Die Ernte dieses Sommers: Sinnerfüllt lebendig leben

Die Ernte dieses Sommers: Sinnerfüllt lebendig leben

Foto: Katharina Sebert

Von Katharina Sebert. Im Nachklang an diesen transformativen Sommer steht nun das Einbringen der Seelenfrüchte all der Heilungsschritte an, durch die wir gegangen sind. „Ich will nicht lauwarm leben“, hat kürzlich eine Freundin im Kreis gesagt, als wir uns darüber ausgetauscht haben, was es für von uns bedeutet, sinnerfüllt lebendig zu leben. ‚Lauwarm leben‘, das schmeckt schon allein beim Hören ermüdend indifferent und unlebendig langweilig nach Vorhersehbarkeit, Profanität und Mittelmäßigkeit, nach lebenstötenden Entscheidungen, sinnlosen Ablenkungen und lustverhindernden Absicherungsmechanismen. Was braucht es also für ein sinnerfüllt lebendiges und lustvoll intensives Leben?

Leben und Lieben ohne einen Hauch von Reue

Zunächst braucht es eine Entscheidung. Eine grundlegende, die sich dann in vielen Folgeentscheidungen verwirklichen muss, und damit unsere Entschiedenheit und Tatkraft zum Ausdruck bringt. ‚Walk the Talk‘, nennen es die Natives. Ich mag diesen Ausdruck, der in seiner Einfachheit zusammenfasst, was die immense Komplexität eines von Integrität und Wahrhaftigkeit, von Glaubwürdigkeit und Vertrauenswürdigkeit, von Würde, Aufrichtigkeit und Weisheit geprägten Lebens ausmacht. Es ist nicht der einfachste Pfad, aber der nachhaltigste, erfüllendste, lebendigste und ganz gewiss der einzige, der uns bis zuletzt aktiv und lebendig leben und lieben lässt, und am Ende unseres Lebens ohne einen Hauch von Reue dankbar zurückblicken lässt.

Radikales Lieben mit einem weit offenen Herz braucht es dafür, ebenso wie tiefes Fühlen. Wir müssen den Schmerz unserer Seele wahrnehmen, um zu erkennen, wenn wir nicht (mehr) an dem Platz sind und wirken, der eigentlich der unsrige ist, damit wir uns endlich (oder wieder) dorthin bewegen, wo er sich befindet und sich unsere Liebe weit und ohne jede Einschränkung entfalten kann. Wir müssen zulassen, den Schmerz in uns und der Welt in seiner ganzen Größe und seinem unbeschreiblichen Ausmaß zu fühlen, um ihm mit der Medizin antworten zu können, die uns innewohnt, um uns ihrer überhaupt bewusst zu werden und sie immer weiter zu vertiefen.

Es wird unser Herz brechen, wenn wir uns dem ganzen Schmerz öffnen und das ist beabsichtigt. Unsere Liebe vertieft sich dadurch, Lust und Lebendigkeit erfüllen uns und unser Sein und Wirken. Denn je weiter und offener unser Herz ist, umso mehr treten wir aus der weit verbreiteten Ignoranz der Menschheit heraus und in lebendiges, intensives und mitfühlendes Leben und Lieben auf allen Ebenen, mit allen Facetten und Schattierungen hinein. In das weite Feld dessen, was möglich ist.

Unser Geschenk und Vermächtnis für die Welt

Wir müssen weiterhin die klare Absicht haben, schonungslos ehrlich mit uns zu sein. Nicht dem zu folgen, was man oder frau nach gesellschaftlichen Vorstellungen sein oder tun sollte, sondern dem, was unsere Seele zum Singen ihrer schönsten und einzigartigen Melodien bringt. Wir dürfen keinesfalls der Mode oder Moral folgen, sondern dem Momentum, das uns den inneren Impuls und die Bewegung mitteilt, die für unsere Seele ansteht.

Ein Imperativum ist es, diesem heiligen Seelenpfad zu folgen. Er allein ist unser Medizinpfad und wird zu unserem Meisterschaftspfad: Das Geschenk und Vermächtnis, das wir der Welt durch unsere bewusste Anwesenheit auf Erden machen. ‚Begeisterung‘ heißt deshalb so, weil sich der göttliche Geist durch uns ausdrückt, uns vollständig erfüllt, wenn wir das leben, wofür wir gekommen sind. Dann sind wir die göttlichen Wesen, die wir in Wahrheit sind und erschaffen den Himmel auf Erden, den wir uns wünschen.

Wir müssen aus dem Gewohnten heraustreten

Das ruft in unserem gewohnten Umfeld im Regelfall nicht unbedingt uneingeschränkte Zustimmung hervor, und das ist gut so. Denn eine der wichtigsten Voraussetzung für ein lebendiges Leben ist Wahrhaftigkeit und Authentizität. Wir müssen nicht gefallen und uns anderen zuliebe verbiegen, kleiner oder größer machen, um den scheinbaren Anforderungen zu entsprechen, damit wir in eine Gruppe oder Gruppierung hineinpassen. Wir müssen unsere Seelenbestimmung sein und leben, wenn unser Leben tief, weit und wahr sein soll. Dann werden es auch unsere Beziehungen sein. Und dann dienen wir der Gemeinschaft und dem großen Ganzen, wie es gedacht ist.

Wir müssen aus dem engen Feld der vielen ‚du müsstest‘ und ‚du solltest‘ heraustreten, in und mit dem wir groß geworden sind, das weiterhin in uns mit einschränkenden Mustern und negativen Glaubenssätzen unbewusst vor sich hinwuchert, um herauszufinden, was wir tatsächlich auf Seelenebene müssen und wollen, um wirklich zu leben, und eines Tages gehen zu können und zu wissen, dass es gut war und in Einklang mit unserer Seele und dem Kosmos.

Leben mit allen Sinnen

Wir alle haben ein Seelenversprechen gegeben. Wenn wir es nicht verwirklichen, sterben wir lang vor unserem Tod, löschen das heilige Feuer in uns, waten in lauwarm-seichten Gewässern und haben vielleicht gesellschaftlich alles erreicht, aber unsere Bestimmung versäumt und verloren.

Das Leben hat uns nicht umsonst eine Körperin geschenkt, die mit wundervollen Sinnen ausgestattet ist und tiefes Wahrnehmen, Eintauchen und Erwachen ermöglicht. Mit ihnen sind uns wahre Feuerwerke erfahrbar an Lust und Schmerz, Schönheit und Grauen, Klangsinfonien und Disharmonien, Süße und Bitterkeit, Duft und Gestank, innerer Freude und Ruhe oder drangvoller Unruhe und Niedergeschlagenheit. All das gehört zum irdischen Leben und dem, was wir Menschen aus dem Paradies gemacht haben, das wir hier einstmals vorgefunden haben. Was in Einklang ist, erinnert uns an die Wahrheit, und was aus dem Gleichgewicht geraten ist, mahnt uns zu Heilung und Erlösung. Wir tragen die Medizin in uns, das Ursprüngliche wiederherzustellen, es zu hüten und zu heiligen. Jede und jeder von uns.

Wir müssen durch diese Initiation gehen, uns auf die HeldInnenreise begeben, um zu (er)lösen, was uns verstrickt und blind bindet, um in die heiligen Räume zu kommen und sie ganz zu bewohnen, indem wir uns in sie auf allen Ebenen hineinentfalten. Dort ist es, das lebendige, lustvolle und intensive Leben und erfüllt uns. Dort, wo wir uns selbst, unserer großen Seelenwahrheit und den GefährtInnen begegnen, die mit uns gemeinsam für das stehen, was eine gute Zukunft für die Menschheit und alle Wesen verheißt.

Wir sind die, auf die wir gewartet haben und die Zeit ist jetzt.

Die Ernte dieses Sommers: Sinnerfüllt lebendig leben

Katharina Sebert

Zur Autorin: Katharina Sebert ist Heilpraktikerin, Wegbegleiterin, Lehrerin, Autorin, Heilungs- und Friedensaktivistin, Lebens-, Liebes-, Glücksforscherin und allzeit Lernende beim Zentrum für Tiefenheilung ‚In guten Händen‘ (www.in-guten-Haenden.com). Sie bietet Heilungs- und Ermächtigungs-Kreise, -Seminare, -Ausbildungen und Urmuttercamps für Frauen an, hat das Format des WildgansFrauenFlugKreises entwickelt, in welchem sie auch ausbildet, und kommt zu dir in deine Stadt und in deinen (Frauen)Kreis, wenn der Weg nach München zu weit ist. Sie versendet monatlich einen kostenlosen Inselbrief, den man auf ihrer Webseite abonnieren kann. Dort kann man auch die ‚Botschaftenkarten der Liebe‘ ziehen.

Katharina Sebert hat die Urmutter-Methode® entwickelt, eine Tiefenheilungsmethode zur Erlösung unbewusster Lebens- und Glaubensmuster, und begleitet Menschen telefonisch, aus der Ferne und vor Ort auf ihrem Heilungs-, Erinnerungs-, Bewusstseins- und Medizinpfad: „Unser Wirken dient der Liebe und Vergebung, der Erinnerung und Heilung, der Gemeinschaft aller Wesen und dem Weltfrieden.“

Des weiteren ist Katharina Regionalkoordinatorin bei Gather the Women Global Matrix™, einer weltweiten Schwesternschaft, die Frauen verbindet, indem sie in Kreisen zusammenkommen. Frauen aller Himmelsrichtungen, Kulturen, Traditionen, Länder, Altersstufen, Hautfarben, Erfahrungen und Kompetenzen, die Hand in Hand, Herz an Herz und Schulter an Schulter stehen, einander bekräftigen und ermutigen, sich in ihrer ganzen Größe, Würde, Schönheit, Weisheit und Kraft zu zeigen, und gemeinsam für eine friedvolle, verbundene und lebensunterstützende Welt ein- und aufstehen.

– Anfragen, Infos und Terminvereinbarung unter Katharina@in-guten-Haenden.com

Posted in Heilung Getagged mit: ,
7 Kommentare zu “Die Ernte dieses Sommers: Sinnerfüllt lebendig leben
  1. Barbara sagt:

    Liebe Katharina,

    gerade habe ich deinen wundervollen Text im Laufe des Morgens zum zweiten Male gelesen und sozusagen inhaliert und verinnerlicht. Ich bin begeistert, wie du es immer wieder schaffst das Gefühl in mir entstehen zu lassen, mit deinen Worten so zutreffend und aufbauend bis ins Tiefste gesehen und beschrieben zu werden und ich immer wieder erkenne, dass ich nicht allein bin mit den Entwicklungsschritten und Prozessen meiner Seele.

    Sei dafür ganz herzlich und aufrichtig bedankt. Es ist so wundervoll, so gestärkt und unterstützt in das vor mir liegende Wochenende zu starten.

    In Liebe von Barbara

  2. Gudrun sagt:

    Liebe Katharina,

    ich finde deine Texte immer umwerfend! Deine Worte treffen voll ins Herz und die Seele, berühren mich und drücken das aus, was auch in mir ist. Du gibst auch immer wieder neue Impulse oder bestärkst mich in einem bestimmten Aspekt.

    Vielen Dank dafür! Mögest du weiterhin mit Inspiration, Kreativität und Liebe gesegnet sein.

    Gudrun

  3. Patricia sagt:

    Einfach so, so wunderschön deine Zeilen. Sie passen gerade ganz wunderbar zu meinen inneren Prozessen, die sich langsam mit der Herbstenergie zu ordnen beginnen. Danke von Herzen, liebe Katharina. P.S.: Die Magazine haben sich mit etwas Verspätung dann gestern endlich auf den Weg zu dir gemacht. 😉

  4. SARAN sagt:

    Danke Katharina: das waren die Worte dazu. Und jetzt Meine Praxis: Ich möchte Meine Liebe, inklusive Meine Körperin teilen. Nur passiert nix, obwohl Ich offen darüber rede und gar Anzeige mache um Meine auch sexuelle Liebe zu teilen. Ich möchte lebendig bleiben. Gerade in diesem Bereich Meinen Tempel heiligen und immer wieder das Feuer entfachen. Bei Meiner Frau geht das aus praktischen Gründen nicht mehr. Und WIR leben weiterhin Unsere Liebe. Wann werden andere Frauen sich Mir gegenüber öffnen? Ist es Pietät Meiner Frau gegenüber oder „Unsere MonoGame Kultur“? Ich wünsche Mir, dass Deine schöne Worte bald auch in Taten umgesetzt werden. Wie damals in Meinen HippyZeiten. Das war Liebe pur. Gelebt. Leider war Ich da erst 18 und hatte keine Ahnung. Habs aber in Amsterdam hautnah miterleben dürfen. Danke. <3 <3

  5. SARAN sagt:

    Moin Moin liebe Menschen. HeuteNacht in 1 anderen Dimension ist es passiert. Da war diese sinnliche Liebe da. Jetzt gehts Mir hier auch wieder gut. <3 <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.