen oder die Rente zu verschieben. Vertrauen in das Leben und seine Führung zu haben. Und den Einladungen zu folgen, wenn wir sie erhalten.

Wenn wir die Durgakraft in uns erwecken, befinden wir uns in einem steten Fluss der Entwicklung, des Wachstums, des Weitens. Wir hören auf zu retten und fangen an, unser wahres Selbst zu sein, das dem Wohl aller dient. Wir bringen Bewusstheit in alles, was ist und geschieht. Wir blicken auf uns und heilen, was in Ungleichgewicht ist. Wir erkennen, was die Wahrheit ist, und nähren sie. Wir verurteilen nicht unsere Ängste, Schatten und Schwächen, sondern lieben sie in die Wahrheit hinein. Wir umarmen sie mutig und laden sie ein, sich uns vollständig zu zeigen. Sie ganz zu durchfühlen. Wir bringen wilde Kali-Kraft, weite Lakshmi-Liebe und weise Sarasvati-Schönheit und legen sie zu Füßen unseres inneren Kindes. Wir fördern es, damit es blühend gedeihen und sich glücklich entfalten kann. Und wir fordern es. Damit es in seine ganze Würde, Größe, Stärke, Schönheit, Wahrheit und Weisheit wächst. Das ist Durga in uns.

Durga sein
Durga vergeudet keine Energie. Sie verhandelt nicht und geht keine Kompromisse ein. Sie beackert keinen Boden, der ihre Samen zurückweist. Sie lässt ihre Kraft frei fließen. Das ist ihre Medizin. Wenn wir diese starke Kraft nicht leben, richtet sie sich gegen uns. Dann treten die klassischen Zivilisations- und Autoimmunkrankheiten auf, an denen wir zuhauf leiden. Durga ist voller Würde und Autorität. Voller Stärke und Kraft. Sie wird in der Welt mehr denn je gebraucht. Umarme diese Kraft in dir. Heile deine Yoni, deinen Lingam und dein heiliges Feuer. Heile dein Herz und alles, was es je verhärtet hat. Heile deine Bewusstheit, und all die Illusionen, vergeblichen Hoffnungen und einschränkenden Glaubenssätze, die sie je vergiftet und verdunkelt haben. Sei Durga und beehre die Welt mit deiner Medizin. Wähle dafür den Boden, auf dem sie wachsen, blühen und gedeihen kann. Geh dorthin, wo DEIN Heilungs-, Medizin- und Meisterschaftspfad wartet. Das größte, lebendigste und fruchtbarste Abenteuer aller Zeiten. Mach dich auf den Weg zu deinen Heiligen Bergen. Tauche in deine HeldInnenreise.

Wir meinen, Erwachen und Erleuchtung würden über Nacht passieren und wir würden eines Morgens aufwachen und es ist geschehen. Es ist über uns gekommen. Nein, so ist es nicht. Es braucht den größten Mut aller Zeiten, uns all den Herausforderungen zu stellen, die auf diesem Weg auf uns warten. Es braucht die größte Durchhaltekraft und Verbindlichkeit, uns immer wieder aus Bekanntem zu lösen, um uns in Unbekanntes hineinzubegeben. Es braucht die weiteste Liebe und Verletzlichkeit, vor uns selbst zuzugeben, was unsere Ängste und Schatten sind. Und sie zu heilen. Es braucht den Mut, zehrende und lebensvernichtende Situationen, die wir uns aufgebaut hast, einzureißen, um neue und lebensnährende Strukturen zu finden. Und auch diese immer wieder einzureißen, um sie erneut zu verändern und zu verbessern. Oder es ganz sein zu lassen und weiterzuziehen. Es ist eine HeldInnenreise und Durga wird man nicht, weil einen jemand dazu ernennt, oder weil man ihren Namen kennt. Sondern weil man sie lebt und verkörpert. Mit jeder Faser.

Und keine Bange: Die GefährtInnen, die mit uns in diesem reißenden kosmischen Strom ekstatisch leben werden, warten längst auf uns.

Wahres Menschsein leben
Renaturieren wir uns also endlich wieder! Es ist an der Zeit, dass wir diese Kraft in uns erinnern und tief und vertrauensvoll in ihr wurzeln. Die Stimme und Sichtweise der weisen Medizinfrau. Den Fokus der Feuerhüterin auf das Wesentliche. Die Würde und Wahrheit der gefährlichen Alten. Das Hand in Hand und Herz an Herz von Frauen und Männern. Das gemeinsame Einstehen und Aufstehen für eine gute Welt und Zukunft für alle Wesen. Die Urkraft erwacht in uns allen. Das ist gut so, denn die Welt braucht die Weisheit, Klarheit, Kraft, Würde, Bewusstheit, Medizin und Größe der Großmütter mehr denn je.

Heilung für uns und alle Wesen – Zuversicht schenken und Geschichten teilen
Als ich die Tränen geweint hatte, geschah das Wunder, das Heilung ausmacht: Wenn alles integriert ist, was dazugehört, sind die Kräfte gesammelt und bereit. Ich will dem kleinen Mädchen in mir und allen Kindern dieser Welt Zuversicht auf eine Zukunft schenken, in der sie ihr Seelenversprechen freudig leben und erfüllen können. Ich will, dass mich kleine Kinder auf der Straße sehen und fühlen, dass es gut weitergeht und dass viele Menschen der Welt und allem Leben Weg in die Heilung sind. Ich will mit jenen, die sich wie ich nach ihrer heilig-heilsamen Ursprünglichkeit sehnen, Mut, Freude, Inspiration und Heilung teilen. Lasst uns die Welt miteinander in ihre Wahrheit zurücklieben und -leben!

Das geht am einfachsten über Geschichten, die die archetypischen Kräfte direkt in unserer Seele ansprechen und wieder zu Leben erwecken. Wenn wir (unsere) Geschichten teilen, die uns wieder in der Wahrheit wurzeln lassen, erwecken wir diese Kräfte in uns. Ich wünsche mir, dass wir einander in Frauen-, Männer- und gemischten Kreisen ermutigen, bestärken und bekräftigen, die heilsamen Großmutter-Qualitäten der weisen Medizinfrau, der Feuerhüterin und gefährlichen Alten erinnern und lebendig zu verwirklichen. Das ist die Erfüllung meiner Vision von der Welt, in der alle Wesen in großen Kreisen rund um Großmutter Erde miteinander stehen und eine Welt erschaffen, die für unseren Mutterplaneten und all ihre Kinder der Himmel auf Erden ist. Was ist es für ein Geschenk, zu leben!

Die Welt braucht gefährliche Alte...

Foto: Katharina Sebert

Zur Autorin: Katharina Sebert ist Heilpraktikerin, Wegbegleiterin, Lehrerin, Autorin, Heilungs- und Friedensaktivistin, Lebens-, Liebes-, Glücksforscherin und allzeit Lernende beim Zentrum für Tiefenheilung ‚In guten Händen‘ (www.in-guten-Haenden.com). Sie bietet Heilungs- und Ermächtigungs-Kreise, -Seminare und -Ausbildungen an, hat das Format des WildgansFrauenFlugKreises entwickelt, in welchem sie auch ausbildet, und kommt zu dir in deine Stadt und in deinen (Frauen)Kreis, wenn der Weg nach München zu weit ist. Sie versendet monatlich einen kostenlosen Inselbrief, den man auf ihrer Webseite abonnieren kann. Dort kann man auch die ‚Botschaftenkarten der Liebe‘ ziehen. Katharina Sebert hat die Urmutter-Methode® entwickelt, eine Tiefenheilungsmethode zur Erlösung unbewusster Lebens- und Glaubensmuster, und begleitet Menschen telefonisch, aus der Ferne und vor Ort auf ihrem Heilungs-, Erinnerungs-, Bewusstseins- und Medizinpfad: „Unser Wirken dient der Liebe und Vergebung, der Erinnerung und Heilung, der Gemeinschaft aller Wesen und dem Weltfrieden.“ – Anfragen, Infos und Terminvereinbarung unter Katharina@in-guten-Haenden.com

 

Posted in Heilung Getagged mit: ,
10 Kommentare zu “Die Welt braucht gefährliche Alte…
  1. Birgit Lentz sagt:

    Wow! Was für kraftvolle Worte, und wie wahr – ich bin tief berührt. Danke liebe Katharina!

    • Katharina Sebert sagt:

      Von Herzen gern, liebe Birgit und Medizinschwester, und danke dir! So lieben wir miteinander die Welt in ihre Wahrheit zurück, Hand in Hand und Herz an Herz. Auf in eine gute Welt für alle Wesen, Katharina***

  2. Ulli sagt:

    Wow ich bin überwältigt von diesen Worten <3 – wunderschön und kraftvoll!!! Vielen Dank dafür!

    • Katharina Sebert sagt:

      Ich danke dir, liebe*r Ulli, von ganzem Herzen gern! Ich danke dir fürs Lesen und deine Rückmeldung, und an dieser Stelle auch dir, liebe Bettina Sahling, die du mich gebeten hast, zu diesem Thema zu schreiben, als du von dem Geschichten- und Ermächtigungskreis gelesen hattest, den ich unter demselben Titel anbiete. <3 <3 <3

  3. Christiane Hilgenberg sagt:

    Liebe Katharina, herzlichen Dank für deine Worte. Sie geben Antwort auf alle meine Fragen, die ich zur Zeit habe. Ich bin tief berührt, gestärkt und fühle mich geliebt! Von Herzen Christiane

    • Katharina Sebert sagt:

      Wundervoll, liebe Christiane, ich danke dir und freue mich mit dir, und fühle – wie du – die tiefe Großmutterbodenkraft, wenn wir in dieser Wahrheit wurzeln, stehen und gedeihen. Wenn wir – wie Bettina in Facebook beim Posten dieses Artikels – von uns sagen können: „Ich bin eine gefährliche Alte/ein gefährlicher Alter“ – ja!

  4. Sylvia Kleine sagt:

    Katharina, Danke für diese , deine quicklebendige Energjedusche ! -♡
    Sylvia Marlene

  5. Katharina Sebert sagt:

    Wie schön, liebe Sylvia Marlene, eine quicklebendige Energiedusche, so soll es sein! Ich danke dir, wilde Schwester!

  6. Naras. sagt:

    Danke Katharina für Deinen Impuls.
    WIR sind Frau&Man vereint, in Balance.
    WIR sind Mensch geworden.
    Es ist ALLES da!
    Nimm es und sei Teil dieser neuen Welt.
    Willkommen.
    <3 <3

    • Katharina Sebert sagt:

      So ist es, lieber Naras, WIR, das ist Frau und Mann, weiblich und männlich in Balance, Miteinander und wechselseitiger Unterstützung, Ergänzung und Inspiration. Das ist Menschsein, Leben, Lieben und Wirken, wie es gedacht ist. Uraltes Sein in Einklang mit allem und zum Wohl aller. Hand in Hand. – Heilung ist Ganzwerden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.