Heute erstaune ich mich selbst!

Heute erstaune ich mich selbst!

Foto: Andre Guerra

Von Katharina Sebert. Kürzlich sah ich ein Interview mit Clare Dubois, der Begründerin der TreeSisters, welches Jocelyn Mercado mit ihr im Rahmen der ‚The Fierceness of the Mother Global Conference‘ geführt hat. Was für ein Interview, unbedingt sehenswert!!! In dem Gespräch erwähnt sie am Rande, dass sie es sich zur täglichen Ausrichtung gemacht hat, sich selbst in Erstaunen zu versetzen und zu überraschen, wagemutig und kühn zu sein. Das imponiert mir, inspiriert mich und gefällt mir ausnehmend gut. Wie kann ich mich heute in Erstaunen versetzen?

Diese Frage hängt jetzt neben mir und jeden Tag beantworte ich sie mit mindestens einer Sache, mit der ich mich selbst überrasche und in Erstaunen versetze. Ich liebe Abenteuer, mag das Leben, wenn es spannend ist und webe die Geschichte meines Seins und Werdens, indem ich mir seit Jahren täglich die Frage „Wenn mein Leben ein Buch wäre, wie würde ich mir wünschen, dass die Geschichte weitergeht?“ damit beantworte, dass es spannend weitergeht. Das ist wundervoll.

Wachstum, Lernen und Abenteuer warten!

Die Frage von Clare Dubois bringt jedoch noch mehr Aktivität hinein und Freude, bewusste Ausrichtung auf Entscheidungen, die Mut, spielerische Risikofreude und Spontaneität erfordern. Seither erstaune ich mich bewusst jeden Tag und gewinne immer mehr Freude daran. Es ist wie ein Spiel, täglich mindestens einmal explizit über meine Komfortzone hinauszutreten, in den weiten Horizont zu blicken und dann einen großen Schritt in etwas Unbekanntes, vielleicht sogar huhuhu-Beängstigendes zu machen und zu erkennen: Wow, macht das Spaß! Wachstum, Lernen, neue Erfahrungen und Abenteuer warten!

Doch es geht noch weit darüber hinaus. Der Zustand der heutigen Welt ist katastrophal und wir müssen in radikale Selbstermächtigung kommen, um endlich all die ‚ich kann das nicht‘-, ‚ich bin nicht gut genug‘-, ‚ich bin noch nicht soweit‘- und ‚darf ich das?‘-Glaubenssätze, -Ängste und -Zweifel hinter uns zu lassen. Jede*r ist aufgerufen, über sich selbst hinauszuwachsen, in voller Kraft, Würde, Stärke, Weisheit, Schönheit und Medizin zu stehen und für das einzustehen, was nie von der Erde verschwinden darf. Wir können das Ursprüngliche und Heilige nur hüten, wenn wir mutig, entschieden, klar und kühn sind. Wir können es uns schlicht nicht länger erlauben, stumm, eingeschüchtert, hilflos, ohnmächtig, tatenlos und lax der Zerstörung zuzusehen und sie damit zu unterstützen.

Ermächtige dich und heile die Welt

Dich selbst jeden Tag in Erstaunen zu versetzen, trainiert deinen Mut-Muskel und lässt dich auch in anderen Situationen, in denen du sonst schweigen, dich verdrücken oder hinter anderen verstecken würdest, aufstehen, aussprechen und tun, was getan werden muss. Die Welt braucht dich und sie braucht dich mutig. Dein Mut inspiriert dich und andere und auch das ist wichtig. Wir brauchen Leuchttürme der Ermächtigung und wahren Menschseins. Gerade in Zeiten, wo Hass, Hetze und Rechtsruck, Sexismus und Rassismus wieder salonfähig geworden sind, müssen wir Zivilcourage in uns nähren, heilsamen Ungehorsam und die Revolution unserer Herzen. Genug ist genug und wir alle sind gefragt, klar, deutlich, laut und offen Stellung für Friede, Miteinander, Vielfalt und Verbindung auf allen Ebenen zu beziehen.

Wir selbst müssen die Veränderung sein, die wir uns für die Welt wünschen und das fängt dort an, wo wir die eigenen Ängste und Unsicherheiten überwinden, indem wir mitten durch sie hindurch gehen und jeden Tag aufs Neue immer noch mutiger werden, uns zeigen, auf- und einstehen für das, was es für eine gute Zukunft für alle Wesen braucht. Sei aktiv und kreativ und trage voller Freude und Schöpfer*innenmut dazu bei: Wir sind viele und werden täglich mehr. Unaufhaltbar. Der Göttin sei Dank.

Erstaune dich und die Welt mit deinem Mut,
denn das Wunder, das du bist, entfaltet sich außerhalb des Gewohnten.

P.S.: und werde Fördermitglied der TreeSisters und trage dazu bei,
das grüne Gewand von Großmutter Erde wieder aufzuforsten.

Foto: Katharina Sebert

Heute erstaune ich mich selbst!Zur Autorin: Katharina Sebert ist Heilpraktikerin, Wegbegleiterin, Lehrerin, Autorin, Heilungs- und Friedensaktivistin, Lebens-, Liebes-, Glücksforscherin und allzeit Lernende beim Zentrum für Tiefenheilung ‚In guten Händen‘ (www.in-guten-Haenden.com). Sie bietet Heilungs- und Ermächtigungs-Kreise, -Seminare, -Ausbildungen und Urmuttercamps für Frauen an, hat das Format des WildgansFrauenFlugKreises entwickelt und bildet Frauen zu Kreisleiterinnen aus. Sie kommt zu dir in deine Stadt und in deinen (Frauen)Kreis, wenn der Weg nach München zu weit ist, und versendet monatlich einen kostenlosen Inselbrief, den man auf ihrer Webseite abonnieren kann. Dort kann man auch die ‚Botschaftenkarten der Liebe‘ ziehen.

Ihr Fokus ist Heilung in der Tiefe der Seele, wo wir wieder erinnern, wer wir wirklich sind, bereit sind, alle Schatten zu integrieren und unsere wahre Schönheit, Größe und Würde zu leben, um SchöpferInnen und HeldInnen unsers Lebens und Wirkens zu sein – zum Wohle von uns und allen Wesen, denn erst dann fühlen wir uns in uns, im Leben, in der Welt und im Universum in guten Händen.

Katharina Sebert hat die Urmutter-Methode® entwickelt, eine Tiefenheilungsmethode zur Erlösung unbewusster Lebens- und Glaubensmuster, und begleitet Menschen telefonisch, aus der Ferne und vor Ort auf ihrem Heilungs-, Erinnerungs-, Bewusstseins- und Medizinpfad: „Unser Wirken dient der Liebe und Vergebung, der Erinnerung und Heilung, der Gemeinschaft aller Wesen und dem Weltfrieden.“

Des Weiteren ist Katharina Kreiskoordinatorin und Mitglied des Wisdom Councils von Gather the Women Global Matrix™, einer weltweiten Schwesternschaft, die Frauen verbindet, indem sie in Kreisen zusammenkommen. Frauen aller Himmelsrichtungen, Kulturen, Traditionen, Länder, Altersstufen, Hautfarben, Erfahrungen und Kompetenzen, die Hand in Hand, Herz an Herz und Schulter an Schulter stehen, einander bekräftigen und ermutigen, sich in ihrer ganzen Größe, Würde, Schönheit, Weisheit und Kraft zu zeigen, und gemeinsam für eine friedvolle, verbundene und lebensunterstützende Welt ein- und aufstehen.

– Anfragen, Infos und Terminvereinbarung unter Katharina@in-guten-Haenden.com

Posted in Kolumne Getagged mit:
6 Kommentare zu “Heute erstaune ich mich selbst!
  1. Avatar Amreix sagt:

    Herzlichen Dank!!!
    Besonders der Satz „Wir können es uns schlicht nicht länger erlauben, stumm, eingeschüchtert, hilflos, ohnmächtig, tatenlos und lax der Zerstörung zuzusehen und sie damit zu unterstützen.“ spricht mir sehr aus dem Herzen.
    Ich bin immer wieder bei Gesprächen verblüfft wie viele Menschen eigentlich Bescheid wissen, sich aber nicht zeigen.
    Und wie viel schöner sich doch „Freude und Schöpfer*innenmut“ anhört, als zu erstarren
    Danke!!!

    • Ja, Amreix, wir stehen gemeinsam, denn @OnlyTogetherWeRise. Es ist ein gemeinschaftliches Projekt, an dem wir alle mitwirken – lass uns einladen einladen einladen: Alle, die noch zu schüchtern, scheu, ängstlich, zurückhaltend oder unbedarft, ahnungslos, nichtwissend und in Hoffnung darauf sind, dass es schon irgendjemand richten wird – sei dabei und lass uns in Freude und Schöpfer*innenmut für all das aufstehen, aussprechen, einstehen, was dem Leben und dem großen Ganzen dient. Sei dabei! – Allerherzlichste Segensgrüße von ganzem Herzen zu dir!

  2. Avatar Jumana sagt:

    Liebe Katharina, gerade kopierte ich die folgende Passage raus, um Dir zu sagen wie kraftvoll sie bei mir ankommt und dann sehe ich, dass auch meine Vorrednerin diese Passage am meisten berührt hat. Wie schon Danke für den tollen Text! Mich hat am meisten der letzte Satz dieser Passage gepackt: dass wir die Zerstörung mit Tatenlosigkeit unterstützen..
    Alles Liebe
    Jumana
    „Jede*r ist aufgerufen, über sich selbst hinauszuwachsen, in voller Kraft, Würde, Stärke, Weisheit, Schönheit und Medizin zu stehen und für das einzustehen, was nie von der Erde verschwinden darf. Wir können das Ursprüngliche und Heilige nur hüten, wenn wir mutig, entschieden, klar und kühn sind. Wir können es uns schlicht nicht länger erlauben, stumm, eingeschüchtert, hilflos, ohnmächtig, tatenlos und lax der Zerstörung zuzusehen und sie damit zu unterstützen.“

    • Jumana, du Liebe, ich danke dir und freue mich. Es ist so wichtig, so immens wichtig, dass wir umsetzen, was wir wissen und insbesondere fühlen, dass wir tun, wovon wir sprechen und träumen, dass wir WALK OUR TALK umsetzen und verkörpern und dass wir uns selbst, der Menschheit, allen Wesen und Großmutter Erde eine gute, verbundene und friedvolle Zukunft ermöglichen, indem wir sie erschaffen. Jede*r für sich und miteinander, miteinander, miteinander. Wie schön, dass wir gemeinsam daran mitwirken und -weben, Schwester, ich danke dir für alles, was du dazu beiträgst und umarme dich allerherzlichst, Katharina***

  3. Avatar Katrin sagt:

    Was für ein wunderbarer Artikel. Er spricht mir so aus dem Herzen! Vielen lieben Dank dafür. Möge er oft gelesen und geteilt werden, damit er seine heilsame Wirkung entfalten kann.

    • Von Herzen danke, liebe Katrin, und liebe Grüße zu dir mit allem Segen, dass sich die heilsame Wirkung des heutigen Zustandes der Erde in uns allen als Medizinantwort entfaltet. Viele liebe Grüße an dich, wie schön, dass wir gemeinsam eine der vielen heilsamen Antworten sind, die die Welt heute braucht. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.